Auf dem Trip hin zur Räterepublik

Nach den tumben Sozis haben nun auch die Politiker
der CDU das Problem, dass ihnen die Wähler in hel –
len Scharen davon laufen. Da man für eigene Lös –
ungen viel zu einfältig ist, klaut man eben bei der
AfD, was man nur kriegen kann.
So wie die Sozis von einer Grundrente nur daher
schwafelten, um gewählt zu werden, dieselbe je –
doch nie ernsthaft in Erwägung gezogen, so ist
die CDU nun dafür den ´´Flüchtlingsräten„ die
üppige Alimentierung mit deutschen Steuergel –
dern streichen zu wollen. Dies hat man, wie ge –
sagt, bei der AfD geklaut, und will nur sehen, ob
das beim Wähler ankommt. Ernsthaft den selbst –
geschaffenen Sumpf der Asylindustrie trocken zu
legen, daran denkt man bei der CDU nicht wirk –
lich.
Das diese ´´Flüchtlingsräte „ seit Jahren Abschieb –
ungen, selbst von Schwerstkriminellen, behindert,
für das deutsche Volk null Nutzen haben, weil ihre
einzige Aufgabe darin besteht, stets neue Forder –
ungen aufzustellen und den Deutschen bei jeder
Gelegenheit zu schmähen. Lange Zeit wurde die
Asylindustrie, ebenso wie der Linksextremismus,
staatlich gefördert. Inzwischen sind die dunklen
Kanäle in denen die Steuergelder versickerten,
viel zu ausgewaschen und mit dem System ver –
bunden, als das man sie noch ohne einen grund –
legenden Systemwechsel in geordnete Bahnen
lenken könnte.
Die üppige Alimentierung solch ´´Flüchtlingsräte„
und anderer Asyl -und Flüchtlingslobbyorganisa –
tionen zeigt deutlich auf, wie sehr sich die Mer –
kel-Regierung schon von ihnen abhängig gemacht,
dass die meisten ihrer Politiker wie Drogenabhän –
gige auf Entzug wirken, sobald das Thema Asyl
oder Flüchtlinge auf der Tagesordnung steht!
So wie man im ´´ Kampf gegen Rechts „ längst
nicht mehr auf die Linksextremisten verzichten
kann! Schon, weil man außer dem ´´ Kampf
gegen Rechts„ kaum noch etwas hat!
Die Asylindustrie, in der ´´Flüchtlingsräte„ nur
die Spitze des Eisbergs bilden, hat die Kassen
vieler Städte und Gemeinden ausbluten lassen.
Steuergeld, dass an die Asylindustrie gezahlt,
ist für den Deutschen unwiederbringlich ver –
loren. Darin dürfte auch der Hauptgrund der
Merkel-Regierung bei der üppigen Alimentier –
ung gelegen haben, denn so hat der Deutsche
nichts von seinen Steuergeldern! Von daher
war man nur zur gerne auf dem Trip hin zur
linksextremistischen Räterepublik.
Ja es wimmelt in Deutschland nur so von die –
sen Räten, deren einzige Aufgabe es scheinbar
ist, möglichst parasitär vom deutschen Staat
zu leben. Jede Religion hat ebenso ihre Zen –
tralräte, wie die Flüchtlinge!
Merkels Räterepublik, der Traum einer Wahn –
sinnigen, hat dem deutschen Steuerzahler
wahrscheinlich mehr Milliarden gekostet als
zur Sanierung aller Rentenkassen notwendig.
Die Räterepublik ist längst zu einem Staat
im Staate geworden mit eigener Lobby und
Fraktionen im Buntentag!

Werbeanzeigen

Die Angst vor Neuwahlen geht um

Bei den etablierten Parteien ist wieder einmal
mehr das große Gejammer ausgebrochen, weil
die Gefahr von Neuwahlen vor der Tür steht.
Nach außen hin gibt man sich zwar gelassen,
hat aber vor nichts größere Angst.
Das zeigt sich schon daran, das nun auch die
Grünen über eilig vermelden für eine große
Koalition zur Verfügung zu stehen. Das ist
ebenso wie zuvor bei den Sozis, ein klarer
Bruch ihrer Nachwahlversprechen. Hätte
man nicht solche Angst vor Neuwahlen
und der AfD, würde man sich wohl kaum
auf eine weitere Lüge einlassen.
Alles schaut nun ängstlich auf die CSU. Die
hat sich zu weit vorgewagt. Will heißen,
daß wenn die jetzt noch einknicken, kön –
nen sie die Wahlen in Bayern knicken. Da –
her muß Seehofer nun, im Spiel um die
Macht, seinen Ministerposten als Einsatz
setzen.
Doch wer will schon Innenminister unter
Merkel sein, und glatte Gesetzesbrüche
begehen ? Wer will die Verantwortung
übernehmen, wenn ´´ Flüchtlinge „ wei –
ter unkontrolliert ins Land gelassen und
wieder Morde und Übergriffe geschehen?
Da kann Seehofer froh sein, dafür dann
nicht die Verantwortung zu übernehmen,
denn die Hauptschuldige, Angela Merkel,
wird niemals ihre Schuld offen eingestehen
oder gar die politische Verantwortung über –
nehmen!
Von daher könnte die CSU von Neuwahlen
eigentlich nur profitieren. Das Schlimmste,
was ihr jetzt passieren könnte, wäre, noch
im letzten Augenblick einzuknicken, und
einen faulen Kompromiß mit der CDU ein –
zugehen. Da könnten sie sich ein gutes Bei –
spiel an der FDP nehmen, dieselbe hat auch
nur dazu gewonnen, in der Opposition zu
bleiben und keinesfalls mit Merkel eine
Koalition einzugehen!

Nichts als ein neuer Horrorclown, um die Bürger in Angst zu versetzen

Unbenannt

 

 

 

 

Andrea Nahles wurde neue SPD-Vorsitzende.
´´ Das sie es wurde, war erwartet worden „
heißt es dazu bei der Deutschen Welle. Rich –
tig, denn im Staatsfernsehen war es bereits
beschlossene Sache ! Was erklärt, warum im
ZDF und bei der ARD, schon im Vorfeld nur
Genossen gezeigt, die natürlich die Nahles
wählen !
In gewohnt, tendenziöser Berichterstattung,
erfuhr der Zuschauer kaum etwas über die
Gegenkandidatin, statt dessen wurden nur
Nahles-Bewunderer präsentiert. Bis hin
zum dummen Juso, der bei Nahles kaum
Gemeinsamkeiten finden, sie aber trotz –
dem wählt !
Simone Lange mußte schon im Vorfeld da –
rum kämpfen, das man ihr die gleiche Rede –
zeit, wie der Nahles, einräumte. ´´ Mich zu
wählen bedeutet Mut „ sagte die Lange.
Mut, den besaßen die Genossen schon lange
nicht mehr und schon gar nicht den zu einer
wirklichen Erneuerung ! Statt dessen ward
eine aus dem alten Klüngel gewählt. Nur
die L-Presse wird uns schon bald vom so –
genannten Nahles-Effekt erzählen und da –
von künden, das so viele wie lange nicht
mehr nun in die SPD eingetreten seien.
Wählen aber wird die SPD mit der Nahles
an der Spitze allerdings kaum einer.
Nach dem glattem Bruch des Versprechens
keine neue Koalition einzugehen, wird die
Zahl der SPD-Wähler eher noch mehr ab –
nehmen, da damit die Glaubwürdigkeit der
SPD gegen Null tendiert ! Und ein Heiko
Maas der als Außenminister mit Beweisen
gegen Russland und Syrien gestartet, die
noch unglaubwürdiger waren als die SPD
Parteiversprechen, wird kaum dazu bei –
tragen die Glaubwürdigkeit der Genossen
über Ramschniveau zu bringen !
Demokraten, die vor nichts mehr Angst
haben als vor Neuwahlen, nimmt keiner
außerhalb des Systems mehr ernst ! Und
mit der Wahl Nahles hat die SPD nur be –
wiesen, das sie fester Bestandteil dieses
Systems ist.
Der wohl einzig ehrliche Satz in Andrea
Nahles Wahlkampfrede dürfte der gewesen
sein, das es nur für jemanden wie sie in der
SPD möglich sei Karriere zu machen !
Denn die Nahles hat ja noch nicht einmal
begriffen, wie ihr Angriff gegen Donald
Trumps America-First-Politik mehr als
deutlich beweist. Wozu sonst wählt man
einen Volksvertreter, wenn dieser sich
nicht an erster Stelle für sein Volk ein –
setzt ? Niemand wählt doch einen Poli –
tiker, damit dieser dann nicht ihn vertritt,
sondern Israel, ein imaginäres Europa oder
Flüchtlinge ! Da man es in der SPD schon
lange nicht mehr mit echter Demokratie
hat, begreifen die Genossen es einfach
nicht. ´´ Anwalt der Bürger „ wollen sie
sein ! Die Deutschen wollen aber einen
Volksvertreter, der ihre Interessen ver –
tritt und in ihrem Sinne und vor allem
zu ihrem Wohle handelt und keinen
Honoraranwalt, der ihnen nur saftige
Rechnungen präsentiert !
Denn genau so kommt die Nahles daher :
als so ´´ ein solidarischer Anwalt verun –
sicherter Bürger „. Das ist nämlich ge –
nau ihre Masche, dem Bürger Angst zu
machen und nur den eingeschüchterten
und beständig in Angst gehaltenen Bür –
ger erreicht diese SPD noch, und Andrea
Nahles ist der neue Horrorclown der ihnen
Angst einjagen soll !

Merkel-Regierung siedelt weitere 10.000 ´´Flüchtlinge„ dauerhaft in Deutschland an

In der deutschen Blumenkübel-Demokratie
schreiten die Merkelianer und ihr Sozi-An –
hang weiter auf alten Pfaden, und das heißt,
es wird vor allem am Willen des Volkes vor –
bei regiert.
Diese Politiker ,, die angeblich verstanden
haben „, ist vor allem daran gelegen, hinter
dem Rücken der Bevölkerung und entgegen
all ihrer Wahlversprechen, immer weitere
Flüchtlinge nach Deutschland zu holen.
Mit fast schon krimineller Energie werden
mit UNO, EU und Drittstaaten immer neue
Abkommen geschlossen, nach denen sich
die Merkel-Regierung dazu verpflichtet,
weitere Migranten aufzunehmen.
Gerade wieder schloß man in aller Heim –
lichkeit mit der EU ein weiteres solches
Abkommen, das Deutschland wiederum
10.000 Flüchtilanten aus Nordafrika 
und dem Nahen Osten beschert.
Dabei unterstützt die Merkel-Regierung
ein EU-Programm, in dem es gar nicht
mehr um Asylanten oder Flüchtlinge
geht, sondern vielmehr ist jetzt schon
offen von ´´ Neuansiedlung „ von Mi –
granten aus Afrika und dem Nahen Os –
ten die Rede ! Das Ziel des EU „Resett –
lement-Programms“ ist es, in der EU
50.000 Neuansiedlungsplätze zu schaf –
fen. Sichtlich hat die Kolonisation des
weißen Europas begonnen !
Das Resettlement-Programm der Euro –
kraten macht deutlich, das es hier nicht
um das Gewähren von Asyl für Flücht –
linge, sondern um eine dauerhafte An –
siedlung von Arabern und Schwarzafri –
kanern in Europa geht. Und das unter
Ausnutzung, Umgehung und glattem
Bruch bestehender Asylgesetze der EU –
Staaten. Anhand solcher Programme be –
ginnt wohl Jeder zu verstehen, warum
sich die osteuropäischen Staaten so da –
gegen wehren, solche ´´ Flüchtlinge
aufzunehmen. Und gerade erst stärkte
der EU-Gerichtshof kriminellen Flücht –
lingen den Rücken, denn selbst wenn
sie in einem Land fünf Jahre in Haft
gesessen, besitzen sie nun ein Dauer –
aufenthaltsrecht in dem EU-Land, in
dem sie ihre Straftaten begingen !
Sichtlich ist gewissen Kreisen in Brüs –
sel sehr daran gelegen kriminelle Mi –
granten in Europa heimisch zu machen.
Angesichts hoher Kriminalitätsraten von
Flüchtlingen, extremer Belastung der So –
zialsysteme, Wohnungmangel und vielen
anderen Problemen, ist es kriminell zu
nennen, einen Vertrag zu unterzeichnen,
der vorsieht, vorgebliche Flüchtlinge
dauerhaft in Deutschland anzusiedeln.

Damals in den Medien

1919-07_Foto_Ebert__rechts__beim_Bad_in_der_Ostsee__AdsD__01.jpg

In der Weimarer Republik als es in der deutschen
Presse noch Meinungsvielfalt statt Gleichschalt –
ung gab, wusste man schon, das man mit solchen
Sozialisten nur untergehen kann. Das Bild eines
Friedrich Ebert in Badehose wurde zum Symbol
für die deutsche Sozialdemokratie.

Während die Bürger früher die Symbolkraft solch
einfacher Bilder auf Anhieb verstanden, lassen sich
heutige Wähler von SPD, weder von den Bildern des
winkendem Teletubby Eva Högl oder etwa eines in
Zwickau aus der Stadt fliehenden Heiko Maas und
einer Malu Dreyer, die inmitten von Linksextremis –
ten glatten Gesetzesbruch begeht, abschrecken.
Der Bruch von Versprechen, wie etwa dem, keine
erneute Koalition mit der CDU einzugehen, ist bei
der SPD mittlerweile so selbstverständlich gewor –
den, das sich die Führungsriege noch nicht einmal
bis auf die Badehose zu entkleiden braucht, um je –
dem offen zu zeigen, das an ihnen nichts dran ist !

Schummel-Martin hat ausgeschummelt

Da hat Schummel-Martin wohl einmal zu viel
geschummelt. In dem Gerangel, um den Außen –
ministerposten, der wie eine Slapstickeinlage von
Dick und Doof wirkte, schoß Martin Schulz sich
selbst ab und den ungeliebten Sigmar Gabriel
gleich mit.
Warum nun keine echte Freude darüber aufzu –
kommen vermag, gleich zwei unfähige Politiker
losgeworden zu sein, wird verständlich, wenn
man sich die Alt-Riege der Genossen anschaut,
welche da nun an die Futtertröge der Minister –
stelle drängen, um sich eine reiche Pfründe zu
sichern. Da ist nicht mehr viel, was noch was
gebacken bekommt ! Trotzdem wird weiter
gegen das eigene Volk und nun schon gegen
die eigene Basis gehandelt ! Indem man alles
auf Martin Schulz abwälzt und den zum Sün –
denbock macht, will man gehörig von der
eigenen Unfähigkeit ablenken.
Hierbei scheint die einzige Faustregel zu sein :
Je unfähiger man selbst, um so mehr schimpft
man auf Martin Schulz ! Von daher wundert
niemand die nunmehrigen Auftritte von Nah –
les, Stegner und Scholz, welche nun die Nar –
renzeit im Bundestag eingeführt. Da bekom –
men die Faschingsbilder von Andrea Nahles
im Clownskostüm doch gleich eine ganz an –
dere Bedeutung !
Es scheint als habe Schulz Abgang den abso –
luten Bodensatz der SPD in Bewegung ge –
setzt. Und diese Damen und Herren setzen
nun alles daran, die SPD in die Bedeutungs –
losigkeit zu führen.

Groko-Vertrag : 368 mal Europa und für Deutsche nichts drin

Die Verhandler der Groko wirken heute, wie eine
Bande von Säufern, die nach dem großen Gelage
mit einem gehörigen Kater aufgewacht, und nun
erst feststellen, was sie da eigentlich angerichtet.
Martin Schulz, den nach dem Bruch gleich meh –
rer Versprechen, ohnehin niemand mehr ernst
nehmen kann, will nun Außenminister werden.
Das nach Heiko Maas erneut ein Sozialdemo –
krat das Justizministerium übernehmen soll, ist
ohnehin ein schwarzer Tag für Deutschland !
Die CDU hat so gut wie alles aufgegeben, einzig
um die ohnehin nicht haltbare Merkel als Kanz –
lerin im Amte zu halten.
Beide Parteien erreichen noch nicht einmal mehr
die eigene Basis ! Das deutsche Volk hat diese
Clique schon längst verloren, was auch zugleich
der Hauptgrund dafür sein dürfte, dass man Neu –
wahlen scheut.
Das diese Groko-Regierung dem deutschen Volk
nichts zu bieten hat, zeigt sich schon daran, daß
allein im Koalitionsvertrag 368 mal Europa vor –
kommt ! Kein Wunder, daß sich da die Brüsseler
Eurokraten bereits auf mehr Geld aus Deutsch –
land freuen. In all dem vielem leeren Europa –
Begriff-Geschwafel haben diese Politiker glatt
vergessen, daß sie eigentlich das deutsche Volk
vertreten sollen. Dessen Willen wurde schon zu
Beginn der Verhandlungen vollkommen ignor –
riert als man dem Deutschen weiterhin ebenso
viele Flüchtlinge wie in den Vorjahren regel –
recht aufzwingen wird. ´´ Wir haben verstan –
den ! „ erklärten diese Politiker vor laufender
Kamera, aber das bedeutete nur, dass sie nun –
mehr einfach ´´ Tausend pro Monat nicht mit –
zählen „. Und das ist man seinen Wählern nun
ganz bestimmt nicht schuldig !