SPD: Verzweiflung wird durch Wahnsinn ersetzt

In der SPD wird nunmehr Verzweiflung durch
Wahnsinn ersetzt. Unter vollständigem Reali –
tätsverlust ersetzt die Sozi-Führung die Nazi –
keule als letzte ihnen noch verbliebene Waffe
gegen Latrinenparolen.
Man setzt alles daran den vermeintlichen Geg –
ner, die AfD, und erst recht nach dem Thürin –
gen-Debakel, in die Nähe des Nationalsozialis –
mus zu stellen. Mehr hat die Sozialdemokratie
in Deutschland nicht mehr zu bieten.
Das alles wäre noch erträglich, wenn nicht das
Geschichtsbild der Genossen aus Bildzeitung
und Schokoladentafelbildern bestünde. Damit
endet die Kampagne so, wie es kommen musste:
Auf Bannern und Plakaten heißt es nunmehr,
dass die SPD ,,seit 156 Jahren keinen Fußbreit
dem Faschismus„ weicht. Das es vor 156 Jah –
ren noch gar keine Faschisten gab, weiß man
im Willy im Brand-Haus nicht. Um dem Irr –
sinn die Krone aufzusetzen, benutzte man da –
für nicht etwa SPD-Symbolik, sondern klaute
die Faust der Thälmann-KPD. Vielleicht aus
Anbiederung an die Linkspartei, schließlich
ist man ja in Thüringen schon zu deren An –
hänsel geworden.
Nach all der Verzweifelung hat nun also der
Wahnsinn endgültig die Oberhand bei der
SPD-Führung gewonnen. Was mag da wohl
noch kommen ? Nach falschen Losungen,
falsche Bärte?

Merkels politisches Erbe

merkel-fertig1

Schon im Jahre 2017 als Merkel im Juli aus Paris
abreiste, wirkte sie ganz wie der aus Russland
heimkehrende geschlagene Napoleon.
Es war ihr deutlich anzusehen, dass ihre Tage
bereits gezählt, und alle Welt fragte sich nur
noch, wieviel Schaden Merkel vor ihrem end –
gültigen Aus noch anrichten werde, in Deutsch –
land, wie in ganz Europa.

Heute ist in der Relutius-Presse und den Born-Medien
die Rede vom ´´Erbe der Kanzlerin„. Nur ist die leider
noch nicht tot, sondern im Amt, wenn auch scheintot
seit mehr als 15 Jahren.
Das ´´ Erbe der Kanzlerin „ würde wohl kein mit etwas
Vernunft begabter deutscher Politiker annehmen! Es
ist der Zerfall in deutschen Städten und Kommunen,
die hemmungslose Invasion von Flüchtilanten, sowie
der Versuch Deutschland zu zerstören!
Wirklich hat Angela Merkel in ihrer Zeit als Bundes –
kanzlerin, nicht das alle Geringste vorzuweisen, das
man ihr als ´´Erfolg„ anrechnen könnte! Noch aber
scheuen es Politik und Medien, es offen einzugeste –
hen, dass man einer Wahnsinnigen aufgesessen,
schon weil es unangenehme Fragen über die geis –
tige Verfassung derer, die seit Jahrzehnten Politik
und Medien bestimmt und die sich als Eliten eta –
bliert. Sie alle sind nämlich dem Merkel-Wahn voll
und ganz erlegen! Sie alle haben bei Merkels Wahn
weggeschaut, massiv Beihilfe geleistet oder deren
Wahnsinn noch größeren Irrsinn hinzugefügt!
Seit dem Fall ´´Faxe„ weiß man, dass Irrsinn in der
politischen Führungsriege weitaus verbreiteter ist,
als alle annehmen!
Die Spur des Wahnsinns zieht sich wie ein roter
Faden durch Merkels Vermächtnis : Finanzierung
des Grenzschutzes im Innern Afrikas, während
man die eigenen ungeschützt als ´´ offen „ er –
klärt ; in der ständigen Verteufelung der Regier –
ung Orban, während man gleichzeitig deren Er –
folge beim Dichtmachen der Balkanroute für
sich vereinnahmt, mit der Lüge, dass dies nur
durch den nie auch nur ansatzweise funktio –
nierende Türkei-Deal passiert ; die Herunter –
wirtschaftung der Bundeswehr, in der es bald
mehr Berater als Soldaten gibt, um sodann die –
selbe in noch mehr vollkommen nutzlose Aus –
landseinsätze zu schicken ; die Abzwackung
von zig Milliarden deutscher Steuergelder
unter den Vorwänden ´´Klimaschutz„ , ´´Ent –
wicklungshilfe„ sowie ´´Migration„ oder ge –
tarnt als ´´ humanitäre Hilfe „ ins Ausland ;
das Millionenfache Einschleusen von Aus –
ländern nach Deutschland ; Die Schaffung
einer europäischen ´´Grenzschutztruppe„,
deren Schiffe sich als Shuttle-Fähren für
noch mehr Migranten herausgestellt ; In
der Schließung zahlloser Abkommen, wie
mit der Türkei oder der UN, um hinter dem
Rücken der Bevölkerung heimlich noch mehr
Migranten nach Deutschland zu holen ; In
dem Zerfall der heimatlichen Infrastruktur,
weil man die deutschen Steuergelder lieber
dringend im Ausland brauchte; Der schon –
ungslosen Ausplünderung der deutschen
Rentenkassen und des Sozialsystems ; Die
gezielte Vernichtung der Guthaben der deut –
schen Sparer zur Sanierung des maroden
EU-Systems usw. und so fort.
Die Liste des Merkelschen Wahnsinn ist
schier endlos! Aber der Merkels Hauptver –
brechen besteht vor allem darin, all diesen
grenzenlosen Wahnsinn als ´´ Demokratie„
ausgegeben zu haben! Nie wurde einer De –
mokratie in Europa solch ein imenser Scha –
den zugefügt, wie vom Merkel-Regime!
Unter einer echten Demokratie säße Merkel
längs im Gefängnis oder wäre in einer ge –
schlossenen Anstalt sicher verwahrt!
Wer schon immer wissen wollte, wie es da –
zu kommen konnte, dass ein Adolf Hitler bis
zum bitteren Ende noch so viele Anhänger
haben konnte, der findet beim Betrachten
von Merkels Getreuen garantiert eine Ant –
wort!
Merkels Vermächtnis wird es sein: eine der
am meisten, wenn nicht gerade die am mei –
sten von ihrem eigenen Volk gehasste Poli –
tikerin gewesen zu sein. Seit Hitler hat nie –
mand dem deutschen Volk so viel Schaden
zugefügt als Angela Merkel!
So wie man später nichts von Hitlers Ver –
brechen wissen gewollt, so schaut man
heute bei Merkels Wahnsinn weg.
Schlimmer noch, man trägt ihn voran und
unterstützt ihn noch !
Im Bundestag, wo sich während des ´´Auf –
stands der Anständigen„, es sich die Abge –
ordneten schworen, fortan nicht mehr dem
eigenen Volk zu dienen, sondern nur noch
einer imaginären Bevölkerung, bildete der
Merkels Wahn das geeignete Werkzeug,
sich diese neue Bevölkerung zu erschaf –
fen.
Was des Gerhard Schröders Aufstand und
Joschka Fischers Einfältigkeit nicht vermoch –
ten, dass schaffte Merkels Wahnsinn! Nur
wird es dieses Mal kein Sebnitz geben, wo
Merkel und ihre Anhängerschaft schmählich
kapitulieren müssen!
Es wird auch keinen Nürnberger Prozeß ge –
ben, auf dem sich Merkels Anhänger für ihre
Taten verantworten müssen. Schon weil sich
Merkel überall in der Welt mit reichlich deut –
schem Steuergeld frei gekauft!
So kann Merkel ungestraft in die Geschichte
als Flüchtlingsmutti – und kanzlerin eingehen,
die für ein paar Selfi ihr Land verkauft: Noch
nie war deutsche Politik für andere so leicht
zu haben!
So wie man in der untergehenden DDR für
Egon Krenz den Begriff ´´Ausgekrenzt„ er –
fand, wird ´´Ausgemerkelt „ nun für Merkel
in die deutsche Geschichte eingehen. Dies
ist ihr einziges Vermächtnis, denn mehr hat
sie Deutschland tatsächlich nicht hinterlas –
sen.

Über die Abgründe linker Kultur

Es geschah völlig unbeabsichtigt, aber dafür um
so drastischer für den Zuschauer.
Tatsächlich war es auf ARTE der Redaktion des
Kulturmagazins ´´ Metropolis „ gelungen, mit
mehreren aneinander gereihten Beiträgen die
Abartigkeit linker Kultur deutlich vor Augen zu
führen. In dieser Hinsicht war die Sendung mit
dem Untertitel ´´ Warschau/The Kid/Grayson
Perry/Rita Duffy „ wirklich ein heilsamer Kul –
turschock, bei dem von skurril über Wahnsinn
bis Perversion wirklich alles geboten und so
ein guter Durchschnitt linken Kulturschaffens
geboten.
Von der Künstlerin, die wirkte als sei sie gerade
aus einer Anstalt entwichen, und welche mittels
einer Donald Trump-Voodoopuppe gegen den
Faschismus kämpfte, über eine Polin, die wohl
aus lauter langer Weile und reinem Selbsthass
einen Song gegen weiße Polen verfasst, bis hin
zum, von homoerotischen Kindheitsfantasien
mit Nazis, stark geplagtem Künstler, der seit –
dem nur noch in Damenkleidung auftritt. Es
wurde wirklich nichts ausgelassen.
Bislang dürfte der Zuschauer es kaum geahnt
haben, welch Wahnsinn sich doch unter linken
Kunstschaffenden weltweit ausgebreitet.
Da wirkte sodann der junge Skulpturenkünst –
ler, welcher offen vor laufender Kamera offen
zugab nur von anderen berühmten Künstlern
abzukupfern, fast schon normal.
Die filmische Zusammenstellung, mit welcher
das Metropolis-Team uns die menschlichen
Abgründe moderner Kunst näherbrachte, ver –
dient unbedingt Anerkennung!

Wenn politische Hetzer sich als Opfer einer gezielten Hetzkampagne hinstellen oder der tägliche Wahnsinn im Kampf gegen Rechts

Seit dem Fall ´´ Faxe „ weiß man das in der
Politik der Bundesrepublik Geisteskrankheit
sichtlich verbreiteter ist als man es bislang für
möglich gehalten. Da die gewöhnliche Politik,
Dank Rot-Grün, oft genug vom normalem Bür –
ger nicht von Irrsinn zu unterscheiden ist, ge –
langen die Betroffenen meist nur ins Licht der
Öffentlichkeit, wenn sie sich eine verbale Ent –
gleisung erlauben. Allerdings beweist der Fall
´´ Faxe „. dass man, wie in der Piratenpartei,
solch wirre Äußerungen oftmals auch noch als
´´ normal „ üblich im ´´ Kampf gegen Rechts
ansieht. Sichtlich sollte man ernsthaft endlich
einmal eine Studie erstellen, in wie weit denn
Wahnsinn und ´´ Kampf gegen Rechts „ in
der Politik engstens zusammenliegen !
In dieser Hinsicht muß man nun auch die Aus –
fälle der Geschäftsführerin der Kreisverkehrs –
wacht Mindelsheim, Marion Prediger werten.
Diese hetzte : ´´ Die AfD ist Schuld, dass ganz
Europa aus den Fugen gerät. Fast schon möchte
ich Ihnen wünschen, dass jemand aus Ihrer Fa –
milie, aus ihrem Freundeskreis unter diesen oder
den nächsten Toten oder Verletzten ist ! „ und
hetzte munter weiter ´´ Euch müsste man die
Pest und Cholera wünschen!“
Während politische Geisteskrankheit und damit
verbundene Hass-News in der Heiko Maas-ge –
schneiderten Justiz sichtlich nicht verfolgt wer –
den, schon weil diese nur schwer von den, für die
etablierten Parteien üblichen, Statements zu unter –
scheiden sind, ist die Facebook-Taskforce schlicht –
weg unfähig diese Kommentare zu löschen, sofern
sich der Autor nicht ausschließlich als ´´ Rechter
outet.
Während also Heiko Maas Taskforce, Facebooks
Löschkommandos, sowie alle ansonsten übliche
linken Denunzianten in diesem Fall komplett ver –
sagt, reagierte denn nun wenigstens die Kreisver –
kehrswacht in Mindelheim ( DVW ) sowie die CSU
umgehend, und forderten die sofortige Löschung
des Kommentares. Inzwischen ist die Hetzerin als
Geschäftsführerin zurückgetreten.
Auch die CSU Schwaben distanzirte sich von Frau
Prediger : ´´ Frau Prediger arbeitet nicht und hat noch
nie für die CSU Schwaben gearbeitet. Sie hat keiner –
lei Berechtigung für die CSU Schwaben zu sprechen.“
Wie gewohnt, zeigt sich die Hetzerin allerdings voll –
kommen uneinsichtig und spricht, wie in diesen Krei –
sen üblich, von einer ´´ Hetzjagd gegen sie „. Schuld
sind natürlich immer die anderen.
Ebenso wie es sodann in diesen Kreisen üblich ist,
der Tat selbst, eine noch blöderen Entschuldigungs –
versuch folgen zu lassen ! Ganz in diesem Sinne
rechtfertigt sich Frau Prediger dann auch, das ihre
Aussage doch gar nicht der AfD gegolten, sondern :
´´ Das war nur auf die zwei Personen gemünzt, mit
denen ich mich da gezofft habe „ und dann weiter :
´´ Ich habe niemals irgendjemandem den Tod ge –
wünscht „. Aber sicher doch !
Dem folgt ein halbherziger Entschuldigungsversuch :
´´ Und natürlich ist die AfD nicht Schuld an den Vor –
fällen in Europa „, um natürlich sofort trotzdem wie –
der der AfD die Schuld zu geben, den Vorfall ´´ künst –
lich hochgespielt zu haben „, denn ´´ Wer hätte das
denn gelesen, wenn das die AfD nicht gepostet hätte?
Das hätte niemanden interessiert „. Ganz bestimmt
hat man es denn bei Heiko Maas Hassposting-Task –
force nicht gelesen !
Oft geht Irrsinn auch mit Verfolgungswahn Hand in
Hand, wie es uns Frau Prediger sogleich trefflich be –
weist : ´´ Sie glaubt, dass die AfD in ihrem Kommen –
tar einen Ansatzpunkt gesehen hat, um der CSU im
Wahlkampf eins auszuwischen. „Ich bin nur Kolla –
teralschaden“, sagt sie und spricht von einer regel –
rechten „Hetzjagd „ ( ´´Augsburger Allgemeine „).
Es ist typisch für diese Leute, schamlos zu provozie –
ren und wenn man die gewünschte Reaktion dann er –
zielt bzw. wenn das Ganze nach hinten losgegangen,
dann gibt man einzig dem Beschimpftem die Schuld
und stellt es als ´´ gezielte Hetzkampagne „ dar. Das
hat im ´´ Kampf gegen Rechts „ eine lange Tradition
in der Bundesrepublik.

Fall Faxe – Wenn Politik und Wahnsinn nicht mehr auseinanderzuhalten sind

Im Zusammenhang mit politischen Anschau –
ungen spricht man oft von einer Geisteshalt –
ung. Was aber wenn bestimmte Politik so mit
Wahnsinn durchsetzt, das es ihren Anhängern
oft unmöglich, Wahnsinn und politisches State –
ment auseinanderzuhalten ?
Dies zeigte in der deutschen Blumenkübel-
Demokratie in erschreckender Weise der
Fall ´´ Faxe „ auf.
Es darf keinerlei Zweifel daran bestehen, daß
Gerwald Claus-Brunner ( *1972 -†2016 ) hoch –
gradig geisteskrank in seinen letzten Tagen in
Amt und Würden gewesen. Der in seiner Partei
als ´´ Faxe „ bekannte Politiker tat in den letz –
ten Tagen seines Lebens vermehrt wirre Äußer –
ungen, doch bemerkten es seine Parteifreunde
nicht einmal. Dieselben gaben später zu Proto –
koll, dass sie geglaubt, dass sich Faxes Äußer –
ungen auf ihren Kampf gegen die AfD beziehen
würden ! Hieraus wird ersichtlich, wie eng bei
bestimmten Parteien Wahnsinn und Ideologie
beieinander liegen.
Seltsam auch, dass niemanden im Berliner Ab –
geordnetenhaus, dessen Mitglied der Politiker
Claus-Brunner gewesen, dessen sichtbare We –
sensveränderung aufgefallen sein will. Was nun
nicht gerade für die dort gemachte Politik spricht.
Augenscheinlich sah man auch im Abgeordneten –
haus zwischen Politik und Wahnsinn keinen Unter –
schied !
Die Piratenpartei mag in dieser Hinsicht schon
besonders extrem gewesen sein, denn spätestens
nach dem Anschauen von Julia Schramms soge –
nanntem ´´Ückermark-Video „ * konnte man an –
nehmen, dass in deren Reihen ernsthafte Geistes –
erkrankungen weitaus verbreiterter sind als in je –
der anderen Partei, aber das Besorgniserregende
daran ist, dass dort tatsächlich wirre Äußerungen
eines Geisteskranken für Parolen im Kampf gegen
Rechts gehalten worden !
Nun nach seinem Tod ist Faxe zu einem Sinnbild
für eine sichtlich kranke Gesellschaft geworden.
Wie einer wie er, der schon in seiner Jugend mit
durch Schlägereien, Sachbeschädigung und Tier –
quälereien auffällig geworden, und wie er selbst
es sagte ´´ zu 95 Prozent schwul „ ( wobei wir
bitte, jetzt an dieser Stelle keinen Vergleich von
seinem Schwul sein, zur gerade beschlossenen
Homoehe ziehen wollen ), zum einem allseits
akzeptierten Politiker hatte werden können, das
zeugt von den Werten, welche die Deutsche
Blumenkübel-Demokratie vertritt ! Bei Wiki –
pedia z. B. bescheinigte man Faxe gar : ´´ In
seiner Abgeordnetentätigkeit wurde er als
bodenständiger, bürger- und basisnaher Poli –
tiker wahrgenommen, der seine Positionen
kompromisslos vertrat und Transparenz einen
besonderen Stellenwert zuschrieb „ !
Wollen wir nun wirklich noch wissen, welche
Werte und Positionen diese Politik vertritt ?
Auf jedem Fall wird es uns von nun an immer
kalt über den Rücken laufen, jedes Mal, wenn
da Politiker wieder einmal vom Erhalten ihrer
Werte reden. Faxe wurde letztendlich für eben
diese Werte zum Mörder !

* Hier u.a. das Ückermarkvideo :
https://deprivers.wordpress.com/2016/08/16/sind-heiko-maas-lakaien-stark-gestoert/

Ahio Faxe oder der tägliche Wahnsinn im Bundestag

Hat nun der Abgeordnete der Piratenpartei, Gerwald Claus –
Brunner, vor seinem Selbstmord noch Verbrechen, sogar
einen Mord begangen ? In den Medien heißt es dazu u. a. :
´´ In seinem Umfeld gab es offenbar schon länger die Be –
fürchtung, dass der Abgeordnete psychotherapeutische
Unterstützung benötige. Mehrere Parlamentarier beschrie –
ben, dass Abgeordnete und Senatoren spätestens seit Juni
2016 konkret versuchten, Claus-Brunner professionelle Hilfe
zu vermitteln „.
Das alleine will noch nicht viel heißen, wirken doch sehr viele
Abgeordnete des Bundestages so als ob sie dringend solch
eine Hilfe benötigten.
Nach ersten Ermittlungen war der zweite Tote, den man in
Brunners Wohnung fand, schon länger tot. Der „Bild“ und
dem „Tagesspiegel“ zufolge ermittelt die Polizei, ob Claus-
Brunner den anderen Mann erst missbraucht und dann ge –
tötet habe, bevor er sich mit einem Stromschlag das Leben
nahm.
Das würde allerdings gut in das Bild einer Partei passen, die
wirklich keine Schweinerei ausgelassen. Selbst der ´´ Tages –
spiegel „ beschied den Piraten ´´ Auf der Pressetribüne kannte
man das ja von den Piraten: die Streitlust, das Pathos, das Selbst –
mitleid, auch die Neigung, sich gegenseitig („Geh mal zum Arzt!“)
zu pathologisieren „.
Das klingt schon beinahe wie die perfekte Beschreibung der AfD-
Gegner. Und daher glaubte man zunächst auch das Claus-Brunners
letzte seltsamen Äußerungen, so gemeint gewesen sei : ´´ Ach, das
war bestimmt so im übertragenen Sinn: Wenn ihr hier erstmal die
AfD an der Backe habt, werdet ihr für mich noch eine Kerze anzün –
den. So in etwa „ ( ´´ Tagesspiegel „ ). Das wirft doch ein bezeich –
nendes Bild auf die AfD-Gegner, dass sehr von Wahnsinn geprägt
ist ! Es sagt aber auch viel über die Abgeordneten im Bundestag
aus, wenn es im Nachruf der Piratenpartei ´´ Ahoi Faxe „ heißt :
´´ Seine Arbeit im Abgeordnetenhaus hat ihm einen neuen Weg
in seinem Leben aufgezeigt „.