Verwegen : Bundeswehr – Nach der Inbrandsetzung des eigenen Landes nun an die russische Grenze

Die Bilanz der Verteidigungsministerin Ursula
von der Leyen, im Volksmund auch Flintenuschi
genannt, ist verheerend, und reicht von fehlen –
der bis maroder Ausrüstung, von Personalman –
gel über Korruptionsvorwürfe, gar bis hin zur
Inbrandsetzung des eigenen Landes.
Als es galt die Bundeswehr zu modernisieren,
ließ die Verteidigungsministerin lieber ihre Ka –
sernen nach Gegenständen aus Wehrmachts –
zeiten durchsuchen. Den Notstand an Perso –
nal sollte mit Säuglinge stillenden Rekrutinnen
behoben, da weder die viel umworbenen Ho –
mosexuellen noch die langhaarigen Linken und
Grünen zum Bund wollten. Daneben gab man
Millionen an Steuergelder für vollkommen un –
nütze Berater aus, denn was hat sich bei der
Bundeswehr seit deren Beratertätigkeit zum
Guten gewendet ?
Nun will Flintenuschi mit der Verschwendung
von 90 Millionen Euro die Zeiten des Kalten
Krieges neu aufleben lassen und das mit Ma –
növern in Norwegen an der russischen Grenze,
wo sich Deutschland mit der zweitgrößten Trup –
penstärke, 10.000 Mann, beweisen soll. 2019
soll die Bundeswehr die Führung der schnellen
Eingreiftruppe übernehmen. Ja Deutschland
soll wieder eine Vorreiterrolle übernehmen!
Sichtlich ist man bei der Bundeswehr schon
von allen Beratern verlassen, sich mit solch
einer Truppe in Grenznähe zu begeben. Will
man gar, und sei es nur durch Versehen, so
einen neuen Brandherd schaffen. Mit Inbrand –
setzen hat die Bundeswehr ja seit diesem Jahr
große Erfahrung!
Also aller höchste Zeit, daß jemand der Flinten –
uschi die Streichhölzer aus der Hand nimmt!

Wie eine pure lange Weile-Welle bei einem ganz bestimmten Menschenschlag sogleich zur zwanghaften Massenkontrolle von Online-Händlern führte

Plötzlich ist da ein große inszenierte Massen –
empörung gegenüber Real. Dort nämlich wurde
ein Tropenhelm und anderes aus dem Dritten
Reich online angeboten.
Grund genug für die üblichen Verdächtigen, um
daraus umgehend eine regelrechte Kampagne zu
machen. Dass es sich dabei denn um eine gezielte
Kampagne handelt, daran kann keinerlei Zweifel
bestehen !
Das nämlich zeigt schon die sonderbare Erklärung,
wie man angeblich auf das Onlineangebot gestossen.
´´ Aus purer langer Weile „ habe der User den Be –
griff in die Suchmaschine eingegeben, ´´ nachdem
er eine Doku gesehen „. Aber sicher doch ! Und
weil er sich immer noch stark gelangweilt und
gerade keine interessante Doku im TV lief, so
postete er sofort, dass es bei Real Wehrmachts –
memorabilia gibt.
Auch Jan Böhmermann schien sich beim GEZ –
Zwangsgebührenfernsehen in seiner Stelle als
staatlich angestellter Hofnarr sehr gelangweilt
haben, so dass er ebenfalls auf Real.de gezielt
nach Wehrmachtsgegenstände gesucht und es
dann auch sogleich postete.
So kam es sodann plötzlich in ganz Deutsch –
land, dass eine bestimmte Klientel, die sehr
zum Denunziantentum und Ankläger neigt,
flächendeckend von so einer langen Weile –
Welle geplagt und diese mit Suchen auf Real.
de zu bekämpfen suchten !
Besonders Böhmermann tat sich hier als staat –
lich bezahlter Hetzer gegen alle Ostdeutsche
hervor, denen er rechtes Gedankengut unter –
stellte : ´´ Spar- und Wüstenfüchse: Ihre be –
sonders deutsche Kopfbedeckung für die nächste
Reise ins Osterzgebirge oder nach Bornhagen/
Thüringen gibt es zurzeit in Ihrem traditions –
bewussten @realMarkt im Angebot „ postete
derselbe.
Sichtlich waren nun bei Real.de nicht die Spar –
füchse und Ostdeutschen unterwegs, sondern
die Denunzianten, die, natürlich aus ´´ purer
lange Weile „ nichts besseres zu tun gehabt
als auf Real.de zu suchen : ´´ Andere Nutzer
stießen nun auf weitere Artikel, die man bei
real.de nicht erwarten würde. Es ging Schlag
auf Schlag mit weiteren Entdeckungen …„
verkündete die Presse. Sichtlich hatte da die
lange Weile-Welle schon einen Großteil der
besagten Klientel erfasst ! Als wären es die
besten Schnäppchen, teilte sich die schwer
gelangweilte Meute nun gegenseitig mit,
was man so gefunden : ´´ Wehrmachts
Hosengürtel”, „Feldkochbuch für behelfs –
mäßiges Kochen in den Kolonien (Hg.
Oberkommando der Wehrmacht)” oder
„Soldaten Uniform in grau” mit „Uni –
formmütze mit Adler ”. Aus der langen
Weile wurde ein wahrer Detektiv-Rausch !
Auch Sebastian Hansen, Mitglied im Landes –
vorstand der Grünen Jugend Bayern, geriet in
diesen Rausch und stellte im selben sogleich
die übliche Anzeige wegen Volksverhetzung.
Aus purer langer Weile riefen nun alle die,
welche bei Real.de ohnehin nichts gekauft,
zum Boykott auf, um nun nicht die Gegen –
stände zu kaufen, die man ohnehin nie vor –
gehabt zu erwerben !
Bei allem Nachforschen im Internet konnte
selbstverständlich nicht die Frage geklärt
werden, welche Firmen denn besagte Arti –
kel herstellen und aus welchem Land sie
kommen. Da durchforsten also Hunderte
aus purer lange Weile die Online-Händler,
haben bei dem Hersteller aber große Pro –
bleme Ross und Reiter beim Namen zu
nennen ! Und warum richtet sich der Boy –
kott nicht gegen jene Firmen ? Oder warum
stellen die Grünen gegen die Hersteller keine
Strafanzeige ?

Mit Flugzeugmodell und Helmut Schmidt-Fotografie : Die Bundeswehr im rechten Verfolgungswahn

Nachdem es der deutschen Blumenkübel-Demokratie
nicht gelungen selbst dem dümmsten Linken und dem
einfältigstem Grünen, die zwei verhafteten Bundeswehr –
angehörige als ´´ gefährliches rechtes Terrornetzwerk „
zu verkaufen, so versucht man nun mit immer obskure –
ren Aktionen vom eigentlichen Problem anzulenken.
So soll nun mit dem Auffinden von Wehrmachtsfund –
stücken in den Kasernen die Zahl der Rechten künst –
lich erhöht werden und Gegenstände, welche zum Teil
seit über 50 Jahren in den Kasernen schlummern, sol –
len nunmehr plötzlich ´´ staatsgefährdend „ sein.
Dabei kann man einem der Verhafteten, bis auf den
Diebstahl von Munition und dem Erschleichen von
Asylhilfe und dem anderen, nichts als das Erfinden
von Ausreden zum Decken des Ersteren vorweisen.
Würden in der Heiko Maas-geschneiderten Justiz
alle Menschen gleich behandelt, hätte man für der –
lei Delikte Hunderttausende von Migranten längst
in Haft nehmen müssen !
Natürlich brachte die Ausbeute nicht viel und man
schaue sich nur einmal die betroffen dümmlichen
Gesichter roter, grüner und linker Politiker in den
Medien an, die da nun in einer Sache, die sie selbst
ja nicht betrifft, um so schonungsloser Aufklärung
fordern. Natürlich wittern diese Herren und Damen
in ihrer grenzenlosen Einfalt sogleich eine Intrige
dahinter, weil ja die Durchsuchungen angekündigt
und so vieles bei Seite geschafft worden sein kann.
Was, dass wissen diese Politiker ohnehin selbst nicht
zu sagen.
Höhepunkt dieser Kampagne dürfte wohl die Beschlag –
nahmung eines Modellflugzeugs sein, dass man in den
meisten EU-Staaten, – und dass sogar mit Hakenkreuz
drauf ! – , frei erwerben kann, wie auch viele andere
der ´´ anstössigen „ Sachen aus Wehrmachtszeiten,
sowie ein Foto von Helmut Schmidt in Wehrmachts –
uniform !
Augenscheinlich kennt der rechte Verfolgungswahn
in der Deutschen Blumenkübel-Demokratie sichtlich
keine Grenzen mehr. Was kommt als Nächstes ? Wer –
den etwa bald schon alle Deutschen verhaftet, welche
noch ein Foto vom Großvater in Wehrmachtsuniform
besitzen ?