USA: Wo schwarze Kriminelle zur geschützten Art werden

Die Demokraten in den USA muss es wirklich sehr
schlecht gehen, wenn der Präsident Joe Biden und
Kamela Harris nun schon Hausbesuche von der Fa –
milie der Kleinkriminellen George Floyd bekommen.
Selbst ein Gesetz wurde nach dem bei einem Polizei –
einsatz verstorbenen George Floyd benannt.
Warum besucht Biden nicht auch einmal eine der
Familie der vielen im vergangenem Jahr im Dienst
ermordeten Cops? Und darunter waren nicht nur
Weiße, denen man nun ohnehin in dem hysterisch
gewordenen USA systematisch des Rassismus und
der Diskriminierung beschuldigt.
„Wenn man Bundesgesetze machen kann, um den
nationalen Vogel, den Weißkopfseeadler, zu schüt –
zen, dann kann man auch Bundesgesetze machen,
um ‚People of Color‘ zu schützen“, sagte Floyds Bru –
der Philonise während Bidens Besuch. Jeder Weiße,
der einen Schwarzen mit einer vom Aussterben be –
drohten Tierart gleichsetzen täte, wäre wohl sofort
Rassismus vorgeworfen worden. Aber wo war denn
der nun solch große Töne spuckende Philonise als
sein Bruder kriminell und im Drogenrausch durch
die Gegend gelaufen. Sichtlich hat der sich damals
auch ebenso wenig nicht für den Weißkopfseeadler
eingesetzt.
Der „George Floyd Justice in Policing Act“ will eine
gerechte Behandlung von Minderheiten durch die
Strafverfolgungsbehörden sicherstellen. Eigentlich
ist es damit selbst zutiefst rassistisch, da es gegen
den obersten Grundsatz eines jeden Rechtsstaats
verstößt, nämlich dem, dass vor dem Gesetz alle
Menschen gleich zu sein haben. Dagegen klam –
mert dies Gesetz Weiße faktisch aus und es rich –
tet sich zugleich auch ausschließlich gegen weiße
Cops.
So kann es denn geschehen, dass der weiße Poli –
zist Chauvin nicht in den Genuß des „George
Floyd Justice in Policing Act“ kommt, und in
einem Schauprozess, indem nicht nur alle Ge –
schworene Schwarze, sondern darunter sogar
noch BLM-Aktivisten, verurteilt wird!
Auch den Weißen Ariel Roman, der im Februar
2020 obwohl er unbewaffnet war, von einer
schwarzen schießwütigen Polizistin in den
Rücken geschossen, wird dieser Act wohl
eher nicht zugutekommen!
Drastisch ausgesprochen schützt der „George
Floyd Justice in Policing Act“ faktisch einzig
den schwarzen Kriminellen.

Hier das Video zu Ariel Roman: