Corona: 4 : 0 für Querdenker im Spiel gegen Wissenschaftler, Experten und Faktenchecker

Waren Querdenker die Ersten, die darauf hinwiesen,
dass Corona-Impfungen Nebenwirkungen bei den
Geimpften hervorriefen, logen eingekaufte Wissen-
schaftler und die „Faktenchecker“ der Medien, dass
es dafür keine Beweise gibt und es nur von Rechten
verbreitete Fake news wäre.
Bis erste Impfungen ausgesetzt wurden, eben wegen
den angeblich nicht vorhandenen Nebenwirkungen.
Natürlich hinterfragte damals niemand die selbster-
nannten „Faktenchecker“, woher diese denn ihre an-
gebliche Fakten beziehen und keine einzige Zeitung,
– schon, weil man ja selbst kräftig mitgelogen -, über-
führte sie der Lüge bzw. der Verbreitung von Fake
news.
Dasselbe Spiel wiederholte sich wieder als die Quer-
denker darauf hinwiesen, dass die Sterblichkeit un-
ter künstlich beatmeten Corona-Patienten sehr hoch
wäre. Wieder behaupteten all die selbsternannten
„Faktenchecker“ , dass es dafür keinelei „Belege“
geben würde. Bis eine AOK-Studie es dann belegte,
dass fast jeder zweite künstlich beatmete Patient
verstorben war. Woher aber hatten all diese „Fak-
tenchecker“ dann ihre anderslautenden „Fakten“?
Sie hatten keine und haben schlichtweg gelogen!
Auch wurden Querdenker als „Corvidioten“ ver-
ächtlich gemacht und als wirre Verschwörungs-
theoretiker bezeichnet, und zwar von den Medien,
die in der Corona-Krise selbst nur logen und Fake
news verbreiteten! Man vermengte einfach in be-
sagten Medien die wildesten im Netz kursierenden
Verschwörungstheorien, wie etwa die von den Ri –
tualmorden an Kindern aus deren Blut dann Ver-
jüngungspräperate hergestellt, und unterstellte
dann den Querdenkern all diesen Theorien anzu –
hängen. Das es sich dabei um eine gezielte Medien-
kampagne handelte, beweist alleine schon der
Umstand, dass nicht eine einzige der sich selbst
so nennenden „Qualitätsmedien“ auf die Kinder-
mordstory im Zusammenhang mit den Querden-
kern verzichtet, um diese in der Bevölkerung zu
diskretieren. Als der Lügenpresse dann die Fakten
endgültig ausgingen, griff sie zur in Deutschland
üblichen Nazikeule und fortan wurden sämtliche
Querdenkern zu „Rechten“ erklärt!
Auch hatten Querdenker von Anfang an darauf
hingewiesen, dass das Corona-Virus kein gewöhn –
liches Virus sei, sondern aus einem Labor stamme.
Wieder logen eingekaufte Wissenschaftler und die
Fake news-verbreitenden Medien, dass dies unmög-
lich sei und tischten uns die Story von der Fledder-
maus auf dem Tiermarkt von Wuhan auf! Nun aber
fällt selbst die WHO um und kommt immer mehr
zu der Überzeugung, dass das Virus aus einem La-
bor in China stamme! Woher also hatten dann all
die Wissenschaftler, welche dies abstritten ihre Be-
weise? Immerhin sind das noch heute dieselben
Wissenschaftler, welche ihre Regierungen zu Ex-
perten in Sachen Corona machte!
Auch wiesen die Querdenker von Anfang an darauf
hin, dass die Inzidenz-Werte kaum echte Aussage-
kraft darüber haben, wer wirklich an Corona er-
krankt. Langsam geht sogar die Bundesregierung
davon ab sich alleine auf diese Inzidenz-Werte zu
verlassen. Wahrscheinlich werden die einzig noch
deswegen beibehalten, damit man es nicht offen
eingestehen muss, dass die Querdenker ein wei-
teres Mal Recht gehabt haben!
Immerhin hatten die Querdenker ja auch wieder
richtig damit gelegen, was die Wirksamkeit der
Corona-Impfungen angeht. Das nun sogar schon
Geimpfte an Corona wiedererkranken, belegt es
nur noch mehr. Die Lügen-Presse beschränkt
sich darauf in klassischer Parteilichkeit einzig
die Wirksamkeit des russischen Impfstoffes
„Sputnik“ herabzusetzen.
Nimmt man alles zusammen, so lagen die an-
geblichen Verschwörungstheoretiker auf nahe-
zu allen Corona betreffenden Gebieten deutlich
besser im Ergebnis als Wissenschaftler, sowie
vermeintliche „Experten“ und „Faktenchecker“!
Und dabei ist garantiert noch lange nicht der
Endpunkt bei den Zutagefördern neuer Fakten
zum Corona-Virus, seiner Entstehung und den
Corona-Impfungen zu sein, sondern es ist nur
die Spitze des Eisbergs!

Corona-Ausbruch : Gezielte Medienkampagne gegen Dr. Li-Meng Yan, welche offen an der Fleddermaus-Theorie rüttelt, entlarvt die Unabhängigkeit der Wissenschaftler

Die aus China geflohene Virulogin Dr. Li-Meng Yan

sorgt mit ihrer Studie in den USA gerade für großes

Aufsehen. Immerhin behauptet sie, dass das Corona –

Virus aus einem chinesischen Militärlobor in Wuhan

stamme.

Sofort wird in den dafür bekannten US-Medien eine

regelrechte Kampagne gegen sie geführt. In dersel –

ben behaupten angeblich ,,unabhängige„ Wissen –

schaftler dies widerlegen zu können.

Nach deren Theorie muss es unbedingt eine Fledder –

maus auf einem Tiermarkt in Wuhan gewesen sein,

in der das Virus praktisch wie von selbst entstanden

und durch ihren Biss dann auf die Menschen über –

tragen worden. Doch welche Beweise haben denn

sie dafür? In wie vielen Fleddermaus-Kolonnien in

und rund um Wuhan wurde denn bei Tieren das

Corvid19-Virus nachgewiesen? Wurde bei eine der

Fleddermäusen vom Tiermarkt in Wuhan Corvid19

nachgewiesen, und wurden die Tiere überhaupt da –

nach untersucht? Gibt es aus China auch nur einen

Bericht der belegt, dass die chinesische Regierung

unmittelbar nach dem Ausbruch Fleddermaus-Ko –

lonnien massiv bekämpft? Ebenso wie man Geflügel –

oder Schweinebestände bei Vogel – und Schweine –

grippe-Ausbrüche vernichtet?

Aber es wird im Fall Li-Meng Yan noch kurioser.

So wird ihre Arbeit als Preprint eingestuft, dass

heißt: ,, Die Fachwelt, in Form unabhängiger Wis –

senschaftler, muss das Arbeitspapier mit dem Ti –

tel „Ungewöhnliche Merkmale des SARS-CoV-2-

Genoms deuten auf eine raffinierte Labormodifi –

kation hin – eher als auf eine natürliche Entwick –

lung“ erst noch bewerten und überprüfen „.

Dies würde im Klartext bedeuten, dass diese ,,un –

abhängigen„ Wissenschaftler bislang eher nicht

überprüft haben, ob das Corona-Virus in einem

Labor künstlich erzeugt oder von selbst entstan –

den ist! Sichtlich wurde dies gar nicht erst über –

prüft, weil sich all diese ,,unabhängigen„ Wis –

senschaftler schon im Vorfeld auf die Fledder –

maus geeinigt haben. Ansonsten müssten sie

nämlich Li-Meng Yan Theorien nicht erst über –

prüfen, sondern hätten diesbezüglich längst Er –

gebnisse vorliegen!

Das die anlaufende Kampagne dieser der Demo –

kratischen Partei nahen Medien gegen Yan rein

politischer Natur ist, zeigt sich schon an den an –

geblichen Begründungen, warum ihre Studie un –

wissenschaftlich sei: So mokiert man sich darü –

ber, dass Dr. Yan an der „Rule of Law Society“

arbeitet, deren ,,Besitzer Besitzer enge Kontakte

zum früheren Trump-Berater Steve Bannon pfle –

gen soll„. Das sind also die unumstösslichen Be –

weise der Gegenseite? Das bedeutet im Umkehr –

schluß, dass wenn die Betreiber der „Rule of Law

Society“ dem demokratischen Präsidentschafts –

kandidaten Joe Biden tief in den Allerwertesten

gekrochen, nur dann wären ihre wissenschaft –

lichen Ergebnis als seriös anzusehen? Soviel also

zu ,,unabhängiger„ Wissenschaft!

Die Sache mit der Fledermaus

In den Medien macht man sich seit Wochen, auf Befehl
von oben hin, über Verschwörungstheoretiker lustig,
welche behaupten, dass das in China in Wuhan zuerst
ausgebrochen, aus einem Forschungslabor entstamme.
Auffallend ist, dass all die Spotter und die Wissenschaft –
ler denen sie nachplabbern, ebenso wenig eine rationale
Erklärung für dessen rasche Ausbreitung von Corona wie
einen wirksamen Impfstoff dagegen haben!
Ihre Erklärungen lesen sich selbst nicht viel besser als
die übelsten Verschwörungstheorien! Da ist die Sache
mit der Fledermaus. Angeblich löste der Biß einer
Fledermaus auf einem Markt in Wuhan den Erreger
aus.
Angeblich stehen ja Fledermäuse auf dem Speiseplan
der Chinesen. Kennt übrigens jemand ein traditionelles
chinesisches Gericht, in dem Fledermaus vorkommt?
Auf jedem Fall hat die Regierung anschließend keiner –
lei Verbot für den Verzehr oder den Handel mit Fleder –
mäusen erlassen ( solcher erfolgte sofort bei Schweinen
und Geflügel als Wirtsüberträger ). Nirgends machten
sich chinesische Wissenschaftler auf, um die Fleder –
mauskolonien rund um Wuhan zu untersuchen, um
festzustellen, von welcher sich der Virus aus verbrei –
tete. Überhaupt gab es in ganz China keinerlei Maß –
nahmen in Bezug auf Fledermäuse. Warum wohl
nicht?
Sichtlich wusste man es in China besser als die Kol –
legen in Europa und Amerika, dass Fledermäuse
eher nicht der Auslöser gewesen! Trotzdem wird
in Deutschland diese These munter weiter verbrei –
tet von selbsternannten Faktencheckern und Exper –
ten. Kein Wunder also, dass man in diesen Kreisen
es befürchten muss, dass sich bei solchen Meldungen
die Menschen doch lieber bei Verschwörungstheore –
tikern informieren als an Vampierfledermäuse zu
glauben!