Renate Künast und ihre Partei politisch untragbar

Wie alle grünen Politiker hat Renate Künast für Deutsche
und ihre ehrlichen Gäste nichts übrig. Das machte sie auch
nach der Bluttat von Würzburg sogleich deutlich. Nicht die
geringste Spur von Mitgefühl mit den Opfern, unschuldige
Touristen, dafür sofortige Solidarisierung mit dem Täter
´´ Wieso konnte der Angreifer nicht angriffsunfähig ge –
schossen werden???? Fragen! „ heulte sie im sozialen
Netzwerk los. Das ist einfach nur widerlich, ekelig,
pervers und schier unerträglich ! Auch ein Schlag ins
Gesicht für alle alle ausländischen Touristen, die
Deutschland besuchen.
Man wünschte es sich da, dass man doch die Künast mit
so einer ´´ Keine Gewalt „-Warnweste zu dem Täter hätte
in den Zug schicken können. Schon weil Jene die Vorsitzende
des Rechtsausschusses des Bundestages ist und sich dann
selbst vor Ort ein Bild hätte machen können. Aber wo war
denn nun Frau Künast ? Wie immer in Sicherheit und weit
weg vom Schuß ! Was ist mit den Rechten der Opfer des
Täters ? Gibt es nicht bei der Künast ! Diese Person ist für
kein politisches Amt tragbar ! Nämlich Renate Künast ist
eine einzige Beleidigung für einen Rechtstaat !
Man sollte die Künast wenigstens dazu verdammen, sich auf
Knien bei den Angehörigen jener Familie aus Hongkong, die
das Opfer einer der von ihrer Partei so stark alimentierten
Muslime geworden, entschuldigen zu müssen und das vor den
gesamten Kameras der chinesischen Fernsehsender !
Und Fragen wirft vor allem eine Partei auf, die solche Poli –
tiker und Politikerinnen hervorbringt. Wir erinnern uns
noch gut, wie diese Politiker über ein Jahrzehnt engstens
mit Pädophilen zusammen gearbeitet haben. Wir erinnern
uns noch gut daran, wie sich die Menschenrechtsbeauftragte
dieser Partei schützend vor einem vollgekoksten und osteuro –
päische Zwangsprostituierte vergewaltigenden Friedman ge –
stellt ! Wie konnte man also in diesem Land ausgerechnet ein
Mitglied solch einer Partei zur Vorsitzende des Rechtsaus –
schusses des Bundestages machen ? Das ist die einzige Frage,
die sich einem nach Würzburg noch stellt !