Margarete Stokowski : In Handarbeit gegen Nazis masturbieren

Der ´´ SPIEGEL „ einst als Sturmgeschütz der
Demokratie gefeiert, bis irgendwann die Kanone
in all der tendenziösen Berichterstattung völlig
verschwunden und aus dem traurigen Überrest
eine schmutzige Gulaschkanone entstand, welche
zur Suppenküche der Armenspeisung von links –
extremistischer Antifa, Autonomen und dem
geistig auf dem Niveau eines Zehnjährigen zu –
rückgebliebenem Jakob Augstein als Spielplatz
für seine Indianerspiele mit Zündplätzchencolts
dient.
Die Kolumne jenes Blattes diente fortan einer
Schicht vollkommen talentbefreiter Möchtegern –
Autoren als Spielwiese, sozusagen als gender –
neutrale Toilette für allerlei geistigem Dünn –
schiß.
So musste sich zwangsläufig die Antifa-Autorin
Margarete Stokowski hierher verirren, welche
ihre geistige Notdurft schon in einschlägigen
Schmierblättern, wie ´´ taz „ und ´´ Die Zeit „
verrichtete, um nun im ´´ SPIEGEL „ abzu –
kacken. Von Haus aus mit einem starken Sil –
berblick gesegnet, welcher ihren Sichtbereich
stark einschränkt, darf sie im ´´ Sturzgeschiß
der Demografie „, dem ´´ SPIEGEL „,  nun
ihre geistige Notdurft über die AfD entleeren.
Zum Wahlerfolg der AfD mit 12,6 % fällt ihr
nur ein, dass ´´ wir 87,4 Prozent Antifaschis –
tinnen und Antifaschisten brauchen, die sich
mit einem angemessenen Betreuungsschlüssel
um diejenigen kümmern „. Mit anderen Wor –
ten für einen AfD-Anhänger benötigt also ihre
Antifa 9 Antifaschisten, um überhaupt auch
nur ansatzweise befähigt zu sein, ein Argu –
ment der AfD widerlegen zu können. Klasse
statt Masse eben, was einen allerdings bei
geistigen Müllkübeln ala Stokowski nicht
verwundert. Was folgt, ist die in allen linken
Kreisen übliche spontane Darmentleerung
zwischen Nazis und Rassismus. Und da es
der Trulle so sehr an Argumenten mangelt,
dass sie an dieser Stelle ihre Kollegen ver –
linken muß, so will sie denn die AfD lieber
bekämpfen. Daneben suhlt sich die Marga –
rete Stokowski, auch geradezu szenetypisch,
wie eine Sau im Schlamm wohlgefällig in
der Rolle des ewigen Opfers, dass nunmehr
´´ eine rechte Fraktion aushalten müsse „. Auch
typisch links von ´´ Perspektiven „ zu faseln, die
´´ nicht auf Rassismus basieren, sondern auf funk –
tionierenden Modellen für die Zukunft „, ohne,
dass die Autorin auch nur ansatzweise in der Lage
wäre, solch eine Perspektive einmal näher aufzu –
führen. Das gibt all ihre ´´ Antifa-Arbeit „ nicht
ansatzweise her. Ihr Fazit : ´´ Man muss ihnen auf
die Nerven gehen – und neue Allianzen schmieden „.
Mit wem sie Allianzen schließen will, lässt sie da
lieber offen, aber ihre ´´ Freunde „ umfassen neben
gewalttätiger Antifa, vom schwarzen Drogendealer
über den nordafrikanischen Antänzer alles, was nur
´´ Rechte „ bekämpft. ´´ Antifa bleibt Handarbeit
und Margarete Stokowski die Meisterin aller links –
extremistischen mastubierenden Selbstbefriedigung.
Und dabei bloß nicht vergessen, immer eine Arm –
lämge Abstand zu den wirklichen Problemen im
Land zu halten !

 

Ein Gedanke zu “Margarete Stokowski : In Handarbeit gegen Nazis masturbieren

  1. Ein Scheinargument was viele hervor würgen ist 12,6 % für die AfD das hieße 97,4 % hätten Sie nicht gewählt. Das heißt auch das 67 % Merkel nicht gewählt haben und 91,1 % die GRÜFIS nicht gewählt haben.
    Und trotzdem werden die Grünen Antifa Atlantik Brücke Bilderberger Deutschland Hasser mit Regieren !

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.