Verbrechen in Deutschland

Zu Jahresbeginn noch hatte das politische Etablisment in
Deutschland frech ´´ schonungslose Offenheit „ gegenüber
den Verbrechen von Ausländern im Lande ihrem Volke ver –
sprochen oder sollte man besser sagen vorgelogen ?
Denn nichts lag den Politikern ferner als dem Volk genaue
Zahlen zu präsentieren. Schon im Vorjahr 2015 wurden wir
in dieser Hinsicht nur belogen. Fast ein dreiviertel Jahr hieß
es, daß die ´´ Kriminalität nicht angestiegen sei „ und ´´ das
Ausländer nicht mehr Verbrechen begangen „, bis es dann
im November 2015 Innenminister de Maiziere in gewohnter
Unfähigkeit zugab, daß seinem Ministerium noch gar keine
genauen Zahlen vorlägen und man noch am Sammeln sei.
Der Innenminister versprach damals die nun erst ermittel –
ten Zahlen vorzulegen. Darauf jedoch wartete das Volk ver –
gebens. Statt genauer Zahlen und Fakten kam dann aus dem
Innenministerium nur die übliche Aussage, das ´´ Ausländer
auch nicht mehr Verbrechen begehen, wie Deutsche „.
Und obwohl nun 2016 endlich Zahlen vorliegen, schoben
die zuständigen Politiker sie lieber weiter vor sich her und
so sollten die aktuellen Zahlen ´´ erst im Mai „ veröffentlicht
werden und man tut so als sei man immer noch schwer mit
dem Auswerten von Fakten beschäftigt. Daneben läuft zu –
gleich die übliche verlogene Beschwichtigungsmasche ab,
etwa, wenn frech behauptet, das über die Hälfte aller Wohn –
ungseinbrüche von Deutschen begangen worden, obwohl der
überwiegende Teil von Wohnungseinbrüchen noch nicht ein –
mal aufgeklärt worden !
Dieses Vorgehen zeigt es zugleich auch mehr als deutlich auf,
wie bei den doch angeblich so demokratischen Politikern die
Offenheit gegenüber ihrem Volk aussieht ! In Wahrheit herrscht
nämlich alles andere als Offenheit und neben dem Herunter –
spielen und Verschleiern von Ausländerkriminalität, will man
vor allem von der vollkommenen Unfähigkeit des Juztiz – wie
auch des Innenministers ablenken ! Und dafür ist die Regierung
Merkel auch weiterhin bereit die Sicherheit seines Volkes aufs
Spiel zu setzen. Denn dieselbe Regierung, welche nun bei den
Flüchtlingen die Milliarden nur so fließen läßt, hat dieses Geld
zuvor auch an der Sicherheit der eigenen Bevölkerung einge –
spart, etwa bei dem Herunterfahren der Einsatzstärke der
Polizei, fast bis zur vollkommenen Wirkungslosigkeit ! Von
den Maßnahmen aus Merkels Innen – und Justizministerium,
profierte nämlich nur eins und zwar das organisierte Ver –
brechen ! Und genau deren Ausmaß in Zahlen und Fakten,
möchte uns nun diese Regierung vorenthalten und begeht
damit selbst ein Verbrechen am deutschen Volk !

Das Bellen des Hundesohns

Einer der letzten großen noch lebenden Kriegsverbrecher,
Heinz Alfred Kissinger, lebt seit Jahrzehnten vollkommen
unbehelligt in den USA. Dort gehört er nämlich zu den
politischen Eliten, was heißt, dass dieser moralisch voll –
kommen verkommene Mensch auch weiter ganz unge –
stört seine geisteskranken Allmachtsfantasien verbreiten
darf. Seit man ihn unter den Nationalsozialisten aus Europa
hinausgeworfen, gilt dieser Kontinent sein ganz besonderer
Hass. Selbstverständlich sind die politischen Eliten in Europa
und hier ganz besonders in Deutschland, viel zu beschränkt
um diesen Hass dieses an Minderwertigkeitskomplexe leiden –
den Psychopathen zu durchschauen. Stattdessen halten sie
Kissinger allen Ernstes für einen großen Staatsmann. Vor
allem in Deutschland ist das politische Etablisment dermaßen
blind, dass sie 2009 dem Kriegsverbrecher Kissinger, an des –
sen Händen alleine durch die Bombardierung neutraler An –
rainerstaaten im Vietnamkrieg, ebenso wie durch die Insze –
nierung des Umsturzes in Chile das Blut unzähliger unschul –
diger Menschen klebt, ein Friedenspreis, nämlich den ´´ Ewald
von Kleist – Preis der Münchner Sicherheitskonferenz „, ver –
liehen ! Die Stadt Fürth ernannte Kissinger 1998 sogar zum
´´ Ehrenbürger „. Eben ganz so wie der kleine Gauner zum
Schwerverbrecher voller Ehrfurcht aufblickt, so wirkt dieses
Geehre. Und solch ehrlose Anbiederung bestätigt natürlich
den Psychopathen nur mehr in seinem Plan das alte Europa
vernichten zu wollen. Jenes Europa, das ihn einst wie einen
Hund vor die Tür gesetzt und dafür will der Hundesohn nun
immer noch Rache ! Ganz egal, wie vielen unschuldigen Men –
schen in Europa dies das Leben kosten wird. Hauptsache der
Rache wird Genüge getan. Und so gehört Kissinger natürlich
zu den Wortführern einer Zersetzungspolitik für Europa, da
der dumme Europäer seine Schuldigkeit getan und die USA
haben neue ´´ Verbündete „ im Visier. So ist für Kissinger
Europa bereits erledigt und nunmehr träumt träumt der
davon, das seine USA, zusammen mit China, in einer Art
´´ Co-Evolution „ dem alten Europa den Rest geben werden.
Interessant was Evolution aus einem Psychopathen macht.
Bleibt nur zu hoffen, das jeder Europäer so viel Anstand und
Würde besitzt, keines von Kissingers literarischen Ergüssen
zu erwerben. Immerhin verlangt man für sein neuestes Mach –
werk ´´ China „ 26 Euro ! Und es ist nicht einen Cent davon
wert, ganz gleich, wie die gleichgeschaltete deutsche Presse
auch dieses Buch bewerten mag.

Vollerblindung im deutschen Außenministerium

Es ist noch gar nicht so lange her, daß ein Außenminister Frank
Walter Steinmeier die Taliban als vollwewrtigen Verhandlungs –
partner akzeptierte und zu Verhandlungen mit ihnen aufgerufen.
Damals war auch der Außenminister einer der Märchenerzähler
der orientalischen Basarmärchen von ´´ moderaten „ Kräften.
´´ Moderate „ oder ´´gemäßigte „ Taliban eben, so wie wir
dieselben moderaten und gemäßigten Rebellen aus Syrien
her kennen, wo sie gefangene Alawiten in Käfigen durch die
Straßen karrten. Aber auch diese sind ja für einen Blindfisch
wie Steinmeier Verhandlungspartner gewesen. In Afghanistan
hat dieses blinde Vertrauen gerade 72 Christen wieder das
Leben gekostet. Waren die Täter nun moderate Taliban oder
entstammten sie der friedliebenden Mehrheit der Muslime ?
Wir wissen es nicht aber eines können wir mit Sicherheit sagen,
das ein deutsches Außenministerium unter Steinmeier es ganz
gewiß nicht herausfinden wird. Dasselbe ist augenscheinlich
immer noch schwer damit beschäftigt es herausfinden zu
wollen, ob denn nun ihre Botschaft im Sudan von moderaten,
gemäßigten oder friedlichen Muslimen niedergebrannt wor –
den ! Natürlich kriegen sie es nie heraus, ebenso wenig, wie
sie uns etwa sagen könnten, ob es sich nun um moderate,
gemäßigte, friedliebende oder gar demokratisch gesinnte
Ukrainer gehandelt, welche in Odessa in einem Gewerk –
schaftshaus Menschen bei lebendigem Leibe verbrannt !
Und macht es Ihnen nun nicht auch ein wenig Angst, das
genau dieselben unfähigen Leute die deutsche Außenpolitik
weitgehend bestimmen ?

Hausgemachter Terror in Deutschland

Natürlich wußte es ein Jeder, außer dümmlichen Vertretern
des politischen Etablisment, deren brschränkte Experten und
üblichen Speichellecker, sowie die Asyllobby, dass es nur eine
Frage der Zeit gewesen, bis die türkisch-kurdische Konflikte
wieder einmal nach Deutschland herüberschwappten.
Da mag sich Innenminister Joachim Hermann angesichts der
jüngsten Vorfälle in Aschaffenburg noch so sehr aufregen,
daß es einfach unerträglich und eine Zumutung für unser
Land sei. Denn die eigentliche Zumutung ist doch die Politik
der Regierung, dass man neben Millionen von Türken auch
gleichzeitig Hunderttausende von deren Feinde mit ins Land
geholt. So wie man sich jetzt wieder über eine Millionen
muslimischer Flüchtlinge ins Land holt und sich sodann
wundert, wenn plötzlich überall Islamisten auftauchen.
Augenscheinlich ist von der Bundesregierung ein Bürger –
krieg auf deutschen Straßen geplant und der hat längst
nicht auf den Straßen Aschaffenburgs angefangen ! Und
als sei das Ganze ansich noch nicht schlimm genug, hat
diese Regierung, die beständig gegen die Interessen des
eigenen Volkes handeln, nichts Besseres zu tun als nun
noch für offenene Grenzen und Visaerleichterung für
die Türkei zu verhandeln. Da könnte man ebenso gut
über Steuervorteile für Sprengstoffgürtel verhandeln !
Und natürlich wird mit gewohnter Blindheit auch noch
dem Terror im Lande Vorschub geleistet. Wie sonst soll
man die Erklärung der Polizei in Zusammenhang mit den
Vorfällen von Aschaffenburg sonst auffassen ´´ Wir haben
keine Personalien festgestellt „ ! Und das nach Paris und
Brüssel ! Die Frage, die sich der Innenminister Hermann
deshalb eigentlich stellen müßte, wäre die : Warum hat
man nicht so genau hingesehen ? War es wieder einmal
von oben angeordnet ? Es ist letztendlich dabei völlig egal
ob es sich bei den Türken nun um Islamisten oder aber um
Faschisten gehandelt, denn auffällig ist letztendlich nur das
bewusste Wegschauen der Behörde. Hätte man etwa auch
so weggeschaut, wenn sich da deutsche Rechte und Linke
eine Straßenschlacht geliefert und die Polizei es vergessen,
die Personalien der beteiligten Rechten aufzunehmen ?
Wohl kaum ! Also wer schützt hier in Deutschland so sehr
militante und extremistische Migranten und hat so ein
auffälliges Interesse an deren steter Vermehrung und
Wohlergehen ? Genau dieses poltitische Etablisment,
das nun – natürlich rein zufällig – Masseneinwanderung
propagiert !

Es ist mal wieder Märchenstunde in Deutschland

Während die Regierung Merkel weiter fleißig ihr eigenes Volk
belügt, was ein Verringern der Flüchtlingszahlen betrifft und in
Wahrheit aber ein dauerhaften Aufenthalt all der Flüchtlinge
und Asylanten praktiziert, tut Vizekanzler Sigmar Gabriel und
seine schwundigen Sozialdemokraten gar so als stellten sie
denn, obwohl allesamt an der Regierung beteiligt, die einzige
Opposition im Lande dar.Die Schausteller von Grünen, Links –
und Piratenpartei und was da sonst noch so im Bundestag und
auf Länderebene herum keucht und fleucht, und sonst immer
die Rolle irgendeiner Opposition schauspielern, obwohl sie im
Großen und Ganzen dann doch wieder fest hinter der Politik
der gerade am Regieren seienden Partei stehen, womit sie
letztendlich sogar weniger oppositionell wirken wie all die
Blockflötenparetien der DDR gegenüber der SED, führen
nach jeder Wahl im Lande die große Tragikkömodie des
Koalierens und Fraktionszwanges auf. Die Laiendarsteller
schauspielern also dem Volke wieder einmal Demokratie
vor mit einer Regierung quasi ohne Volk und einer Opposi –
tion ohne einen einzigen echten Regierungsgegner ! Dieser
vollkommen talentbefreite Abklatsch einer Venezianischen
Komödie führt natürlich zwangsläufig zu einem Verfall von
Sitte und Moral, den auch die Revolutionswächter der Garde
der darin vollkommen nfähigen Politologen, Soziologen und
Staatsfernsehenkommentatoren kaum noch schön zu reden
vermögen. Selbst viele Bundestagsabgeordnete können ihr
eigenen Spiegelbild oft nur noch unter Drogenkonsum er –
tragen. Selbst das Predigen der inolvierten Pfaffen hilft da
wenig, denn die sehen sich wegen ihrer Anbiederung an die
Merkel-Regierung zunehmend dem Spott breiter Masssen
ausgesetzt. In dieser römischen Untergangsdekadenz ver –
sucht es die Regierung immer wieder mit Spielen, so das
wohl in keinem anderen Land der Welt so viele hochbe –
zahlte Sportler in der Gunst der Massen stehen. Fußball
für das gemeine Volk als mögliches Ablaßventil. Aber selbst
die Nationalmannschaft wurde längst ausgedeutscht, ganz
im Sinne einer neuen Bevölkerung, jenem Frankenstein –
Monster, dass die Regierung Merkel in den Tiefen des
Bundestages kreiert, damit dieses eines Tages über die
traurigen Überreste des deutschen Volkes herfallen möge.
Es hat schon ein wenig von Hollywood und Star Wars, wenn
sich auch hier das eigentlich Böse ganz zum Beschützer der
Republik aufspielt, damit niemand sein falsches Spiel durch –
schaut.
Nur in Deutschland ist eben alles noch ein klein wenig anders,
schon weil kein Anderer als der Deutsche selbst Märchen so
sehr liebt. Deshalb bekommt in Deutschland auch jeder Bürger
sein ganz eigenes Gute Nacht-Märchen punkt 20 Uhr von irgend
einem beliebigen Nachrichtensender erzählt. Den deutschen
Märchensüchtigen nennt man allgemein Gutmenschen und
selbst der ihn von allem ablenken sollende Fußball, wird nur
in Deutschland, ihm als ´´ Sommermärchen „ verkauft. Eben
so wie sämtliche Reden der Bundeskanzlerin und des Bundes –
präsidenten uns im Gewande eines Märchens daher kommt.
Selbstverständlich ist natürlich auch das Sandmännchen, das
jedem gehörig Sand in die Augen streut eine ureigenste Er –
findung des deutschen Staatsfernsehens.
Die große Gefahr für die Regierung in Deutschland liegt so
denn auch im Internet, wo immer mehr Deutsche dazu ver –
führt, anstatt wie üblich nach einem der handelsüblichen
Märchenbücher, nach einem Buch für Erwachsene greifen.
Und wehe den Regierenden, wenn der Deutsche sich einmal
den Sand aus den Augen reibt und endlich erwachsen wird,
denn dann sind die Tage der Märchenerzähler gezählt, die
derzeit noch gerade mit orientalischen Basarmärchen ihren
Reibbach machen ! Wenn all die deutschen Rotkäppchen nicht
mehr brav dem Wolf direkt in den gierigen Rachen laufen.

Kirchen schwören in ihrer Osterbotschaft die Gläubigen auf Merkels Politik ein !

Wir wissen nicht ob Margot Käßmann mal wieder etwas zu tief
ins Glas geschaut als sie in der ´´ Bild „ verkündete ´´ Wir sollten
versuchen, den Terroristen mit Liebe zu begegnen „. Wenigstens
aber sieht die Käßmann es noch ein, dafür von vielen Menschen
ausgelacht und dass ihre grenzenlose Naivität und Dummheit die
Menschen schlichtweg überfordern werde. Schnell aber wirft die
Käßmann all ihre Nächstenliebe fort, wenn sie dann schon in der
nächsten Zeitung, der ´´Passauer Neuen Presse „ ungehemmt
gegen die AfD hetzt ´´Mich ekelt diese Art der Politik an. „ Und
uns langsam die Scheinheiligkeit solcher Pfaffen.
So wie die Käßmann ist auch der Ratsvorsitzende der evangelischen
Kirche in Deutschland (EKD), Bedford-Strohm, voll auf Linie ´´ Es
wäre völlig undenkbar, dass man beim Thema Flüchtlinge schweigt
als Kirche „. Wenn man das eigene Volk nur noch als ´´ Mob „ oder
´´ Pack „ ansieht und ´´ Deutschland verrecke „-Gröhler unterstützt,
dazu schweigt dann die Evangelische Kirche lieber. Stattdessen ver –
sucht Bedford-Strohm lieber die Unterstützung seiner Kirche für
die von der Mehrheit der Bevölkerung abgelehnte Flüchtlingspolitik
der Bundeskanzlerin zu rechtfertigen. Der schlimmste Rassismus ist
immer der gegen das eigene Volk aber das hat man in einer Kirche,
die von jeher gegen das eigene Volk eingestellt, noch nie verstanden.
Das Volk mit Friedens – und Liebesparolen ruhigstellen, während man
den Zehnten kassiert und es mit der Obrigkeit hält.
´´Ein Aufstehen gegen die Angst und die Rhetorik der Ausgrenzung „ ,
das forderte der Vorsitzende der katholischen Deutschen Bischofs –
konferenz, der Münchner Kardinal Reinhard Marx. Wer grenzt massiv
das eigene Volk immer mehr aus ? Genau die Merkel-Regierung, der
die Pfaffen die Treue halten und deren Politik sie offen von der Kanzel
nachpredigen ! ´´ Für mich sind Fremdenfeindlichkeit und Rassismus
mit dem christlichen Menschenbild unvereinbar „ wieselte auch der
Paderborner Erzbischof Hans-Josef Becker herum. Seltsam nur, wenn
man dann zu den ´´ Deutschland verrecke „-Gegröhl schweigt und die
Kirche genau in das Fahrtwasser eben jener Politiker steuert, denen
Deutschland noch zu Deutsch ist ! Und da man so lieber den noch
christlichen Gläubigen gegen den muslimischen Flüchtling eintauscht,
kommt die Osterbotschaft dieser Pfaffen denn auch bei immer weniger
Gläubigen an.

Schlecht beraten im Berliner Senat

Das in der Landeshauptstadt im Berliner Senat nun derzeit
nicht gerade die Hellsten sitzen, das ist hinläng lich bekannt.
Das die zu dumm sind selbst etwa selbst eine Entscheidung
zu treffen ebenfalls. Da wittern natürlich Berater aller Couleur
Morgenluft, so wie Anfang der 1990er Jahre die Versicherungs –
verkäufer mit dem Verkauf von Lebensversicherungen im Osten.
Erst schwatzte die Beratungsunternehmen McKinsey deren
Senatskanzlei die Ausarbeitung eines ´´ Masterplans Inte –
gration „ auf. Wie gut dieser funktioniert. das sieht man
nicht nur in Neucölln und Kreuzberg, sondern auch jeden
Tag vor dem Lageso !
Nun ließ sich der Chef der Staatskanzlei Björn Böhning (SPD)
auch noch einen Honorarvertrag mit dem einschlägig bekann –
ten Medien- Rechtsanwalt Christian Schertz aufschwatzen,
sozusagen als ´´ Presserechtsexperten per Exklusiv-Vertrag „.
Brisant an diesen Fall, dass nun ausgerechnet dieser Christian
Schertz von der Senatskanzlei beauftragt worden Druck auf
die Presseberichterstattung in der Angelegenheit McKinsey
auszuüben. Immerhin war die Vergabe an McKinsey ohne
jede Ausschreibung erfolgt.
Man wäre in Berlin bestens beraten, sich endlich von solch
Politikern aus der Senatskanzlei zu trennen, die sich dann
auch noch so zu rechtfertigen suchen ´´ Im Sinne des Steuer –
zahlers wurde eine übliche anwaltliche Honorarvereinbarung
getroffen „. Was nur aufzeigt, das man im Berliner Senat auch
von der Verwendung von Steuerngeldern kaum Ahnung hat !