Leichtes Spiel für Erdogan

Der Despot vom Bospurus, Recep Tayyip Erdoğan
ist sauer. Um von der Lage im eigenen Land abzu –
lenken, muss er dauernd Krieg haben. Wie immer
mussten dazu zuerst die Kurden herhalten und da –
nach Syrien. Bloß die Europäer wollen da nicht mit –
spielen und den Despoten beim Krieg spielen nicht
unterstützen. Daher macht Erdogan das Einzige,
was er beherrscht, nämlich das Drohen und Erpres –
sen!
So droht er damit seine Grenzen für Flüchtlinge zu
öffnen. Allerdings kann sein Grenzschutz bislang
auch nicht doll gewesen sein, wenn man die vielen
Migranten auf den griechischen Inseln sieht, denn
funktioniert hat der Türkei-Deal, wie alles was die
Merkel je ausgehandelt, nie richtig.
Die Bilder der türkischen Medien von den da nun
in Marsch gesetzten ,,Flüchtlingen„ belegen da –
bei eigentlich nur, dass die türkischen Behörden
schon immer mit den Schleusern kooperiert und
diese so auf der Stelle sogleich zur Hand hatte.
Damit will Erdogan, der die islamistische Unter –
grundbewegung unterstützt, welche gerade von
Syrern und Russen kräftig aufs Maul bekommt,
dass die NATO ihn in seinem Krieg für die Isla –
misten unterstützen. Bis auf Heiko Maas, wel –
cher der islamischen Propaganda aufgesessen
und den Syrern ,,Kriegsverbrechen„ vorwirft,
ist kaum ein europäischer Politiker dazu bereit,
Erdogans Krieg zu unterstützen und damit den
Islamisten den Arsch zu retten.
Die Bereitschaftserklärung der Merkel-Regier –
ung zur Aufnahme weiterer ,,Flüchtlinge„ leis –
tet dem Treiben Erdogans auf die verhängnis –
vollste Art und Weise Vorschub. Auf die Euro –
kraten zu Brüssel dürfen die Europäer dabei
kaum hoffen, denn dieselben waren schon im –
mer für offene Grenzen in Europa und wollten
statt dessen Grenzen mitten in afrikanischen
Wüsten sichern. Die Eurokraten werden ihre
Völker so im Stich lassen, wie sie die osteuro –
päischen Staaten beim Sichern der Außen –
grenzen im Stich ließen. Und Merkel macht
es nicht besser!
Somit dürfte Erdogan leichtes Spiel haben.

Plötzlich gilt Völkerrecht

In der Bunten Republik tun die Politiker das, was
sie am besten können, nämlich sich der Lächer –
lichkeit preiszugeben.
Im Streit um Äußerungen von Annegret Kramp –
Karrenbauer wollen nun ausgerechnet all jene
Politiker, welche ansonsten noch nicht einmal
mit dem Wort ,,Demokratie„ etwas anzufangen
wissen, plötzlich ,,Experten„ darin sein, was
denn nun ,,völkerrechtswidrig„ sei. Dabei hat
vom Selbstbestimmungsrecht der Völker von
denen noch nie einer was gehört!
Plötzlich sehen die Politiker von der letzten
Bank gar die ,,Rechtsgrundlagen„ in Gefahr.
Man schmeichelt sich eben immer noch mit der
Illusion, dass Deutschland ein ,,Rechtsstaat„
sei!
Um so amüsanter ist es, wenn Politiker, die
über keinerlei sinn für Recht und Gerechtig –
keit verfügen, sowie über keinerlei Unrechts –
bewußtsein, nun der Meinung sind das Völker –
recht in – und auswendig zu kennen.
Dieselben Politiker, welche im Fall Putin sofort
von einer Annexion der Krim sprachen, wollen
dasselbe dem Erdogan nicht zugestehen! Bei
dem Despoten vom Bosporus ist natürlich al –
les ganz anders! Sie scheißen sich ein vor der
Drohung der Türken 3,6 Millionen Flüchtilan –
ten nach Europa in Marsch zu setzen. Übrigens,
wenn dieses durch das Völkerrrecht gedeckt ist,
dann können wir Erdogan auch all seine Türken,
die sich in Europa breitmachen zurückschicken,
und zwar alle!