Bundestag : Der ängstlich vor einer Maus flüchtende Elefant – 2.Teil

In der Gaudi um die so bedrängten Abgeordneten im
Bundestag, die in Massen vor einer schwer mit Handy
bewaffneten Frau sich haben in ihre Büros flüchten
müssen, geht in die nächste Runde.
Nachdem man, wie im Rausch über die AfD hergezogen,
und dabei sehr die Entschuldigungen der AfD-Politiker
genossen, über die man nun zu Gericht sitzen will, wie
bei dem Nürnberger Prozess, dessen Jahrestag sich aus –
gerechnet heute jährt, macht sich nun allmählich Kater –
stimmung breit.
Vor allem Peter Altmaier sah bei der ganzen Sache sehr
schlecht aus, wie der sich da vor einer Frau in den Fahr –
stuhl flüchtete, wie ein vor einer Maus erschrockener
Elefant. Er machte dabei, im wahrsten Sinne des Wor –
tes, keine gute Figur! Daher gibt er nun eifrig in der
Staatspresse Statements, in denen er groß erklärt, wie
ein kleines Kind, dass er keine Angst gehabt habe.
Nur die Hinterbänkler im Bundestag, die ansonsten
kaum etwas zu sagen haben, befeuern in der Staats –
presse eifrig weiter die Debatte. Da ist von einem
,, Angriff auf das freie Mandat „ die Rede.
Indes bewies es Martin Schulz, natürlich SPD, allen,
dass das ,,Bedrängen„ und ,,aggressive Filmen„,
gängige Praxis der Journaille ist und ein dagegen
Einschreiten von oppositionellen Demonstranten
ansonsten ein ,,Angriff auf die Pressefreiheit„
gilt, denn Schulz hatte die Frau zunächst für eine
typische Journalistin gehalten, der er ,,brav geant –
wortet„! Womit wohl alles bewiesen wäre!

Bundestag : Der ängstlich vor einer Maus flüchtende Elefant

Glaubt man den Berichten der ,,Qualitätsmedien„,
so müssen sich im Bundestag gestern wahrhaft dra –
matische Szenen abgespielt haben. Mädchenhaft
kreischende Abgeordnete, die sich in ihre Büros
flüchten müssen, vielleicht auch um die vor Angst
eingepissten Hosen zu wechseln und als absolu –
ter Höhepunkt des Tumults, der Auftritt des Poli –
tiker Peter Altmaier in der Rolle des sich vor einer
Maus erschreckenden Elefanten. Was war da nur
passiert?
Nachdem man, von dem Ereignis nur einen kurzen
Videoausschnitt vorzuweisen hat, auf dem zu sehen
ist wie sich Altmaier, von einer einzelnen, stark mit
einem Handy bewaffneten Frau, sich in einen Fahr –
stuhl hat flüchten müssen. Mehr hat man nicht an
,,Beweisen„.
Das Ganze erinnert schon sehr stark an das einzige
kurze Videosequenz, die als ,,Beweis„ für die an –
gebliche Hetzjagd in Chemnitz herhalten musste.
Auch dieses Mal hat man nicht mehr als einen kur –
zen Ausschnitt, der nunmehr dafür als ,,Beweis„
herhalten müssen, dass zwei, ich wiederhole zwei
Besucher, ein Mann und eine Frau, über ein Dutz –
end Politiker so schwer bedrängt, dass diese sich
in ihre Büros flüchten mussten.
Deswegen tatsächlich die ganze Aufregung! Das
ist wirklich schon zum Fremdschämen, es nun
mit ansehen zu müssen, wie danach die Hinter –
bankabgeordneten der sogenannten ,,etablierten„
Parteien aus diesem banalen Vorgang einen ,,er –
hörten Skandal„ und ,,Tabubruch„ machen.
Man will es kaum glauben, dass diese Abgeordne –
ten, die sich im Dutzend von einer einzigen Frau
mit Handy schwer ,,bedrängt„ und ,,bedroht„
gefühlt, dass diese Heulsusen und Hasenfüsse
tatsächlich uns regieren!
Dieselbe Lügen-Presse, die uns schon verkündete,
dass sieben Sachsen, bewaffnet nur mit einem Luft –
gewehr, kurz davor gewesen seien den politischen
Umsturz in der BRD herbei zuführen, beteiligt sich
sofort wieder, mit der üblich stark tendenziösen Be –
richterstattung an der maßlos übertriebenen Auf –
bauschung des Vorfalles. Das dürfte schon eher
ein tatsächlicher Skandal sein.
Aber da es wieder einmal einzig gegen die AfD geht,
machen sie wieder alle kräftig dabei mit, aus einem
nicht an sich einmal lauem Lüftchen dem Volk ge –
genüber medial einen Orkan vorzutäuschen. Der
Höhepunkt dieser Farce ist die Einberufung des
Ältestenrat des Bundestages, um sich mit diesem
Fall zu befassen.
Sichtlich machen die Abgeordneten des Bundes –
tages alles andere als eine gute Figur! Zeigen sie
doch gerade zu einer Zeit, da es um wirklich wich –
tige Dinge geht, vom Infektionsschutzgesetz bis
zur Wirecard-Affäre, dass sie tatsächlich nur in
der Lage sind, sich mit solch Nebensächlichkei –
ten zu befassen. Der halbe Bundestag von einer
Frau mit Handykamera in arge Bedrängung ge –
bracht, damit machen die sich nun endgültig to –
tal lächerlich!

Bundestag : Der Skandal zur üblichen Ablenkung

Wie immer werden Jene, die im Bundestag sitzen nur
dann hyperaktiv, wenn es um den eigenen Arsch geht.
So nun auch in der hochgespielten Empörung darüber,
dass Abgeordnete ,, bedrängt und Handys vors Gesicht
gehalten„ wurde.
Dabei galt dies eben noch als höchstes Gut der Presse –
freiheit, denn genauso treten Journalisten gegenüber
der echten Opposition im Lande auf! Wir erinnern uns
da noch gut an den Auftritt von Dunja Hayali, welche
die Demonstranten wie eine aggressive betrunkene
Bettlerin um Interviews angegangen.
Sich gegen solche Angriffe der Journaille zu wehren,
dass man trotz ausdrücklicher Ermahnung nicht ge –
filmt werden zu wollen, weiter von denen angegan –
gen worden, galt als ,,Angriff auf die Pressefreiheit„!
Aber nun, wo es Politiker im Bundestag selbst trifft,
darf nicht sein was ist, und ist natürlich gleich alles
ganz anders. Nun gilt so ein Verhalten als ,,Beein –
flussung „. Müsste dann nicht genau solch Auftre –
ten der Journaille nicht auch als ,,Beeinflussung„
angesehen werden?
Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt
warf der AfD vor ,, der Steigbügelhalter für Demo –
kratiezerstörer „ zu sein. Was einzig die Frage auf –
wirft, was dann Politiker und Politikerinnen wie sie
sind? Immerhin engagieren diese gerade dieselbe
Presse für ihre nunmehrige Kampagne gegen die
AfD!
Es ist ein inszenierter ,,Skandal„. Einer mit An –
sage. Augenscheinlich brauchen die, welche im
Bundestag sitzen dringend genau solch einen in –
szenierten Skandal, um von dem eigentlichen Ge –
schen gehörig abzulenken! Leider wurde dieses
inzwischen so oft praktiziert, dass es kaum noch
seine Wirkung zeigt. Da können die Abgeordne –
ten und ihre Mietschreiberlinge noch so viel ze –
tern und schreien! Da können sie noch so viel ih –
ren ,,Ältestenrat„ einberufen, der wohl sichtlich
sonst nichts zu tun hat.
Das sich ausgerechnet die Abgeordneten, die noch
nie ihrer Mandatspflicht nachgekommen, nämlich
demokratisch entsprechend des Mehrheitswillens
des Volkes zu handeln, noch so sehr behaupten in
der Erfüllung ihrer Mandatspflicht ,,behindert„
worden zu sein! Zu ihrer Verteidigung sei hier ge –
sagt, dass es diese Abgeordneten nicht gewohnt
sind dem Volk Rede und Antwort zu stehen, weil
die nur vertrauten Journalisten Interviews geben,
wie der Skandal um geheime Journalistentreffen
im Kanzleramt bestens belegen!
Übrigens, so wie es üblich ist, dass der, welcher
kein Geld hat, gerne über Geld redet, so hält man
es im Bundestag mit der Demokratie! Ein Schelm,
der Arges dabei denkt.

Heuchlerisch verlogene Doppelmoral beim Verbot der Demo in München bei gleichzeitigem Erlauben der vierten gewalttätigen Demo in Leipzig

Während man die Münchener Corona-Demonstration

schon wieder gerichtlich verboten hat, weil ,,Verstöße

gegen die Abstandsregeln vorhersehbar seien„, dürfen

wie zum blanken Hohn in Leipzig gewalttätige Links –

extremisten zum vierten Mal infolge ohne jegliche Ein –

schränkungen aufmarschieren. Selbstredend sah hier

die Justiz keine Gewalttätigkeiten voraus. So darf also

in Leipzig linksextremistischer Krawallmob ungestört

wieder aufmarschieren und randalieren. Warum er –

lässt kein Gericht in Leipzig Auflagen für linke Gewalt –

täter oder begrenzt deren Teilnehmerzahlen, so wie

es in München geschehen? Augenscheinlich weil wir

nicht in einem Rechtsstaat leben, sondern unter einer

Justiz die willkürlich nach ethnischer Herkunft und

politischer Gesinnung urteilt!

,, Der Streit um Connewitz schwelt seit vielen Jahren.

Und die harte Linke Szene genießt für ihre Anliegen

eine grundsätzliche Sympathie „ heißt es dazu im

,,Tagesspiegel„. Linksextremisten die auf Polizisten

einschlagen, Brände legen und Häuser besetzen ge –

nießen also die Sympathie der Lügen – und Lücken –

Presse!  Wir verstehen langsam warum ein Sigmar

Gabriel der rechte Demonstranten als ,,Pack„ be –

schimpfte, dafür in diesen Medien gefeiert wurde,

während dieselben über die sächsische Polizei her –

ziehen, welche den linksextremistischen Krawall –

mob in einem Tweet als ,,linkes Pack„ bezeichnet.

Es gilt eben auch hier die heuchlerisch verlogene

Doppelmoral, welche unter der Merkel-Regierung

geradezu zum Standard erhoben.

Im ,,Tagesspiegel„ etwa beschreibt  Julian Theilen,

mit eben dieser Sypathie, wie Connewitzer Linke

ein Kamerateam verjagen. Selbstredend wird dies

nicht als Angriff auf die Pressefreitheit gewertet

oder lautstark dagegen protestiert. Nur wenn auf

dieselbe Art und Weise ,,Rechte„ einer Dunja

Hayali ein Intervirw verweigern, dann wird da –

raus sogleich ein ,,Angriff„ konstruiert und über

die angebliche Gewalt bei rechten Demos gejam –

mert. Kein Wunder als das von solchen Subjekten

weder Linke noch Rechte interviewt werden wol –

len!

Während in Berlin das Widerlichste was die Politik

im Bundestag aufzubringen vermag, wochenlang

gegen friedliche Demonstranten auf den Treppen

des Reichstagsgebäude hetzte, sahen dieselben bei

den dreitägigen echten Krawallen in Leipzig mit

tatsächlichen Angriffen auf die Polizei wieder ein –

mal mehr weg. Was im Bundestag herum lungert,

tat, was es am Besten kann, nämlich sich blind,

blöd und taub zu stellen! Selbstredend war nicht

ein Einziger von ihnen dafür auch die Polizeibe –

amten aus Leipzig, die tagelang ihre Gesundheit

für diese Regierung riskierten, auszuzeichnen oder

gar zu ,,Helden„ zu erklären. Die unerträgliche

heuchlerisch verlogenen Doppelmoral dieser Ab –

geordneten kennt weder Maß noch Grenzen.

Diese Politik der Merkel-Regierung ist nicht nur

vollkommen blind, sondern sie ist allgemeingefähr –

lich! Wie kann man einen gewalttätigen Krawallmob

zum vierten Mal Randale zugestehen, während man

anderswo friedliche Demonstrationen verbietet. Will

man dass, was in Leizig zu erwarten ist, wieder als

,,Protestkultur„ verkaufen? Sind das die europä –

ischen ,,Werte„, die man im Bundestag vertritt?

Kein Wunder, wenn die nun danach schreien die

Brandstifter aus Moria aufnehmen zu wollen! Für

solche Politiker kann man nur noch Verachtung

empfinden. Die sind keine Beschützer der Demo –

kratie sondern deren schlimmste Feinde!

Über die Doppelmoral der Merkelschen Außenpolitik

Im deutschen Außenministerium gibt man sich
unter dem Außenminister Heiko Maas der so
typisch für die Merkel-Regierung heuchlerisch-
verlogenen Doppelmoral hin, die für die Politik
der Merkel-Regierung geradezu zum Marken –
zeichen geworden ist.
Während man den belarussischen Präsidenten
Aljaksandr Ryhorawitsch Lukaschenka wegen
Wahlfälschung und Korruption offen verurteilt,
unterstützt man zugleich offen Malis Präsidenten
Ibrahim Boubacar Keïta, welchem die Opposition
im Lande gleichfalls Wahlfälschung und Korrup –
tion vorwirft, und dies sogar noch mit Truppen
der Bundeswehr!
Das Korruption im Amt für die angeblichen De –
mokraten der Merkel-Regierung kein Grund ist
die enge Beziehung mit solch Regierungen aufzu –
geben, beweist auch der Fall Benjamin Netanjahu,
mit dessen Militär die Merkel-Regierung gerade
gemeinsame Übungen mit der Bundeswehr in
Deutschland abhalten läßt.
Auch Vetternwirtschaft, wie in der Türkei oder
Saudi-Arabien üblich, hindert die Merkel-Re –
gierung in keinster Weise daran, deren Regier –
ungen als ,,zuverlässige Partner„ von dem, was
man im Bundestag unter Demokratie versteht,
anzusehen.
Während man schon früher Nationalismus und
Rechte im eigenen Land als das schlimmste Übel
anprangerte, arbeitete man in der Merkel-Regier –
ung offen mit griechischen Faschisten und ukrain –
ischen Nationalisten zusammen, wobei sich keiner
der Abgeordneten aus dem Bundestag an deren
Gesinnung störte.
Aber was kann man von Abgeordnete aus einem
Bundestag schon erwarten, die Jahr für Jahr Mil –
lionen an Nebentätigkeiten verdienen. Solche Ab –
geordneten suchen sich eben gerne ihre ,,Verbün –
deten„ unter Ihresgleichen aus und scheren sich
dagegen recht wenig an der Fragwürdigkeit ihrer
Auswahl.

Bundestag : Sagt mal, gehts noch ?

Gerade noch wurde in einem kritischen Blog gefragt:
,, Mal gucken was Erdogan so als Ablenkung plant.
Kurden und Invasion in Nachbarländer? Hatten wir
schon und ist zu teuer. Grenzöffnung? Hatten wir
schon und war wenig erfolgreich. Auf Grund von
Corona auch nicht sinnig. Demütig des Westens
durch eine Umwidmung der Hagia Sophia? Erle –
digt Frauenrechte abschaffen? Eher ein langfristi –
ges Projekt Also was tun? Vlt. Irgendwas gegen
Juden/Israel? „.
Nun haben wir die Antwort: ,,Erdogan lässt Gas –
streit eskalieren„. Dazu heißt es weiter: ,,Die Tür –
kei plant neue Bohrungen nach Erdgas im Mittel –
meer und lässt in dem umstrittenen Gebiet Marine –
manöver mit scharfer Munition ankündigen „.
Wie lange noch wollen Eurokraten und die Merkel –
Regierung noch den türkische Staatschef Recep
Tayyip Erdogan als ,,verlässlichen Partner„ an –
sehen. Dazu muss man doch von allen guten Geis –
tern verlassen sein! Immer wieder erfindet gerade
die Merkel-Regierung neue Vorwände, um die stets
klammen Kassen des Diktator weiter mit deutschem
Steuergeld aufzufüllen. Was stimmt mit euch Typen
aus dem Bundestag nicht? Das ihr nicht das aller ge –
ringste Selbstwertgefühl besitzt, zeigte sich schon als
Erdogan euch erniedrigte und verbot jene deutschen
Truppen zu besuchen, die seine Türkei beschützen
sollten. Überhaupt, welcher Schwachkopf von euch
hat die Bundeswehr zum Schutz der Türkei entsandt.
einem Land, dass sichtlich stark genug ist um Kriege
zu führen? Welcher hirnrissige Idiot genehmigte,
nachdem die Türkei Krieg geführt, weitere Waffen –
lieferungen und militärische Ersatzteile? Warum
fielen jene die im Bundestag herum lungern, den
osteuropäischen Staaten bei ihren Grenzsicherungs –
maßnahmen in den Rücken und schlossen einen
schmutzigen Deal mit Erdogan, der noch nicht ein –
mal ansatzweise funktioniert, wie die überfüllten
Flüchtlingslager in Griechenland Zeugnis ablegen?
Sagt mal habt ihr sie noch alle?
Ihr wagt es euch Demokraten zu nennen, indem
ihr mit solch Gestalten wie Recep Tayyip Erdogan
und Dutzenden weiteren Schurken verbündet!
Ihr habt einst dafür gesorgt, das türkische Militär –
regierungen ihre unterste soziale Schicht in euer
Heimatland auslagern konnte, um mehr Geld für
das Militär zu haben. Ihr belügt euer eigenes Volk
damit, dass Türken Deutschland mit aufgebaut
haben! Das Einzige, was die wirklich aufgebaut
haben sind die Moscheen, und ihr Troddel vom
Amt unterstützt auch noch die türkischen Isla –
misten dabei!
Schon spricht Erdogan Griechenland, einem EU-Mit –
glied und NATO-Partner, jegliches Recht im Mittel –
meer ab. Wollt ihr nun auch die Griechen so verraten,
wie euer eigenes Volk?
Seit ihr wirklich so bescheuert, um am Ende sogar
noch deutsche Soldaten für Erdogans Großmacht –
fantasien in den Krieg zu schicken, nur weil ihr un –
bedingt die Türkei in der NATO behalten wollt, wo
sie mehr Schwierigkeiten als Nutzen bringt? Und
ihr Idioten wollten die Türkei auch noch in die
EU holen!
Da schließt die Türkei völkerrechtswidrige Abkom –
men mit Libyen, und ihr Nichtsnutze seht tatenlos
zu! Ihr wollt sogar noch Erdogans Wirtschaft mit
deutschen Steuergeldern stützen, damit der Dik –
tator weiter mit Kriegen davon ablenken kann,
dass er sein Land systematisch wirtschaftlich in
den Abgrund stürzt. Ihr habt sogar eure eigenen
Corona-Maßnahmen gegenüber der Türkei auf –
gehoben, nur damit deutsche Urlauber dem Dik –
tator die klammen Kassen füllen sollen! Dabei
habt ihr die Gesundheit des eigenen Volkes ge –
fährdet, ebenso wie ihr zuvor die innere Sicher –
heit gefährdet, mit der stetigen Anbiederung an
Erdogans Islamisten!
Glaubt ihr allen Ernstes, dass ihr etwa damit demo –
kratisch, also im Sinne des deutschen Volkes han –
delt?

Zum Fall Gabriel

Sigmar Gabriel, einst pöbelnder SPD-Politiker, welches
ihn den Zunahmen Sigmar ,,das Pack„ Gabriel einge –
tragen, macht gerade seinem Spitznamen alle Ehre.
Der geldgierige Ex-SPD-Chef ließ sich als Berater des
in Verruf geratenen Tönnies-Konzern fürstlich bezah –
len. An die Arbeiter, die bei Tönnies unter unwürdigen
Bedingungen schuften mussten, dachte dieser frühere
Chef einer angeblichen ,,Arbeiterpartei„ dabei sicher –
lich nicht.
Andererseits spricht es auch nicht gerade für ein Unter –
nehmen sich von solchen Subjekten beraten lassen zu
müssen.
Noch ein Phänomen haben solche Subjekte alle gemein:
kerngesund solange sie Geld abscheffeln, schwerkrank so –
bald sie auffliegen. Darin unterscheidet sich der korrupte
Sportfunktionär, nicht vom im großem Stil Steuerhinter –
zieher oder vom Ex-Politiker! Warum wohl gab Gabriel
seinen Zweitjob bei der Deutschen Bank dann nicht auch
aus denselben ,,gesundheitlichen Gründen„ auf?
Der Fall Gabriel zeigt aber auch, dass Politiker im Amt
vorgeben Werte zu vertreten, die dann für sie selbst als
Bürger nicht gelten. Da tun sich wahre Abgründe auf!
Von daher ist das Betroffenheitsgequieke bei den Ge –
nossen nun besonders groß, denn die SPD ist voller sol –
cher Politiker!
Es wirft ein ganz besonderes Licht auf die ,,Kontakte„,
die solche Ex-Politiker sodann Unternehmen zur Ver –
fügung stellen!
Die Ironie an der Geschichte, dass Robert Tönnies, der
neben seinem Onkel Clemens Tönnies 50 Prozent der An –
teile am Tönnies-Konzern hält, seinen Onkel noch ge –
warnt hatte vor dem Imageschaden, den eine Anstell –
ung Gabriel nach sich ziehe. Diese dürfte nun voll ein –
getreten sein!
Der Fall Gabriel zeigt auch mit aller Deutlichkeit auf,
welche Sorte von Politikern als Abgeordnete im Bun –
destag sitzen. Nicht Einer von denen vertrat sein Volk
so, wie später die Interessen der Konzerne!

 

Nichts als Lügen!

Wenn es um die sogenannten ,,Flüchtlinge„ geht, gel –
ten die Corona-Einreiseregeln und Maßnahmen sicht –
lich nicht. Ohnehin hat dass, was im Bundestag sitzt
schon so manches Gesetz und EU-Regeln gebrochen,
um ihren Volk weitere Migranten aufzunacken. Die
jüngsten Stuttgarter Randale und die dortigen Plün –
derungen sind unmittelbare Folge dieser Migrations –
politik der Merkel-Regierung!
Von daher drückte sich auch einer der Hauptver –
antwortigen für die Flüchtlingsflut, Innenminister
Horst Seehofer, ebenso davor die Täter zu straf –
rechtlich zu verfolgen, wie sich die Lücken-Presse
lange geweigert diese beim Namen zu nennen und
sie in ihrer Fake news als ,,Partygänger„ bezeich –
nete.
Dieselbe Presse log ja auch, dass 60 Prozent dieser
Migranten durch die Corona-Krise HartzIV bezö –
gen. Wenn man HartzIV. bezieht, hat man aller –
dings auch schon vorher wenig gearbeitet. Damit
entpuppen sich all die Nachrichten über die vie –
len angeblich in Arbeit gebrachten Flüchtlinge als
eine weitere Fake news. Aber auf dem Gebiet der
Migration gibt es ohnehin kein einziges Thema,
bei dem wir noch nicht belogen wurden! Damit
dürfte sich auch die Fake news von den ,,dringend
benötigten Fachkräften„ sowie jene, dass Flücht –
linge ,,wertvoller als Gold„ seien, wohl endgültig
erledigt haben!
Um sich nicht um das eigentliche Problem in Stutt –
gart kümmern zu müssen, für welches er als Innen –
minister zum großen Teil mit verantwortlich ist, zog
Seehofer lieber eine Show ab und kam mit den Ver –
bot einer rechten Organisation daher, die man sich
extra für derlei Zwecke der Ablenkung aufgespart.
Anstatt Razzien in Stuttgarter Asyl – und Flüchtlings –
unterkünften und gängigen Familienclans nach den
geplünderten Waren ( allein ein Fahrradgeschäft in
Stuttgart hat einen Schaden von über 100.000 Euro
erlitten ), um wenigstens einen Teil der Beute sicher –
zustellen, ließ Seehofer lieber Razzien in mehreren
Bundesländern gegen ,,Rechte„ durchführen.
Und da der Innenminister vollkommen lernresistent,
und all seine ,,Maßnahmen„ um Migranten von den
Außengrenzen fern zu halten ebenso nur Show waren,
wie die von ihm organisierten Abschiebungen, so sucht
Seehofer gerade nach Möglichkeiten legaler Migration
nach Europa! Was darunter zu verstehen ist, dass zeigt
sich deutlich in Deutschland, wo mehr als jeder Dritte
Flüchtling eingeflogen worden. Inzwischen so viele,
dass die ,,demokratische„ Merkel-Regierung die ge –
nauen Zahlen vor ihrem Volk geheimhalten muss.
So wie diese Merkel-Regierung eben alles was mit der
Migration in Verbindung steht, heimlich und stets hin –
ter dem Rücken des eigenen Volkes durchzuziehen
pflegt, wie etwa die hinter verschlossenen Türen er –
folgte Unterschrift unter das Migrationsabkommen
der UN, wobei die Politiker frech logen, dass deren
Inhalt zuvor dem Volke reichlich bekannt gemacht
worden sei. Wenn wir also tatsächlich in einer De –
mokratie leben, warum wird dann die Migration
ausschließlich von Politikern betrieben, die man
schon als Gewohnheitslügner bezeichnen muss?
Ob bei Randalen in Flüchtlingsheimen, ob das
wahre der Ausländerkriminalität oder eben über
den Inhalt jenes Migrationsabkommens, bis hin
zur Einreise der Migranten per Flugzeug, wurden
und werden wir fortlaufend belogen.
Dabei wird die Merkel-Regierung bei jeder Lüge von
einer Lügen – und Lückenpresse mit reichlich Fake
news unterstützt! Wer kennt nicht die Fake news
vom ,,ersten Toten durch PEGIDA„, welche sehr
der Zentralrat der Muslime anhing. Dessen Vorsit –
zender, Aiman Mazyek, hatte schon im September
2014 die Fake news verbreiten lassen, dass es in sei –
nen Gemeinden nicht einen einzigen IS-Sympathi –
santen gebe. Zum Jahresende 2014 musste Mazyek
dann aber einräumen, dass dieselben Gemeinden
mit den ja nicht vorhanden IS-Sympathisanten völ –
lig überfordert seien.
Oder die Fake news von dem,, toten Flüchtling vor
dem Lageso in Berlin, die von 2016 her, noch allen
gut in Erinnerung ist. Weniger in Erinnerung sind
dagegen die kurzzeitig eiligst verbreitete Fake news
über die hohen Berufsabschlüsse und hohem Bild –
ungsstand syrischer Flüchtlinge, nachdem bekannt
geworden, das gut 15 Prozent Analphabeten waren.
Dagegen sind die ständigen Fake news-Berichte
über Flüchtlinge die fast schon jede Woche große
Bargeldbeträge auf deutschen Strassen gefunden,
noch in besserer Erinnerung.
Würde die Bundesregierung tatsächlich also die Ver –
breitung von Fake news gerichtlich verfolgen und hart
bestrafen, würde sich wohl ein Großteil der Redaktionen
der ,,Qualitätsmedien„, einschließlich der von ARD –
Tagesschau sowie des ZDF-Heute-Journals, bald ebenso
vor Gericht wiederfinden, wie ein Großteil der Mitglie –
der der Merkel-Regierung, sowie der Abgeordneten aus
dem Bundestag! Von daher wird in der BRD der Rechts –
staat, dessen oberstes Gebot ist, dass vor dem Gesetz
gleich zu seien haben, einfach aufgehoben, und nur
bei ,,Rechten„, also Regierungsgegnern die Verbreit –
ung von Fake news bestraft, so wie es bei dem Tatbe –
stand der ,,Hasskriminalität„ schon längst der Fall
ist. Zumal in diesem Fall die obersten Lügner sogar
noch darüber zu entscheiden haben, was denn nun
eine Fake news ist! Hierbei gilt die Handhabung der
Heiko Maas-geschneiderten Justiz, die 2016 nach der
Fake news vom toten Flüchtling vor dem Lageso aus –
gegeben: Lügst du für die Regierung oder die Migran –
tenlobby, ist das vollkommen straffrei, lügst du aber
gegen eine von diesen beiden, dann ist das eine Straf –
tat! Dementsprechend ging die Sache für den Erfinder
dieser Fake news, einen Berliner Asylantenverein, auch
vollkommen straffrei aus!
Bei der sogenannten ,,Hasskriminalität„ oder ,,Volks –
verhetzung„ wird das ebenso, nicht rechtsstaatlich,
sondern wie in einem Regime gehandhabt und nur
ausschließlich Regierungsgegner belangt! Ansonsten
hätte ein Deniz Yücel gar nicht erst in die Türkei rei –
sen müssen, um dort wegen Volksverhetzung ange –
klagt zu werden. Und auch eine Gewohnheitshetze –
rin wie Hengameh Yaghoobifarah, wäre nicht freund –
lich von Seehofer zu einem Gespräch eingeladen wor –
den, sondern säße schon längst auf einer Anklagebank.
Von einem Class Relotius ganz zu schweigen!
Rechtsstaatliche Standards gelten also nur da, wo sie
Flüchtlingen, Migranten und Asylbewerbern dienen,
und ausschließlich ihnen zu Gute kommen. Da haben
Tausende Gerichtsurteile in Deutschland bestätigt,
wo nicht rechtstaatlich, sondern ganz willkürlich nach
ethnischer Herkunft und politischer Gesinnung abge –
urteilt wird!
Und es steht arg zu befürchten, dass dieselben Politiker
nun den Vorsitz über die EU-Staaten dazu mißbrauchen
werden, rechtsstaatliche Normen durch ein von ihnen
zusammengeferkeltes europäisches Asylrecht zu erset –
zen. Sozusagen die Einführung eines Rundumsorglos –
Paket für Flüchtlinge, ,,inklusive Beratung und Rechts –
beistand„, und wie es die heimgehaltenen Zahlen der
Bunten Regierung beweisen, inklusive auch des Flug –
tickets nach Deutschland! Es dürfte wohl größtenteils
auch das Aussetzen dieser üppig dotierten Flüchtlings –
flüge gewesen sein, welche die Lufthansa in der Corona –
Krise so ins Straucheln gebracht! Aber darüber, was
diese Flüge dem deutschen Steuerzahler in den letzten
fünf Jahren gekostet, wird nicht offen gesprochen und
die angeblich ,,demokratische„ Regierung mauert vor
ihrem Volk!
Erklärtes Ziel der Bundesregierung, obwohl sich bereits
2016 in Umfragen 80 Prozent der Bevölkerung gegen
mehr Zuwanderung deutlich ausgesprochen, ist nach
wie vor, reguläre Wege der Zuwanderung ausbauen,
worunter diese Politiker auch das klammheimliche
Einfliegen von Migranten nach Deutschland sehen!
Für diese Politiker aus dem Bundestag ist eben das
Belügen des eigenen Volkes, die Höchstform dessen,
was sie unter ,,Demokratie„ verstehen!

Wo ein Wohnblock für die Verhältnisse in ganz Deutschland steht

In Göttingen steht ein ganzer Wohnkomplex unter
Quarantäne. Die hauptsächlichen Bewohner sind
Migranten. Diese sind zumeist vollkommen unein –
sichtig, scheren sich kaum um die Corona-Maßnah –
men der Regierung und bewerfen die Polizisten, die
den Komplex daher abriegeln mussten, mit Gegen –
stände.
Die Presstituierten, falls sie überhaupt darüber be –
richten, sind versucht, wie immer, diese Migranten
nur als Opfer darzustellen.
Die Politiker dagegen scheren sich gar nicht um den
Fall, weil sie zur Zeit schwer damit beschäftigt sind,
aus griechischen Lagern und aus von NGO-Schiffen
kriminell nach Europa geschaffte Flüchtlinge, wei –
tere Migranten zu ordern. Und das mit einer Eile
als wären sie durch die Corona-Krise stark im Ver –
zug oder befürchten, dass die Stimmung der Bevöl –
kerung nach solchen Bildern, wie aus Göttingen, so –
wie die Randale in Stuttgart, an denen überwiegend
Männer mit Migrationshintergrund beteiligt, völlig
umschlagen wird. Nicht, das sich all diese Politiker
je um den Mehrheitswillen des eigenen Volkes ge –
schert hätten oder ihre Politik zum Nutzen des deut –
schen Volkes ausgerichtet. Man hat ja 2015 auch die
Grenzen vollkommen am Parlament vorbei öffnen
lassen und Deutschland auf Schlag mit 1 Million Mi –
granten geflutet. Auch das inzwischen gut 60 Pro –
zent all dieser Migranten von HartzIV. leben, hat
nicht zu aller geringsten Umdenken, dieser als voll –
kommen lernresistent zu bezeichnenden Politiker
geführt.
Dabei kann man sich schon jetzt ausmalen, dass all
die so weiter nach Deutschland hereingeholten Mi –
granten in Wohnverhältnisse wie in den Göttinger
Blöcken landen, und den Sozialstaat mit dem Be –
ziehen von Sozialhilfe weiter belasten werden.
Selbstverständlich wird nicht Einer von all diesen
vermeintlichen Volksvertreter, Abgeordneten, Se –
natoren, Bürgermeister und sonstige Pfründestel –
leninhaber niemals die Verantwortung dafür über –
nehmen, was sie durch ihre Politik angerichtet. Da –
rin unterscheidet sich die Asylantenlobby in Göttin –
gen nicht von der in Stuttgart, Hamburg, Köln oder
Berlin!
Ja, sie merken noch nicht einmal, so wie Göttinger
Oberbürgermeister Rolf-Georg-Köhler, natürlich
SPD, welcher versuchte mit den Blockinsassen in
einen Dialog zu treten, dass ihre Schützlinge nichts
von ihnen wissen wollen, sondern nur von ihnen
alimentiert werden wollen.
Selbstredend tauchte auch keiner der künstlich
aufgezogenen und von der Politik am Leben gehal –
tenen Friday for Futur-Bewegung vor dem Komplex
auf, um gegen die Zumüllung, auch durch aus Fens –
tern geworfene Gegenstände, zu demonstrieren. Da
wo der Lobbybruder Migrant wütet, ist die Schwes –
ter Umweltschützer nie zu finden, weil eben eine
Krähe der anderen kein Auge aushackt! Daher fin –
den wir die Jenigen, die gegen SUV und Luxuska –
rossen demonstrieren, auch nie vor den Fuhrparks
der Familienclans! Und seit zuletzt FFF-Aktivisten
für mehr Asyl von Migranten, mit Antifa zusammen
aufgetreten, gilt diese Bewegung ohnehin als konter –
miniert.
Nein, die Politiker schickten die Polizei, die doch
nach ihrer letzten die Fahne-in-den Wind-hängen –
Aktion, bei welcher sie sich mit Plünderern und
Randalierer gegen angeblichen Rassismus ver –
brüdert, ,,auf den Müll entsorgt„ gehört. Aus –
gerechnet die in den letzten Tagen von einem
unerträglichen Mob aus Politikern, Presstituier –
ten, Migranten, Plünderern und Randalierern
als Rassisten, Rechte und Diskriminierer dif –
famierte Polizei, muss sich nun um das Migran –
tenproblem im Göttinger Wohnkomplex küm –
mern. Das dürfte der Höhepunkt der bisherigen
Verlogenheit und Heuchelei sein, welcher sich
dass, was im Bundestag sitzt, gerade hingibt!
Am Göttinger Wohnblock kann man es gerade
gut mit ansehen, wie Asylantenlobby und Poli –
tiker, nachdem sie ihrer Bevölkerung weitere
Flüchtlinge aufgenackt, das Volk mit den Mi –
granten und allen mit ihnen verbundenen Pro –
bleme vollkommen in Stich lässt, und keiner
aus dieser Riege von Lobbyisten dazu bereit
ist, auch nur ein Mindestmaß an Verantwort –
ung, für dass, was man angerichtet, zu über –
nehmen!

Bundestag & EU : Wie man Geld sprichwörtlich in den Sand setzt

Mir ist über die Jahre das Thema Afrika ans Herz gewachsen.
Angela Merkel

Deutschland allein hat in den letzten drei Jahren fast drei
Milliarden Euro in die Stabilität der Region investiert.
Heiko Maas

Immer wenn es im Bundestag um Steuergelder geht,
welche irgendwie auch den Deutschen zu Gute kom –
men, sei es finanzielle Hilfe in der Corona-Krise oder
höhere Renten, sind sogleich Abgeordnete zur Stelle,
die laut anfragen, wie denn das Ganze finanziert wer –
den solle. Auch ist dann immer von leeren Kassen die
Rede.
Wenn es dagegen um deutsches Steuergeld fürs Aus –
land geht, fragt nicht ein einziger der angeblichen
Volksvertreter aus dem Bundestag an, wie denn das
finanziert werden solle. Seltsamer Weise sind im Bun –
destag also die Kassen immer nur dann leer, wenn es
um deutsches Steuergeld für die Deutschen geht.
Das fällt auf! Zu Beginn des Jahres 2019 konnte man
dies gut mit erleben, bei der Diskussion um den Bun –
deshaushalt. Zuerst bei mehr Geld für Migration und
Aufstockung der Entwicklungshilfe fürs Ausland, wa –
ren sich alle die da im Bundestag sitzen sofort einig
und niemand fragte nach, wer das denn bezahlen soll.
Als es wenig später aber dann um die Erhöhung der
Renten ging, waren angeblich die Einnahmen nicht
so gut, die Konjunktur schwach, sowie die Kassen leer
und die Abgeordneten fragten an, wie dass dann be –
zahlt werden soll. Als Merkel dann auf ihrer Indien –
reise schnell mal eine Milliarde deutschen Steuergel –
des an Indien verschenkte, fragte selbstredend kein
einziger Abgeordneter nach, woher man denn dies
Geld nehmen solle. Auch von leeren Kassen, Kon –
junktureinbruch, sinkendes Wirtschaftswachstum,
eben alles, was angeführt wird, wenn es um Geld
für das eigene Volk geht, war nicht mehr die Rede.
Dasselbe Spiel erleben wir 2020 auch wieder : Bei
der Corona-Hilfe für Deutsche leere Kassen zc. und
keine Rede davon, wenn es um Geld für das Ausland
geht, wie etwa der höhere EU-Beitrag Deutschlands!
Kein Volksvertreter, der sofort auf die Barrikaden
geht, wenn es um mehr Geld fürs eigene Volk geht,
fragte nach der Finanzierung, erwähnte leere Kassen.
Nein, dass, was im Bundestag herum sitzt, war sich
rasch einig : mehr Geld fürs Ausland geht immer,
mehr Geld für Deutsche nimmer!
Ja, denen im Bundestag war der Aufbau der Sahel –
zone näher als der des eigenen Landes! Siehe dazu
die Presse : ,, Vor dem Hintergrund der aktuellen Covid –
19-Pandemie dringt die FDP-Fraktion auf eine wirkungs –
svollere humanitäre Hilfe für die Sahel-Zone. In einem
Antrag (19/19505) fordert die Fraktion die Bundesregier –
ung auf, eine „umfangreiche Strategie zum humanitären
Engagement“ in der afrikanischen Region zu entwickeln,
„die einen besonderen Fokus auf vorausschauende und
antizipierende humanitäre Hilfe legt„. Mal als kleines
Beispiel dass nicht nur die Merkel-Regierung dies
vertritt, sondern auch die sogenannte ,,Opposition„.
Auch die ist sich stets sofort einig, wenn es um deut –
sches Steuergeld ins Ausland geht.
Lieber es im wahrsten Sinne des Wortes im Wüsten –
sand verlaufen zu lassen als es dem eigenem Volk zu
gönnen! Wobei doch ansonsten gerade die FDP vorgeb –
lich so sehr auf leere Kassen, sinkendes Wirtschafts –
wachstum und der schlechte Konjunktur verweist!
Nicht jedoch, wenn es dabei um Geld für das  Ausland
geht, denn dann drängt sie sogar geradezu dazu mehr
auszugeben!
Geradezu lachhaft daher : Als Anfang 2020 Annegret
Kramp-Karrenbauer auf diesen Geldausgabe-Zug mit
aufspringen wollte, und mehr Geld für den Bundes –
wehreinsatz in Mali forderte, da hieß es von dersel –
ben FDP dann: ,, Für militärische Abenteuer stünde die
FDP nicht zur Verfügung „. Aber für das weitere Ver –
senken von mehreren Millionen deutscher Steuergel –
der im afrikanischen Wüstensand, für solch ein Aben –
teuer, ist auch die FDP nicht nur immer zu haben, son –
dern drängt förmlich noch darauf!
Was man sich derlei Projekte kosten lässt, um über
Jahre Millionen deutscher und EU-Gelder im Wüsten –
sand zu versenken, und dies seit gut einem Jahrzehnt,
dass erfahren wir von der Deutschen Welle am 5. 10.
(2010: ,, Internationale Spenden und Unterstützung gibt
es schon lange, um die Region gegen den Klimawandel zu
wappnen. Im Dorf Jataba in Gambia zum Beispiel werden
im Rahmen eines 114-Millionen-Euro-Projekts, finanziert
von der Europäischen Union, solarbetriebene Wasserpum –
pen gebaut. Solche Pumpen sollen, so der Plan der Inge –
nieure, einmal das Sahelgebiet mit dem lebensnotwendigem
Nass versorgen „. Sichtlich schlug dieser Plan fehl, und so
ist nicht viel Geld, äh Wasser, letztendlich dort angekom –
men, sondern in dunkle Kanäle versickert, denn 2020 ver –
folgt man immer noch den selben Plan zur Bekämpfung
der dortigen Dürre!
2010 sah die Geldverteilung noch so aus: 70 Mio. Euro sind
für die Verbesserung der Lebensbedingungen der Bevölkerung 
in den Grenzgebieten vorgesehen, insbesondere durch die quali –
tative Verbesserung von Basisdienstleistungen und durch die
Stärkung der Resilienz. 55 Mio. Euro werden für Mapnahmen
mit folgenden Zielsetzungen verwendet: Förderung der Kapaz –
täten der Institutionen der G5-Staaten der Sahelzone in den 
Bereichen Justiz, Sicherheit und Verteidigung der Menschen –
rechte, Stärkung der institutionellen Kapazitäten sowie Be –
kämpfung des Menschenhandels und bessere Einbindung
der Jugend in die öffentliche Debatte. Andersherum gesagt
ging fast die Hälfte dieser Gelder für leeres Geschwätz
drauf. Kein Wunder dass die dort auch 2020 noch kein
Wasser haben!
Auch der Niger wurde 2010 vom EU-Gießkannensystem
reichlich berieselt: ,, Diese Aufstockung des Nationalen Rich –
programms um 90 Mio. Euro und der Investionszuschuss in
Höhe von 18 Mio. Euro für einen verbesserten Zugang zur 
Stromversorgung wurden im Rahmen der verstärkten Part –
nerschaft mit Niger genehmigt, die einen integrierten Ansatz 
für Entwicklung, Sicherheit, humanitäre Hilfe und Kontrolle
der irregulären Migration umfasst „. Natürlich mit dem
entsprechenden Ergebnis, dass inzwischen nun reichlich
Flüchtlinge aus dieser Gegend  in EU-Ländern angelangt
sind. Also hält sich auch hier, wie nicht anders zu erwar –
ten, der Erfolg der EU in argen Grenzen.
Auch Mali wurde 2010 bedacht: ,, Die EU verstärkt zudem
die Zusammenarbeit mit Mali und unterstützt die Struktur –
reformen, mit denen die Sicherheit, die Regierungsführung
und der Zugang zur Grundversorgung in Mali verbessert
werden soll. Dazu stellt sie 50 Mio. Euro zur Verfügung „.
Mit dem Ergebnis, dass 2020 die Bundeswehrmission für
Mali ausgeweitet werden muss, weil sich sichtlich an den
Zuständen dort nicht das Geringste in den vergangenen
10 Jahre geändert!
Insgesamt haben die Europäische Union für die Entwick –
lungszusammenarbeit mit den G5-Staaten der Sahelzone
im Zeitraum 2014 bis 2020 8 Milliarden Euro veranschlagt.
Am 7. Dezember 2018 verkündete daher z.B. die EU groß:
,, Zehn Monate nach der Brüsseler Konferenz über die Sahel –
zone, bei der sich die internationale Gemeinschaft mit der 
gemeinsamen Einsatztruppe der G5 der Sahelzone befasst 
hatte, konzentrieren wir uns heute auf die absolute Not –
wendigkeit unssere Sicherheitsmaßnahmen durch Ent –
wicklungsprojekte zu begleiten. Dank der zusätzlichen 
125 Mio. Euro, die die Europäische Union heute angekün –
digt hat, können nun vorrangig in den am stärksten gefähr
deten Gebiete Entwicklungsjekte durchführen werden, die 
sich unmittelbar auf die Lebensbedingungen der lokalen Be –
völkerung auswirken“, sagte Mimica „. Demnach hatte
sich auch hier 8 Jahre nicht das aller Geringste in der
Sahelzone verändert!
Kein Grund für die bunte Regierung unter Merkel die –
ses Geld-in-den-Sand-setzen-Projekt auch 2020 neu auf –
legen zu lassen. So kommt man am 13. Januar 2020 in
der ,,ARD Tagesschau„ nicht umhin, diesbezüglich fest –
zustellen: ,, Immer wieder hat die Kanzlerin in Berlin den
roten Teppich für Präsidenten aus den Sahel-Ländern aus –
gerollt. Die Staatschefs aus Mali, Niger, dem Tschad, Bur –
kina Faso – sie alle waren im Kanzleramt zu Gast
So deutsches Steuergeld ins Ausland zu schaffen, ist ja
auch die Hauptbeschäftigung ( – wenn nicht sogar die
einzige Aufgabe – ) dieser Bundeskanzlerin, und wenn
dafür rollt sie für die zu Beschenkenden doch gerne
auch noch den roten Teppich aus! Dazu heißt es in
der ARD-Tagesschau triumphierend: ,, Deutschland 
gibt mehr Entwicklungshilfe als je zuvor „. Dank einer
Merkel !
Und von der droht uns bezüglich Afrika noch weiteres
Ungemach: ,, Während der deutschen EU-Ratspräsident –
schaft ab Sommer will Merkel Afrika zu einem Schwer –
punkt machen „ ( O-Ton ARD Tageschau ). Leichter
kann man ja auch kein Geld in den Sand setzen! Von
daher frohlockt denn die Merkel auch: ,, Mir ist über die 
Jahre das Thema Afrika ans Herz gewachsen. Ich glaube, 
Investitionen in diesen Kontinent sind Investitionen in die
Zukunft„. Spätestens an dieser Stelle wünschen wir uns
eine Kanzlerin und deren Regierung der Deutschland
ebenso ans Herz gewachsen ist. Aber man kann halt
nicht alles haben . . . obwohl alles wählen kann man
schon! Oder haben Sie von der Merkel schon einmal
gehört, dass ihr Deutschland ganz besonders ans Herz
gewachsen sei?
Im Februar 2020 stellte Außenminister Heiko Maas be –
züglich der Sahel-Zone fest: ,, Deutschland allein hat in
den letzten drei Jahren fast drei Milliarden Euro in die
Stabilität der Region investiert „. Obwohl dies sichtlich
zu keinerlei meßbarem Ergebnis geführt, bekräftigt der
Außenminister Maas am 14. Februar 2020 : ,, Deutsch –
land ist bereit, sich stärker zu engagieren, auch militär –
isch „. Selbstverständlich fragte wieder nicht ein ein –
ziger Abgeordneter im Bundestag nach, wie man denn
dieses nunmehr, – zumal in der Corona-Krise -, zu fi –
nanzieren gedenkt!
Aber es kommt noch dreister! Bundesentwicklungsmi –
nister Gerd Müller im Juni 2020 dann in einer Zeitung
erklärte „Für viele Flüchtlinge ist die Corona-Krise be –
reits eine dramatische Hungerkrise.80 Prozent der Flücht –
linge lebten in Regionen, wo die Ernährungslage sehr krit –
isch sei, wie im Jemen oder der Sahelregion. 90 Prozent der
weltweiten Flüchtlinge würden aktuell von Entwicklungs –
ländern aufgenommen. Durch Grenzschließungen könnten
viele von ihnen kein sicheres Aufnahmeland erreichen –
Menschenhändler profitierten auf abscheuliche Weise da –
von „.
Es ist übrigens derselbe Müller, welcher seit Jahren als
Entwicklungsminister bereits 3 Milliarden deutscher
Steuergelder in den Wüstensand der Sahel-Zone gesetzt
hat, damit angeblich die Bewohner dort bleiben können,
der hier nunmehrmehr sichere Aufnahmeländer für eben
diese Menschen fordert, und somit uns damit nun indirekt
bestätigt hat, dass man all dies hart erarbeitete deutsche
Steuergeld förmlich in den Sand gesetzt!