Peter Pomeranzew und Anne Applebaum beweisen unfreiwillig, dass die deutsche Medienbeeinflussung durch den Kremls nichts als der Vorwand für eigene gezielte Kampagnen ist

In gewohnter medialer Vollverblödung versuchen uns,
die mit dem Pulitzerpreis ausgezeichnete Historikerin
Anne Applebaum, welche an der London School of
Economics lehrt, sowie der britische Journalist, Autor,
Fernsehproduzent und Historiker Peter Pomeranzew,
in einem geradezu purlitzerpreisverdächtigen Artikel
erklären, wie angeblich Moskau die Demokratie in
Deutschland destabilisiere.
Natürlich sind beide nicht ansatzweise in der Lage, es
gründlich zu recherchieren, warum sich überhaupt in
Deutschland immer mehr Bürger russischen Medien
zugewandt. Das setzte vor allem verstärkt ab 2015
ein. Schuld daran war aber nicht Moskau, sondern
die deutsche ´´ Qualitätsmedien „, welche alle samt
ihrer tendenziösen Berichterstattung treu blieben.
Hatte schon zuvor immer mehr Deutsche beim Ver –
folgen der Berichte über die Ukraine das ungute Ge –
fühl von den deutschen Medien nur noch belogen
zu werden, so wurde dieses Gefühl mit der mehr
als tendenziösen Berichterstattung über die Flücht –
lingskrise zur Gewissheit. So war es also die eigene
´´ Lügenpresse „, welche mit ihrer vollkommen un –
glaubwürdigen Berichterstattung die Bürger in hellen
Scharen zu RT Deutsch und anderen russischen Me –
dien getrieben.
Das hatte der Historiker und Journalist Pomeranzew
nicht analysieren und die Journalistin Applebaum
nicht recherchieren können ! Statt dessen geben die
beiden lieber die üblichen Sprechblasen und absurden
Behauptungen weiter, mit denen sie eigentlich nur
eines hinlänglich beweisen, nämlich, dass sie von
dem vorüber sie da schreiben, eigentlich nicht die
geringste Ahnung haben. Wie zwei Verschwörungs –
theoretiker mit Aluhütchen auf dem Kopf, so geben
sie ihren Bockmist von sich.
Schaut man sich die täglichen Schlagzeilen der Leit –
medien an, wo sich die Artikel inhaltlich einander
sehr gleichen, könnte man dahinter fast schon eine
Gleichschaltung der Massenmedien vermuten. Aber
unsere beiden Mietschreiberlinge stellen dagegen
eine ´´ Zersplitterung der Medien „ fest. Dass sich
daneben auch die Parteiprogramme der etablierten
Parteien immer mehr gleich, so dass von einer Zer –
splitterung der Parteien, wohl kaum die Rede sein
kann, ist ebenso absurd.
´´ In den Monaten vor der Bundestagswahl 2017
haben jedoch russische und andere auswärtige Grup –
pen der sogenannten Alternativen Rechten versucht,
die Spaltungen zu vertiefen und die Polarisierung auf
die Spitze zu treiben „ schreiben die Journalisten.
Natürlich können sie diese obsurken ´´ Alternativen
Rechten „, welche da angeblich mit Moskau gemein –
same Sache machen, noch nicht einmal beim Namen
nennen !
Und wie schon erwähnt, es waren nicht die ´´ unzu –
treffenden „Nachrichten“ in russischen Staatsmedien
und Manipulation der sozialen Medien im Sinne des
Kreml „, welche zum Abwenden des Bürgers von
solch einer Berichterstattung, wie sie diese beiden
Journalisten weiter fröhlich frönen, führten, sondern
die Verbreitung von Lügen in den deutschen Medien
selbst. Denken wir nur an das Märchen von der angeb –
lich nur gefühlten Migrantenkriminalität, an den toten
Flüchtling vor dem Lageso, an den ersten Toten durch
PEGIDA, an die Lüge von hochqualifizierten syrischen
Facharbeitern usw. und so fort !
Genau dass war es, was schließlich zu einem Umkippen
der ´´ Willkommenskultur „ geführt und die ´´ Kontro –
versen in der Gesellschaft „ verstärkt, und nicht etwa die
Berichterstattung des Kremls, wie die Schlussfolgerung
eines Berichts, den die beiden Journalisten ´´ zusammen
mit der London School of Economics und dem Institute
for Strategic Dialogue erstellt haben „, es behauptet.
Noch unsinniger ist die Behauptung , dass die extremen
Linken und die extremen Rechten mit Moskau paktiert,
um die AfD zu stärken ! Natürlich machen sich unsere
beiden unfreiwilligen Komiker, gar nicht erst die Mühe
dafür auch nur den aller geringsten Beweis aus ihrem
Bericht zu erbringen. Ebenso wenig, wie sie denn auch
nur die Spur eines Beweises dafür hätten, dass in den
USA sogenannte Alt-Rechte die AfD unterstützt. Als
einzige ´´ Quelle „ dient der eigene Bericht, aus dem
die beiden noch nicht einmal zu zitieren wagen !
Wie immer werden derlei Behauptungen dann durch
irgendwelche angeblich bestehenden, natürlich ano –
nym bleibende Leuten gestützt. Man kennt ja das
Spiel, dass da, wo die Wahrheit brüchig wird, im –
mer der unbekannt bleibende Informant auftaucht,
frei nach dem Motto : Einer hat irgendwo gesagt !
So sieht für gewöhnlich die Recherche bei den deut –
schen Qualitätsmedien aus. In unserem Fall über –
nimmt eine ´´ in Nischni-Nowgorod beheimatete
Gruppe „ diesen Part !
So wundert es uns dann natürlich auch nicht, dass
es ´´ keine offiziellen Statistiken „ zu dem gibt, was
die beiden Journalisten da behaupten.
Manche Sätze entbehren nicht einer gewissen Iro –
nie, wie etwa der : ´´ Das Internet lässt das Kon –
zept „nationale Politik“ alt aussehen „. Als wäre
denn das Internet daran schuld, dass die etablierten
Parteien in Deutschland alles Nationale und Völk –
ische überwinden wollen !
Oder dieser Satz : ´´ Es wird zunehmend unmöglich,
zwischen „ausländischen“ Gruppen oder Staaten und
einem von ihnen beeinflussten, zusammenhängenden
„inländischen“ Informationsraum zu unterscheiden „.
Dabei war es gerade Russland und innerhalb der EU,
Ungarn, das sich für eine Offenlegung der Finanzier –
ung genau solcher NGOs stark gemacht ! Blöderweise
waren es die Eurokraten in Brüssel, die dies mit allen
Mitteln zu verhindern suchten ! Darüber sagt ihr Be –
richt wohl nichts aus !
Und dann entlarven sich unsere beiden Journalisten
auch noch unfreiwillig selbst : ´´ Unter Berücksich –
tigung dieser globalen Dimension haben wir einige
Empfehlungen für Regierungen, Aktivisten und Jour –
nalisten entwickelt „. Wer ist denn da wohl bloß mit
´´ Aktivisten „ gemeint ? Die russischen Trolle ganz
bestimmt nicht ! Es sind eben gerade solche ´´ Akti –
visten „, welche Stimmung im Netz verbreiten sol –
len, und in Deutschland allem voran gegen die AfD !
Einfach nur herrlich : Da will man also die große Ver –
schwörung von Moskau aufdecken und gibt Richtlinien
für die eigene ! Und darin ´´ gibt natürlich eine Rolle
für die Politiker „. Hätte uns nun auch sehr gewundert,
wenn nicht !
Und endlich erfahren wir, dass unser beiden Journalis –
ten, sozusagen schreibender Teil der Asylantenlobby
sind. Denn : ´´ Politiker und Parteien müssen eine
transparente und parteiübergreifende Debatte über
Themen wie Immigration führen „. Darauf läuft es
also hinaus ! Gleichzeitig soll die Regierung natür –
lich linke Netzwerke alimentieren : ´´ Die deutsche
Regierung sollte auch transnationale Recherchenetz –
werke unterstützen ``. Was fehlt da noch ? Richtig,
junge Leute müssen der politischen Korrektheit in
den sozialen Netzwerken frönen : ´´ Junge Leute
brauchen „digital literacy“, um die Desinformations –
kampagnen der extremen Rechten und die Beein –
flussungsversuche ausländischer Akteure zu durch –
schauen „.
Langsam durchschaut man an dieser Stelle eigent –
lich eher, dass die ganze Kreml-Verschwörung nur
ein Aufhänger ist, um dahinter extremlinker Asylen –
tenlobby-Ideologie zu verstecken ! Wer nun an dieser
Stelle noch eines Beweises bedarf : Schon den Schul –
kindern soll, wie in tiefsten DDR-Zeiten, diese Ideolo –
gie eingeimpft werden ! ´´ Das kritische Denkvermö –
gen sollte nicht nur in Schulen gelehrt, sondern auch
Erwachsenen durch die Medien und Kampagnen näher –
gebracht werden „. Wobei sich mit diesem Satz auch
gleich klärt, wer hier eigentlich eine Kampagne führt !
Verstärkt wird dieses durch diese Aussage : ´´ Solche
Kampagnen können durch NGOs und Institutionen der
Zivilgesellschaft durchgeführt werden „.
Übrigens, haben wir da dann genau wieder jene NGOs,
bei denen es unmöglich, ist ´´ zwischen ausländischen
Gruppen oder Staaten und einem von ihnen beeinfluss –
ten, zusammenhängenden inländischen Informations –
raum zu unterscheiden „ !
Bezichtigte man zuvor ohne jeden Beweis Gruppen
aus den USA der Zusammenarbeit mit Moskau, so
sollen nun ´´ mit Gruppen in Osteuropa und den
USA „ zusammengearbeitet werden. Das sollte
nun auch dem Dümmsten zu denken geben, wer
hier, statt des Kreml in Moskau, eigentlich eine
Kampagne führt !
Der folgende Satz klingt dann schon fast als ob
unsere beiden Journalisten ihre eigene Arbeit be –
wertet : ´´ Unsere Untersuchung zeigte, dass die
Mainstreammedien in Deutschland den Kontakt
mit Teilen der Bevölkerung verlieren, die ihre
politischen Informationen aus abgeschotteten
Blasen beziehen, die ihre Ansichten verstärken
und voller Desinformation sind „. Zugleich gibt
man indirekt sogar zu, wer da nun eigentlich eine
gezielte Desinformation betrieben ! Und wieder
einmal mehr war es nicht Moskau, sondern die
deutschen ´´ Qualitätsmedien „ selbst. Anderer –
seits wie blöd ist das denn : Da ruft man auf der
einen Seite zu mehr Politischer Korrektheit auf,
und jammert auf der anderen Seite über zu viel
Blasengequatsche in den deutschen Medien !
Auch über die Finanzierung ihrer Kampagne haben
sich unsere beiden unfreiwilligen Komiker so ihre
Gedanken gemacht : ´´ Es könnte auch an der Zeit
sein für eine Zusammenarbeit der Mainstreamme –
dien mit der Werbebranche, um die finanziellen
Anreize für Desinformation zu reduzieren „.
Eine gute Idee, denn ohne Werbeeinnahmen wer –
den die ´´ Qualitätsmedien „ auch nicht glaubhaf –
ter, werden aber schnell eingehen und dann können
sich unsere beiden Kampagnenbetreiber gleich einen
neuen Job suchen ! So dumm muß man erst einmal
sein, sich den Ast abzuschneiden, auf dem man sitzt.
Dieser Vorschlag könnte glatt von den, den Lügen –
medien wenig zugetanen Rechten kommen.
Wir sehen also, dass uns diese beiden Historiker, mit
ihrem Artikel, es uns unfreiwillig bewiesen, dass die
angebliche Einflussnahme des Kreml auf Deutschland,
nichts anderes als ein bloßer Vorwand für die eigene
gezielte Kampagne. Purlitzerpreisverdächtig entlarven
sich die beiden herrlich selbst.

Advertisements

Zunehmende Islamisierung Europas als extreme Szenarien

Ebenso, wie wir Jahre lang belogen worden, dass
die Zunahme der Ausländerkriminalität eine von
der Bevölkerung ´´ nur gefühlte „ sei, so wurde
auch beim Thema ´´ zunehmende Islamisierung „
gelogen. Das nämlich galt ebenso lange als nichts
als ´´ rechte Hirngespinste und Hetze „. Das er –
innert uns sehr an das Jahr 2015 zurück als man
uns im Januar 2015 erklärte ´´ eine Million Flücht –
linge in Deutschland, seien nichts als Hitngespinste
von PEGIDA „.
Inzwischen kommen dieselben ´´ Qualitätsmedien
nicht mehr umhin, es offen zugeben zu müssen,
dass die Islamisierung Europas voranschreitet !
So titelt etwa die ´´ Frankfurter Allgemeine „ :
´´ Europa wird muslimischer „. Die ´´ WELT „
titelt : ´´ Bevölkerungsanteil der Muslime in
Europa steigt bis 2050 deutlich „, und selbst
der ´´ SPIEGEL „ vermeldet : ´´ Anteil der
Muslime in Deutschland steigt auch ohne
Migration „.
Vorerst versteckt man derlei Meldungen noch
hinter einer ´´ Studie des Washingtoner Forsch –
ungsinstitut Pew Research Center „ und hinter
der Behauptung, dass es nur Szenarien seien.
Sichtlich meiden die ´´ Qualitätsmedien „ das
arg strapazierte Wort ´´ Hirngespinste „, dass
man sich für Rechte vorbehält.
Obwohl die Presse einheitlich von ´´ extremen
Szenarien „ schwafelt, die ´´ aus heutiger Sicht
eher unwahrscheinlich „ seien, muß man doch
schon eingestehen, dass schon heute, 86 Prozent
aller Flüchtlinge in Deutschland, Muslime sind.
Und mit eben diesen Flüchtlingen, bewahrheite –
ten sich auch schon die ´´ Hirngespinste „ von
PEGIDA & Co ! So dürfte es also nur eine Frage
der Zeit sein, bis sich auch die extremen Szena –
rien bewahrheiten, und nicht nur von der Bevöl –
kerung als ´´ nur gefühlt „ wahrgenommen wer –
den.

USA – Wo selbst Sexismus nur der politische Meinungsmache dient

Der Ex-US-Präsident Bill Clinton ist erneut in
einen Skandal um sexuelle Belästigungen ver –
wickelt. Seine Gattin, die Präsidentenwahlkan –
didatin Hillary Clinton hat nichts besseres zu
tun als den betroffenen Frauen Privatdetektive
auf den Hals zu hetzen, um so eine Schmutz –
kampagne gegen die Opfer inszenieren zu
können.
Hillary Clinton verkörpert und handelt ganz
im Stile des alten Amerika, vor der Harvey
Weinstein-Affäre.
Wo bleibt nun eigentlich der große Aufschrei
in Hollywood und unter den Demokraten. Wo
sind auf einmal all die Frauen in den USA, die
gegen Trumps Sexismus, wegen einer einzigen
Bemerkung, auf die Straße gegangen ? Wo ist
der große Aufschrei in Amerikas Medien ?
Während bei Donald Trump jedes Wort, jede
Geste und Bewegung auf die Goldwaage ge –
legt, findet das Treiben der Clintons kaum
Erwähnung. Das war schon bei der Spenden –
geldaffäre der Clinton-Foundation der Fall
gewesen. Niemand stört sich an Bill Clintons
sonderbare ´´ Geschäftsbeziehung „ zu dem
Miliardär und Investor Ron Burkle, welcher
Clinton mit weiblichen Teenagern versorgte.
Warum wohl, schaut das doch sonst so prüde
Amerika im Fall Clinton so gezielt weg ?

USA : Putins Einmischung in den US-Wahlkampf entpuppt sich zunehmend als heiße Luft

Ach was haben die Gefälligkeiten für Spenden erweisen –
den Clinton-Demokraten, die Lügen-Presse und Ex-US –
Präsidenten, welche Angst davor, dass ihre Machenschaf –
ten offen gelegt, sowie die vertuschenden Geheimdienste
nicht alles versucht, um Donald Trump zu stürzen.
Und je mehr sie die Munition aus ihren Zündplätzchen –
Colts verschossen, desto mehr greifen sie nach Stroh –
halmen. Nahezu jeder Russe in den USA wird nunmehr
verdächtig zum Wahlsieg Trumps beigetragen zu haben.
Dabei merken diese Kräfte es noch nicht einmal, dass
sie sich selbst mit ihren Anschuldigungen am meisten
belasten. Hätte sie nicht alle gehörig Dreck am Stecken,
dann würde es ja keine sie belastenden Informationen
geben, welche die Russen angeblich weitergereicht !
Da wird dann die eigene Leiche im Keller schnell zu
einer Bedrohung der nationalen Sicherheit erklärt !
Und augenscheinlich haben von den Obamas, über
die Clintons, von demokratischen Senator, bis hin
zur letzten Diskriminierungs – und Rassenbekämpf –
ungs-NGO alle so ihre Leichen im Keller. Von da –
her ist nun auch das Geschrei so groß.
Aus jeder Mücke wird ein Elefant gemacht. Ein
Treffen mit einem russischen Anwalt wird bis ins
Unendliche aufgebläht. Selbst wenn alle russischen
Anwälte der Welt vor den Wahlen gratis Donuts an
übergewichtige Amerikaner verteilt, damit diese
Trump wählen, hätte das kaum Einfluß auf die
Wahlen gehabt ! Also was fürchtet man so sehr
von russischer Seite ?
Der Ex-CIA-Chef John Brennan und der frühere
Geheimdienstleiter James Clapper, beide so glaub –
würdig, wie das Märchen von Saddam Husseins
ABC-Waffen und den ermordeten Säuglingen in
Kuwaitischen Kinderkliniken, da sie für denselben
Verein arbeiten, behaupten nun Trump sei von
Putin manipuliert worden. Bewise sind genauso
wenig dafür vorhanden, wie damals die irakischen
Chemiewaffen ! Es sind bislang nichts als haltlose
Behauptungen !
Ebenso wie jeder von der angeblichen russischen
Beeinflußung der Wahlen labbert, aber uns trotz –
dem niemand zu sagen vermag, wie dieselbe denn
konkret ausgesehen haben soll. Davon mal ganz
abgesehen, dass vor den Wahlen auf jeden russ –
ischen Troll in den Netzwerken, mindesten drei
von Clintons-Trollen + dem überwiegenden Teil
der US-Medien gekommen wäre !
Daneben ist alles was man tatsächlich noch hat :
´´ nicht bestätigte Enthüllungen eines ehemaligen
britischen Spions „ ! Damit dürfte wohl alles ge –
sagt sein.

Demokraten feiern Abschaltung von Donald Trump Twitter-Account

Da löschte also ein Twitter-Arbeiter am seinem
letzten Arbeitstag den Account des US-Präsident
Donald Trump. Eigentlich ein drastischer Ein –
schnitt in die Meinungsfreiheit, der jeder echten
Demokratie unwürdig.
So feiern denn auch all die Scheindemokraten,
die Stasispitzel-Mäßigen, Netzwerk-Denunzianten,
die Melder und Abschalter, die freie Meinungzer –
störer, sowie was sich da sonst noch so in einer
noch relativ freien Welt zum Spitzel berufen
fühlt, den unbekannten Twitter-Arbeiter.
In Ermangelung jeglicher Fähigkeiten, um den
Fall zu recherchieren, versuchte sich Jessica
Winter, Journalistin beim „New Yorker“, da –
her zu überlegen, wie sich wohl der Mitarbeiter
gefühlt habe. Schließlich muß man ja auch unbe –
dingt etwas über den Vorfall schreiben. Immer –
hin hatten sich ja schon die Journalisten wie etwa
David Klion und John Schindler, sowie die Mo –
deratoren einiger Fernsehsender völlig zum Dep –
pen gemacht, indem sie sich als demokratische
Hofnarren geoutet, die nun aus dem Stehgreif
lustige Kommentare abgeben sollten.
Zu ihrer Entschuldigung sei gesagt, dass man
im Ausland noch Dümmere fand. So wie etwa
speziell in Deutschland. Hier konnte es denn
der Radiomoderator von ´´1Live„, Tobias
Schäfer, gar nicht abwarten, sein Anschwärz –
denunziantentum voll auszuleben und gleich
den Friedensnobelpreis für den Twitter-Mit –
arbeiter zu fordern. Das war ihm der Anschlag
auf die demokratisch verbürgte Meinungsfrei –
heit wert !
Es ist schon bemerkenswert, dass doch genau
die, welche doch mit Reden und Schreiben ihr
Geld verdienen, und doch nicht ein einziges
klares Argument gegen Trump vorzubringen
vermögen, nun am lautesteN den Unbekann –
ten feiern. Früher hat man diesem Unbekannten
immer seine eigene Worte in irgendwelchen Be –
richten in den Mund gelegt und dass als ´´ aus
gut informierten Kreisen „ bezeichnet. Heute
fehlen ihnen selbst schon die Worte und daher
feiern sie nun die anonymen Abschalter !
Was kommt als Nächstes : Menschenrechts –
Preise für die Account-Löscher auf Facebook
& Co ? Werden in Deutschland etwa nun die
Mitarbeiter der Heiko Maas-geschneiderten
Zensur zu Hauf mit Toleranzpreisen über –
häuft ?
Wie abartig muß man eigentlich als Demokrat
sein, um die Abschaltung von Meinungsfreiheit
derart zu feiern ? Etwas läuft verdammt schief
in den westlichen Demokratien!

USA : Russische Wahlmanipulation reines Ablenkungsmanöver ?

Endlich scheinen in den USA die Donald Trump-Gegner
am Ziel zu sein. Die angebliche Wahlhilfe Russlands für
Donald Trump soll die Demokratie stark gefährdet und
den Präsidenten untragbar gemacht haben.
Doch das seltsame an dem Spiel ist, dass uns keiner der
nun frohlockenden NGOs, Demokraten, Einwanderungs –
lobby oder auch nur weiße Präsidentenhasser, die sich
da gegen Trump in einer recht bizarren Vereinigung zu –
sammengetan, uns ernsthaft erklären können, wie diese
Unterstützung denn ausgesehen.
Alles was man hat, ist ein Treffen mit russischen Anwäl –
ten. Ich bitte sie ! Selbst, wenn alle Anwälte Russland auf
einmal in den USA aufgetaucht und fetten amerikanischen
Hausfrauen Torten spendiert, damit diese Trump wählen,
hätte das kaum etwas gebracht.
Von daher erfand man russische Trolle, die in den sozia –
len Netzwerken positive Botschaften über Trump verteilt.
Da ohnehin weit über die Hälfte der sozialen Netzwerke
gegen Trump eingestellt, dürfte auch das kaum etwas ge –
bracht haben. Warum wohl, gibt es keine klare Auswert –
ung, die uns deutlich aufzeigt : Es gab so und so viele Bei –
träge im Netz für Donald Trump und so viele gegen ihn?
Und seien wir doch einmal ehrlich : Der größte Teil der
Medien war ohnehin von vornherein gegen Trump einge –
stellt und berichtete über ihn nur stark tendenziös ! Und
trotzdem hat es der Clinton nichts gebracht.
Die eigentliche Gefahr besteht in der Manipulation der
Öffentlichkeit, die nun mit den ´´ russischen Manipula –
tionen „, hinters Licht geführt werden soll. Kann denn
etwa ein Dutzend positiver Kommentare über Donald
Trump schädlicher für die Demokratie sein als eine
Millionen schwere Spende auf Hillary Clintons Spen –
denkonten ? Warum überprüft man deren Foundation
nicht einmal daraufhin, woher all die Spendengelder
stammten und welchem Zweck sie dienten ? Und wie
viele von den Demokraten, die nun am lautesten über
russische Wahlmanipulationen wettern, gehörten zu
den Clinton-Spendern ? Oder ist gerade das die größte
Sorge dieser Demokraten, dass der russische Geheim –
dienste Trumps Wahlkampfteam mit Material versorg –
ten, über das Treiben dieser Elite um Hillary Clinton
und Barack Obama ? Auffallend oft meldet sich der
EX-Präsident Obama in den letzten Tagen gegen den
Präsidenten Trump zu Wort. Das hat in dieser Form
noch nie ein Präsident vor ihm getan. Sichtlich hat
da ein Ex-Präsident große Angst davor, dass unter
seinem Nachfolger seine Machenschaften ans Licht
der Öffentlichkeit gelangen. Anders lassen sich die
Auftritte von Barack Obama nicht erklären.
Und das man nun in eben jenen Sozialen Netzwer –
ken, die doch von Russland manipuliert, nun schon
fiktive Videos mit der Festnahme Trumps ins Netz
stellt, zeigt wohl deutlich auf, welche Seite da am
meisten am manipulieren ist !

Me Too – Durch Weinstein-Affäre sind SPD-Genossinnen zunehmend schwer traumatisiert

Was tut man in einer Partei, die nach den letzten
Wahlen fast in die Bedeutungslosigkeit gesunken
und die ihren Wählern so rein gar nichts zu bieten
hat ?
Richtig, man springt auf irgendeinen fahrenden
Zug auf, der gerade durch die Medien rauscht
und macht kräftig dabei mit, die nächste Sau
durchs Dorf zu treiben.
In genau dieser Situation befindet sich gerade
die SPD. Was also lag da näher als dass die Ge –
nossen auf den erstbesten Zug aufspringen ?
Eben sich an eine Kampagne heranhängen,
welche in den Massenmedien gerade schwer
im Kommen.
Wie man es von derlei Politikern gewohnt,
muß es am Besten eine Kampagne sein, die
aus Amerika zu uns herüber geschwappt,
schon weil man viel zu inkompetent ist, um
selbst mal etwa Eigenes auf die Beine zu
stellen!
Was gerade aus den USA herüberschwappt,
ist die Debatte um sexuelle Belästigung, aus –
gelöst durch den Fall des Film-Produzenten
Harvey Weinstein. Die daraufhin folgende
Aktion ´´ Me Too„ wurde somit Programm.
Da nun der Fall Weinstein gerade durch den
gesamten Blätterwald der Qualitätsmedien
kräftig rauscht und man ansonsten politisch
nichts vorzuweisen hat, springen nun reihen –
weise SPD-Genossinnen auf diesen Zug auf.
Den diesbezüglichen unrühmlichen Anfang
machte dann die muslimische SPD-Politikerin
Sawsan Chebli, welche denn von einem evan –
gelischen Bischof schwerem Sexismus ausge –
setzt gewesen sein will.
Sodann folgten die SPD-Politikerinnen Andrea
Nahles und Katarina Barley.
Fast täglich meldet sich nun eine SPD-Politi –
kerin zu Wort, die durch Sexismus so schwer
traumatisiert, dass sie völlig unfähig auch nur
das Geringste für das eigene Volk zu tun.
Hätte es den Fall Weinstein nicht so medial
gegeben, dann wüssten die SPD-Genossinnen
immer noch nicht, wie schwer sie traumatisiert
gewesen ! Sollte die Masche der SPD-Genossin –
nen klappen, wird bestimmt bald der Schulz-Ef –
fekt einsetzen und zahllose SPD-Männer werden
berichten, dass sie angefasst worden. ´´ Me Too „
ist da wörtlich zu nehmen.