Grünen-Politiker erklärt, dass man sich in Zukunft in der Kölner Innenstadt auf noch mehr Tote einstellen muss

Kölner Grüner erklärt, dass man sich in Zukunft auf
noch mehr Tote in Deutschland einstellen muß: Der
Grünen-Politiker Jörg Frank erklärte angesichts des
Mordes eines somalischen Kulturbereicherer an ei –
nen von Merkels somalischen Gästen: ,, Es wäre fa –
tal, wenn nun wegen dieses Vorfalls von interessier –
ter Seite die erfolgreichen Aktivitäten zur Wiederbe –
lebung des Ebertplatzes, den sich viele Bürger zu –
rückgeholt haben, zurückgedreht würden. Massen –
schlägereien mit Todesfolge können in einer Groß –
stadt wie Köln auf jedem Innenstadtplatz gesche –
hen. Es ist kein Merkmal des Ebertplatzes „.
Wäre allerdings der Somalier von einem deutschen
Rechten ermordet, dann hätte der Platz für solch
einen Politiker natürlich eine ganz andere Bedeut –
ung.
In der Tat ist es in der Kölner Innenstadt auf Plät –
zen für Jemanden mit Migrationshintergrund so
gewöhnlich geworden von einem MNMM gemes –
sert zu werden, dass die örtliche Antifa mit den
üblichen Demos gegen Rechts garnicht hinterher
kommt!
Wo bleibt eigentlich der Aufschrei der Touristik –
branche? Immerhin könnten demnächst doch in
Köln die Touristen ausbleiben, wenn es ganz nun
alltäglich wird, auf Kölns Plätzen in eine Massen –
schlägerei zu geraten und von einem von Merkels
namenloser Messermänner ( MNMM ) gemessert
zu werden. Immerhin sind ja Plätze in deutschen
Innenstädten praktisch nach grüner Meinung no –
go-Areas, in denen es nichts Ungewöhnliches ist,
gemessert zu werden!
Immerhin wurde auf dem Kölner Ebertplatz schon
2017 ein Kulturbereicherer aus Guninea von einem
von Merkels Gästen aus Marokko gemessert!
Augenscheinlich reicht in Köln der Rat der Oberbür –
germeisterin Henriette Reker zu Migranten immer
eine Armlänge Abstand zu halten, nicht mehr aus.
Nun kommt auf Plätzen in Kölns Innenstadt noch
eine Messerlänge dazu!

Werbeanzeigen

Der Untergang Teil 5

Für die meisten Deutschen ist es sehr schwer zu
akzeptieren, dass sie von Politikern regiert, deren
Vorstellungsvermögen von Demokratie, dem eines
mittleren Salatblattes entspricht.
Heiko Maas, Angehöriger einer Partei, die von einer
verschwindenden Minderheit noch gewählt und sich
mit dem Belügen seiner Wähler die Mitregierung er –
schlichen, zeigt denn auch deutlich in seinem Han –
deln auf, dass er von Demokratie nichts hält und
keine Ahnung hat.
Schon im Jahre 2016 war die Mehrheit des deut –
schen Volkes dagegen, dass Deutschland noch
mehr Migranten aufnimmt. Das scherte aber
die Merkel-Regierung einen Dreck und diese
tat alles, bis hin zur arglistigen Täuschung be –
züglich des Migrationspaktes, um immer wei –
tere Migranten zu ordern.
Als ist die Wahrscheinlichkeit auf der Straße
einen 1 kg-Goldbarren zu finden, bedeutend
größer als im Bundestag einen aufrechten De –
mokraten!
Dies machte Heiko Maas deutlich als er vor –
preschte und nach Unterstützung der krimi –
nell handelnden Schleuser-NGO, ( wobei Um –
fragen belegen, dass 57 % der Deutschen das
Handeln von Carola Rackete als kriminell an –
sahen ), nunmehr die weitere Aufnahme von
Migranten zu fordern. Nämlich nicht ,,Deutsch –
land„, sondern eine Bande nicht entfernt de –
mokratisch handelnder Parteibonzen sind da –
für! Aber wenn schon undemokratisch han –
deln, dann gleich in die vollen gehen : und so
will Maas auch gleich den anderen europä –
ischen Völkern, die zu Geiseln in den Händen
undemokratisch handelnder Eurokraten de –
gradiert, auch gleich mit noch mehr Migran –
ten beglücken will, natürlich auch gegen den
Mehrheitswillen dieser Völker!
Sogar in der ebenfalls undemokratisch han –
delnden CDU bekommt man langsam Angst,
dass offen auszusprechen, was man hinter
verschlossenen Türen und somit hinter dem
Rücken der Bevölkerung beschlossen. Dem –
entsprechend äußerte sich der CDU-Mann
Torsten Frei : ,, Es gibt aber Dinge, die man
tut, über die man besser nicht in der Öffent –
lichkeit reden sollte – die Schaffung eines
Mechanismus zur Verteilung der aus See –
not geretteten Menschen auf die Mitglied –
staaten gehört sicherlich dazu „.
Das also wollen Demokraten sein, die heim –
lich hinter dem Rücken der Völker handeln?
Demokraten die Angst davor haben, dass es
an die Öffentlichkeit gelangen könnte, wie sie
sich am eigenen Volk versündigt?
Sich in seiner ganzen Erbärmlichkeit und Feig –
heit hinter ,, europäischen Lösungen„ regel –
recht zu verstecken, die von ebenfalls anti –
demokratischen Eurokraten gleichfalls hin –
ter verschlossenen Türen beschlossen.
Solche Politiker sind eine Schande für jede
sich selbst achtende Nation!

Tod von Walter Lübcke wird immer hemmungsloser instrumentalisiert

Mit viel geheuchelter Empörung und noch mehr
Propaganda gehen Politik und Medien Hand in
Hand um wie Pawlowsche Hunde reflexartig auf
einen Beitrag der Agiprop-Abteilung aus der Ers –
ten Reihe reagiert. Im besten Stürmer-Stil titelte
das ARD-Magazin ,,Kontraste„ : ,, Hass, Häme,
Hetze – PEGIDA nach dem Mord an Walter Lüb –
cke„ und gab damit schon das Thema vor:
Dieselben Politiker die einem von Migranten zu
Tode gemessertem Mädchen eine Schweigemi –
nute verwehrt, und zur ,, Geschäftsordnung
übergegegangen ; dieselben Politiker, die einem
von Migranten totgeprügelten Deutschen, wie
im Dritten Reich die Nazis den von ihnen im KZ
ermordeten politischen Gegnern, ,, Tod durch
Herzversagen „ bescheinigt, und in Chemnitz
den Tod eines von Migranten Gemesserten mit
einem Freudenkonzert linksextremistischer Bands
gefeiert, sind nun schwer empört über die Äußer –
ungen von Besuchern einer PEGIDA-Demo zum
Tod von Walter Lübcke.
Die immer noch Heiko Maas-geschneiderte Justiz
wird sofort aktiv mit ihren ,,Volksverhetzungs„ –
und ,, Verunglimpfungs„-Paragrafen. Selbstver –
ständlich wird auch der Staatsschutz sofort ak –
tiv.
Sichtlich sollen all Jene, die der feine Herr Lübcke
zum Verlassen Deutschland aufgefordert, nun von
den Politikern und ihrer Justiz regelrecht dazu ge –
zwungen werden, den Toten gut zu finden. Wie im
aller tiefsten Stalinismus darf an einem toten Funk –
tionär keine Kritik geübt werden!
Dieselben Politiker für die es längst zur Routine ge –
worden, dass jedes Jahr Dutzende Deutsche durch
Migranten zu Tode kommen, sind nun besonders
empört, weil ein PEGIDA-Demonstrant es gesagt:
,, im Vergleich zur linksextremen Gefahr sei ein
Mord, alle zwei, drei Jahre, aus irgendwelchen
Hass-Gründen, relativ normal „.
Ganz abgesehen davon, dass in der Geschichte der
BRD noch nie ein Toter so instrumentalisiert und
ein Mord so dermaßen schamlos ausgenutzt wor –
den. All dass, was diese Politiker den Rechten vor –
geworfen, wenn diese an einen von Migranten er –
mordeten Deutschen erinnert, dass tun die nun
selbst, aber dies tausend Mal größer!
In einer Gleichschaltung, die an die finstersten
Zeiten des SED-Regimes erinnert, kommen alle
Medien mit EIN UND derselben Schlagzeile da –
her : ,, Pegida-Demo – Hasskommentare sorgen
für Entsetzen „. Wohl der beste Beweis, dass es
sich um eine gezielte Kampagne handelt.

Schlepperkönigin endlich hinter Schloß und Riegel!

Die hochkriminelle Schleuserkönigin Carola Rackete
setzte bei ihrem Gesetzesbruch noch einen drauf und
rammte beim illegalen gewaltsamen Anlegen auf der
italienischen Insel Lampedusa absichtlich ein Polizei –
boot.
Dieser Piratenakt der Sea-Watch-Crew zeigt deutlich
auf, dass die kriminelle Erpresserbande nicht davor
zurückschrecken Menschenleben zu gefährden. So
war es mehr als gerechtfertigt, dass die italienische
Polizei die Schleuserkönigin sogleich hinter Schloß
und Riegel brachten.
Währenddessen bewies Außenminister Heiko Maas
einmal mehr damit, dass er diesen Rechtsbruch zu
verteidigen suchte, unter Beweis, dass er quasi über
keinerlei Befähigung für das von ihm zuvor in An –
spruch genommenen Amt des Justizministers be –
sessen. Eigentlich schon schlimm genug, dass sich
in Deutschland immer noch gewissenlose Politiker
dazu bereit finden die Erpresser-Piraten darin zu
unterstützen, sich bereit zu erklären den Kriminel –
len ihre menschliche Beute abzunehmen. Man darf
von denselben wohl kaum erwarten, dass die mit
ihrem Privatvermögen für die so weiter dem deut –
schen Steuerzahlern aufgebürdeten ,,Flüchtlingen„
bürgen werden.
Jan Böhmermann und Klaas Heufer-Umlauf sam –
meln also Geld, um das illegale Treiben der Sea –
Watch-Piraten zu unterstützen. Wenn die beiden
so gerne etwas tun möchten, warum übernehmen
sie dann nicht die Bürgschaften für jene Flücht –
linge, welche Politiker in Deutschland bereit sind,
der Sea-Watch-Crew abzunehmen? Weil die bei –
den ebenso wenig wirklich helfen wollen, wie die
kriminelle Sea-Watch-Crew! Denn dieselbe ist
auch nicht bereit die Bürgschaften für all jene
Flüchtilanten zu übernehmen, welche sie in er –
presserischer Absicht illegal nach Europa hin –
überschaffen.
Wenn die Crew diese Flüchtlinge vor der afrikan –
ischen Küste ,, rettet„, dann haben sie diese auch
auf dem kürzesten Weg wieder vor der afrikan –
ischen Küste abzusetzen! Statt dessen schaffen
sie die Flüchtilanten auf dem aller längsten Weg
nach Europa hinüber, verursachen damit künst –
lich eine Notfallsituation, nur um die EU-Staa –
ten dahingehend regelrecht zu erpressen, diese
Flüchtlinge dann aufzunehmen.
Schlimmer aber noch dürfte der Umstand sein,
dass sie mit ihrem verantwortungslosem Handeln
erst recht die Schlepper und Schleuser dazu ani –
mieren weitere Boote in See stechen zu lassen,
mit der Hoffnung, dass kriminell handelnde NGO –
Schiffe ihnen die menschliche Fracht abnehmen
und den Shuttle-Service nach Europa übernehmen.
Damit kurbeln diese NGO das Schleuserunwesen
regelrecht an. Das sie Menschen dabei erst recht
in Gefahr bringen, ist den erpresserisch und hoch –
kriminell handelnden NGOs dabei vollkommen
egal. Die auf diese Art und Weise im Mittelmeer
Umgekommenen werden einfach Europa ange –
lastet!
Nachdem die italienische Regierung das unver –
antwortliche Handeln der Frontex-Schiffe, die
geradezu einen Shuttle-Service übernommen,
unterbunden, war das Schleuserunwesen auf
dem Mittelmeer quasi zum Erliegen gekommen.
Erst als die kriminellen NGO-Schiffe einspran –
gen, wurde das unsägliche Geschäft mit den
Flüchtilanten neu belebt. Nur das sich nun die
eigentlichen Verursacher auch noch als Retter
aufspielen!
Wenn sich dann von den auf diese Weise nach
Europa gelangten Flüchtilanten welche für eine
kriminelle Laufbahn entscheiden, wird sich nie –
nand mehr an deren Beihilfeleister und Finanzie –
rer wie Rackete, Böhmermann, Heufer-Umlauf
& Co erinnern, die dafür gesorgt, dass sie illegal
nach Europa gelangt.

Schlepperkönigin weiter auf hochkriminellen Kurs

Die kriminelle Schlepperkönigin, Carola Rackete, will
sich einfach nicht damit abfinden, das Frontex den
Shuttleservice für Flüchtilanten auf dem Mittelmeer
eingestellt hat. Mit geradezu hoch krimineller Energie
schafft sie am laufenden Band weitere Flüchtilanten
nach Europa hinüber. Gesetze sind ihr dabei scheiß –
egal.
Wie immer in solch einem Fall finden sich in Deutsch –
land genügend Erfüllungspolitiker, die sich bereit dazu
finden, der Schlepperkönigin ihre menschliche Fracht
abzunehmen, und somit bei deren Schleuserunwesen
massiv Beihilfe leistend. Ansonsten braucht man auf
Politiker in Deutschland in diesem Fall nicht hoffen.
So kann man nur auf die italienische Justiz hoffen,
das dieselbe der Schlepperkönigin und ihrer Crew
endlich das Handwerk legen.
Leider kann die italienische Regierung und Staats –
anwaltschaft nicht gegen die Beihilfeleister von Sea –
Watch in Deutschland vorgehen, welche diese krimi –
nell handelnde NGO finanziell und materiell unter –
stützen. Durch deren Schiffe werden einzig all die
Schlepper und Schleuser dazu animiert, weitere
Boote im Mittelmeer in See stechen zu lassen.
Man kann daher nur hoffen, das die letze Erpress –
ungsfahrt dieser Schlepperkönigin und ihrer Crew
direkt in einem italienischen Gefängnis endet.

Die schmutzigen Geschäfte des Bundestag

Als das grüne Urgestein Claudia Roth, vorgebliche
Menschenrechtsaktivistin und deutsche Volksver –
treterin, im Bundestag das Gedenken an ein von
Migranten in Deutschland ermordetes Mädchen,
mit dem Aufruf ,, zur Geschäftsordnung überzuge –
hen „ unterband, da hatte wohl kaum ein Bürger
in Deutschland tatsächlich eine Ahnung davon, um
was für Geschäfte es sich dabei in dem Bundestag
handelte.
Wenn es um Geschäfte geht, dann brechen all die
Scheindemokraten ihre eigenen Beschlüsse. Vor
allem, wenn es um Rüstungsexporte geht. Allein
2019 genehmigten die Scheindemokraten Rüst –
ungsexporte von einer halben Milliarde Euro an
Saudi Arabien und seine Schurkenstaatenallianz,
die Völkermord im Jemen begeht, und das trotz
aller im Koalitionsvertrag verankerten Ausfuhr –
beschränkungen!
Die Gesetzesbrecher aus CDU/CSU und ihr Sozi –
Anhang scheren sich nicht um ihre eigenen Be –
schlüsse. Zwischen dem 1. Januar und dem 5.
Juni dieses Jahres erteilte die Bundesregier –
ung für diese Staaten 122 Exportgenehmigung 
für Rüstungsgüter im Wert von 1,1 Milliarde
Euro!

2017 genehmigten die Schreibtischtäter aus
dem Bundestag Rüstungsexporte von 1,3 Mil –
liarden Euro an dieselbe arabische Schurken –
staatenallianz.
Dabei scheuen sich die hochkriminell handeln –
den Volksverräter aus dem Bundestag ja noch
nicht einmal davor, Staaten wie Ägypten und
den Sudan, für sie sie deutsche Steuergelder
als ,, Entwicklungshilfe„ Jahr für Jahr abzap –
fen, mit Rüstungsexporten zu beglücken. Bei –
spiel Ägypten : Im Juni 2016 hat das BMZ 156
Millionen Euro für Vorhaben der Entwicklungs –
zusammenarbeit in Ägypten zugesagt. 100 Mil –
lionen Euro davon wurden in Form zinsgünsti –
gen Darlehen zur Verfügung gestellt!
Selbstverständlich versorgen die Volksverräter
aus dem Bundestag auch den Jemen, seit den
1950er Jahren mit deutschen Steuergeldern
als ,,Entwicklungshilfe„! Darüber heißt es aus
dem ,, Bundesministerium für wirtschaftliche
Zusammenarbeit und Entwicklung : ,, Auch in
der derzeitigen Krise hat Deutschland die Zusam –
menarbeit nicht eingestellt, sondern an die aktuel –
len Herausforderungen angepasst. Aufgrund der
der Sicherheitslage ist derzeit kein deutsches Per –
sonal vor Ort. Die Projekte werden aber in Fern –
steuerung durch nationales Personal fortgeführt„.
Irgendwie haben wir ja schon immer ganz den
den Eindruck gehabt, dass in diesem Ministe –
rium nur Ferngesteuerte agieren!
Allein 2017 hat das BMZ 72,5 Millionen Euro für
die Zusammenarbeit mit Jemen zur Verfügung
gestellt ! Der deutsche Steuerzahler darf so mit
für die unmittelbaren Folgen aufkommen, von
dem was die im Bundestag mit ihren Rüstungs –
exporten direkt verzapft!
Dafür nacken die Volksverräter im Bundes –
tag dem deutschen Volk auch noch genau
die Flüchtlinge auf, die durch die Kriege, die
auch mit deutschen Waffen geführt, sodann
sich bilden. Sichtlich haben also die Politiker
in Deutschland ( – deutsche Politiker mag ich
die nicht mehr nennen – ) ein auffallend über –
großes Interesse daran, das weitere Krisenge –
biete durch Kriege bzw. Bürgerkrieg entstehen,
um so weiter Europa mit Flüchtlingen im Sinne
der Migrationsmafia und Asylindustrie zu ver –
sorgen.
Durch den Krieg entstehen im Jemen nicht nur
neue Flüchtlinge, sondern das Land selbst war
und ist Landepunkt weiterer Flüchtlinge aus
den umliegenden Ländern. Warum allerdings
bislang kaum Flüchtlinge aus dem Jemen nach
Europa gelangen, liegt daran, dass die Handlan –
ger der dort Krieg führenden Schurkenstaaten,
dieselben in Lager gefangenhalten: Über weite
Teile des Südens, wo die meisten Flüchtlings –
boote ankommen, herrschen diverse Milizen,
die oft von den Vereinigten Arabischen Emira –
ten unterstützt werden. Und die haben kein
Interesse, dass die Flüchtlinge in die reichen
Golfstaaten weiterziehen. Das heißt brutal
ausgedrückt, dass die Flüchtlinge derzeit im
Jemen noch zwischengelagert werden!
Die Schurkenstaaten führen so nun die übliche
,, humanitäre Krise „ künstlich herbei, die UN –
Handlanger handeln dementsprechend und
verpflichten sodann die EU sich dieser Flücht –
linge früher oder später anzunehmen.
Die politischen Einpeitscher für eine humani –
täre Krise blasen schon kräftig ins Horn. Das
beweisen die Zahlen, dass von 30 Millionen
Einwohner im Jemen schon 24 Millionen auf
,, humanitäre Hilfe „ angewiesen sind. Dem –
entsprechend wird verkündet : ,, Die Vereinten
Nationen warnen vor einer akuten Hungersnot :
20 Mio. Menschen sind von Nahrungsunsicherheit
betroffen, davon ca. 10 Mio. stark gefährdet. 3,3
Mio. Menschen sind mangelernährt, davon 2,2
Mio. Kinder „.

Asylbewerber rasten völlig aus

In der Stephansposching, einer kleinen Gemeinde
in Bayern randalierten Asylbewerber im ihrer Asyl –
unterkunft herum und flippten völlig aus als die
Polizei eintrat. Die Polizisten wurden wüst belei –
digt, bedrängt und sogar angegriffen. Mehrere
Asylbewerber schlugen auf die Polizisten ein
und bewarfen sie mit Fahrrädern. Die Flücht –
linge errichteten Barrikaden und hinderten
die Polizei am Verlassen des Gebäudes. Vier
Polizisten wurden von den Nigerianern bei
dem Einsatz verletzt
Wo aber waren all die Asylorganisationen, wo
all die Gutmenschen, die für mehr Zuwander –
ung eintreten ? Wo waren all die Politiker, die
uns solche Asylbewerber beschert? Sie alle ha –
ben sich in erbärmlicher Feigheit einmal mehr
versteckt gehalten!
Die können nur die Probleme ins Land holen,
um sie dann anderen zu überlassen ! Für ihre
Politik müssen letztendlich die Polizisten ihre
Knochen hinhalten!