Der gewisse Unterschied

Durch das Spielen mit rückgratlosen Politikern aus
Deutschland, ist Recep Tayyip Erdogan etwas zu
übermütig geworden. Anders als all die Merkel-
Politiker, welche unbedingt den Schmierlappen
Deniz Yücel, unter Aufgabe jeglicher Selbstacht –
ung, zurück haben wollten, lässt sich US-Präsi –
dent von den Despoten aus Ankara nicht ein –
fach so erpressen.
Trump kaufte nicht etwa mit einem schmutzigen
Deal, so wie es die Türken ganz von Merkel & Co
her gewohnt, den US-Bürger und Pastor Andrew
Brunson, der ohnehin schon 20 Jahre in der Tür –
kei lebte, frei, sondern verpasste der Türkei auf
die Schnelle ein paar Strafzölle, deren bloße An –
kündigung schon ausreichte, um die türkische
Lira im freien Fall zu bringen.
Anders als Politiker in Deutschland, die ohnehin
keinerlei Interesse am eigenen Volk haben, hat
die USA einen Präsidenten, bei dem sein Land
an erster Stelle steht. Das, was eigentlich für
einen Repräsentanten seines Volkes ganz nor –
mal sein sollte, ist für das, was im Bundestag
sitzt, schlichtweg nicht vorstellbar, und genau
so handeln die auch!
Bislang hatte es Recep Tayyip Erdogan nur mit
solchen ´´ Bevölkerungsvertretern „, zumeist
aus Europa, zu tun gehabt, und von denen er
es seit Jahren gewohnt gewesen im Befehls –
ton eines orientalischen Sultans Tributzahl –
ungen einzufordern. Aber selbst dann waren
seine EU-Satraphen noch bereit, seine Türkei
mit faulen Krediten zu finanzieren, was zum
einen den ´´Aufschwung„ der Türkei auf
Pump, und zum anderen erklärt, warum
nun der Euro gleich mit der Lira fällt. Ja,
die dummen Eurokraten haben praktisch
Erdogan die Islamisierung der Türkei finan –
ziert!
Zudem zeigt die Verhaftung des US-ameri –
kanischen Pastor Andrew Brunson zugleich
auch deutlich auf, wie man in der Türkei
mit Christen umgeht. 2007 wurde auch
ein deutscher Christ in der Türkei getötet.
Das alles hindert Angela Merkel, angebliche
Vorsitzende einer ´´ christlichen „ Partei in
Deutschland, nicht im Mindestem mit einem
Erdogan schmutzige Deals abzuschließen
und ihn in Deutschland, wie einen großen
Staatsmann mit allen militärischen Ehren
zu empfangen! Da dürfte im Augenblick
jeder US-Politiker christlicher handeln als
solch eine CDU!
Die flüchtlingssüchtige Merkel-Regierung
sollte wissen, das Pater Bunson verhaftet
worden als er auf dem Weg gewesen, um
echten syrischen Flüchtlingen zu helfen!
Hätte er dagegen fanatisch, wie ein Deniz
Yücel das Aussterben der Deutschen be –
jubelt, dann hätte sich das, was im Bun –
destag sitzt ganz bestimmt auch für ihn
eingesetzt. Augenscheinlich gelten für
die Islamversteher im Bundestag Men –
schenrechte nur für Muslime und nicht
für echte Christen. Daher schweigen
auch die Kirchenoberen in Deutsch –
land auch beharrlich zu dem Fall!
In Deutschland holt man eben lieber
islamistische Hassprediger und Ge –
fährder aus Gefängnissen in deren
Heimat zurück. Das bildet gar den
Schwerpunkt ihrer ´´ humanitären
Gründe „. Und da wundert sich das,
was im Bundestag sitzt, das man sie
im eigenen Land, ebenso wie in den
USA, und zunehmend in aller Welt,
nur noch verachtet!

Advertisements

Donald Trump bleibt hart und Erdogan droht die Pleite

Anders als in der Bunten Republik, wo sich die
dümmlichen Politiker regelmäßig von Recep
Tayyip Erdogan vorführen lassen, ganz wie junge
Hunde die nach dem Stock springen, lässt der US –
Präsident Donald Trump so nicht mit sich um –
springen.
Weder die einfältigen Drohungen Erdogans,
noch das danach erfolgende klein beigebende
Flehen machten auf den US-Präsidenten auch
nur den geringsten Eindruck. So verpuffte über
Nacht die türkische Großmachtsträume und
all die Märchen aus tausend und einer Nacht,
die der orientalische Basarmärchenerzähler
Erdogan seinem Volk und den Eurokraten er –
zählt, lösen sich immer mehr in Luftschlösser
auf.
Dazu musste Trump noch nicht einmal eine
militärische Drohkulisse aufbauen, sondern
ein paar lumpige Strafzölle bewirkten, das
der Türkei das Geld ausging!
Damit zeigte Donald Trump auch den dümm –
lichen Eurokraten in Brüssel, das man einen
Despoten wie Erdogan weder fürchten und
schon garnicht Tributzahlungen leisten muß.
Bleibt die Frage, ob dies eindeutige Signal
auch in Berlin bei der Merkel-Regierung an –
gekommen ist. Deren Satraphen wollen ja
den Erdogan immer noch so empfangen,
als ob der ein bedeutender Staatsmann
sei. Höchstwahrscheinlich wird das, was
im Bundestag sitzt, Europa und den USA
erneut in den Rücken fallen und mit einen
weiteren schmutzigen Deal der bankrotten
türkischen Diktatur aus den Zahlungsschwie –
rigkeiten zu helfen. Zwar ist alles, was sie da –
für zu erwarten haben, nur Hohn und Spott
der türkischen Medien, aber Sachverstand
war noch nie die Stärke von dem, was unter
Merkel ein Ministerium leitet!
Erdogan warnte die USA vor dem Ende der
Partnerschaft. Im Weißen Haus gibt man da –
rauf nicht viel. Sicherlich hat man sich längst
ausgerechnet, das solch eine Partnerschaft
den USA so gut wie nichts eingebracht und
man nur dabei kräftig draufgezahlt. Nicht
viel besser dürfte es mit der Partnerschaft
der EU und der Türkei aussehen!
Die Merkel-Regierung und die Eurokraten in
Brüssel wären also mehr als gut beraten,
sich jetzt erst recht rauszuhalten und Allah
dem Erdogan als einzigen Unterstützer zu
belassen.

Wer einen Schwachkopf schickt, wird Irrsinn erhalten !

Der Zollstreit der USA mit der EU scheint den
Eurokraten nicht sehr am Herzen zu liegen.
Warum sonst hätten sie einen Mann wie
Jean-Claude Junckers geschickt ? Also je –
manden, der für gewöhnlich zu allem be –
reit und zu nichts zu gebrauchen ist!
Und so kam es, wie es kommen musste :
Trump gelang es Junckers voll über den
Tisch zu ziehen ! Das Ergebnis ist für die
EU katastrophal, das noch nicht einmal
die EU-freundlichen Medien es wagen
genaues zu verkünden!
Man muß also schon ein ausgemachter
Schwachkopf wie Peter Altmaier sein,
um darin eine ´´ Win-Win-Situation
zu sehen.
Jean-Claude Junckers verteidigte seinen
völligen Mißerfolg mit der äußerst faden –
scheinigen Behauptung ´´ massiv unter
Druck gesetzt „ worden zu sein. Wusste
dieser Mensch denn nicht zu wen er da
fährt und auf was er sich dementsprech –
end hätte einstellen müssen ? Immerhin
hatte er mit Trump keinen Eurokraten
vor sich ! Denen kann man schlichtweg
alles verkaufen.
Wenn man einen Schwachkopf schickt,
bekommt man Irrsinn! Um es mal mit
den genmanipulierten Sojabohnen zu
sagen, welche die EU-Staaten nun kau –
fen müssen : Der Vertrag ist nicht die
Bohne wert !
Daneben werden die USA nun auch ihr
umwelschädliches überteuertes Frea –
king-Gas in der EU los ! Was das dem
Verbraucher letztendlich kosten wird,
ist zur Zeit noch nicht einmal absehbar.
Was bekam die EU dafür ? Keine ´´ wei –
teren „ Zölle auf Autos !

USA – Demokraten haben Angst vor Putin und um ihre Leichen im Keller

Eigentlich sollten Patrioten doch froh sein,
wenn ihr Präsident für gute Beziehungen
zu einer anderen Großmacht sorgt.
Aber im Fall des US-Präsidenten Trump
sind es die Demokraten, die ihrem Land
regelmäßig ein Armutszeugnis ausstellen.
Eine der beliebtesten Behauptungen der
Demokraten ist dabei jene, das Rußland
die Wahlen in den USA manipuliert habe.
Zuerst soll es eine russische Anwältin ge –
wesen ein, die mit einem einzigen Tref –
fen mit Mitgliedern des Trump-Teams
die Wahl zu deren Gunsten entschieden
habe.
Nachdem diese vollkommen abstruse
Theorie nicht mehr haltbar war, welche
wohl nur einem kranken Clinton-Hirn
entsprungen sein kann, stockte man
auf 25 russische Agenten auf, welche
nun Millionen von Wählern in den
USA, nebst Medien und Soziale Netz –
werke, so manipuliert, das Trump die
Wahl gewonnen habe. Wie diese 25
das gemacht haben sollen, das liegt
nur in der Fantasie der Demokraten!
Diese stellen sich nicht gerade eine
Wahlempfehlung damit aus !
Denn immerhin ist die Rede davon,
daß die Russen Material über diese
Demokraten an das Trump-Team
weitergegeben. Das aber würde im
Klartext bedeuten, daß die Demokra –
ten ihre Keller haushoch voll Leichen
haben, von denen nichts an das Licht
der Öffentlichkeit dringen soll! Welch
Geheimnisse sonst, aollen die Russen
ans Licht gebracht haben, wenn nicht
tonnenweise Schmutz, der sich unter
den Obamas und den Clintons ange –
sammelt !
Nun nennen diese Demokraten Trump
einen Verräter. Aber was bitte schön
hat er denn verraten, und vor allem
wen ?
Etwa die holden Ziele der Demokraten,
welche aus nichts als auf Schmutz und
Skandalen aufgebaut ? Fürwahr stinkt
da etwas gewaltig in den USA.
Chuck Summer, Chef der Demokraten
im Senat, fordert nun lautstark, daß
Trump das alles Putin ins Gesicht hätte
sagen sollen. Was Trump genau hätte
sagen sollen, daß kann Summer natür –
lich nicht sagen. Anstatt nun wissen zu
wollen, was Trump und Putin angeblich
hinter verschlossenen Türen beredet
haben, sollte die Öffentlichkeit erst
einmal von den Demokraten erfahren,
welchen Dreck die russischen Hacker
denn bei ihnen freigelegt. Wie heißt
es so schön : Getroffene Hunde bellen!
Haben die Demokraten wirklich solch
eine Angst davor, daß bei guten Bezieh –
ungen zu Russland, der Dreck öffentlich
gemacht ? Dann müssen die Demokra –
ten verdammt viele Leichen in ihrem
Keller haben ! Ihr Gekläffe lässt da so
einiges vermuten.

Wer ist unzuverlässiger, die Trump – oder die Merkel-Regierung ?

In den ´´ Qualitätsmedien `` in Deutschland
wird uns in den letzten Tagen die US-Regier -
ung unter Donald Trump immer wieder als
unzuverlässig erklärt.
Jedoch ist die eigentliche Frage : Wie zuver -
lässig ist die Merkel-Regierung ?
Immerhin legt der Fall Sami A. , wie schon
zuvor der Fall Reda Seyam, offen, daß die
Regierung unter Merkel Islamisten jeglicher
Coleur schützt, der US-Justiz, sowie der Jus -
tiz ihrer Herkunftsländer entzogen, und die -
selben dann in grob fahrlässiger Verletzung
der inneren Sicherheit, auf die deutsche Be -
völkerung losgelassen !
Sami A. wie auch Reda Seyam, der spätere
Bildungsminister des IS, durften sich in der
BRD, sichtlich geschützt vom Geheimdienst,
wie auch von der Justiz, als Hassprediger in
Deutschland betätigen!
Das zeigt wieder einmal, daß die schlimmsten
Gefährder der inneren Sicherheit in Deutsch -
land direkt mit Mandat im Bundestag sitzen !
Vollkommen unzuverlässig war die Merkel -
Regierung auch bei der Sicherung der Außen -
grenzen der EU. Mit ihrer Grenzöffnung ließ
Merkel ohne jegliche Zustimmung und gegen
jegliches Recht 1 Million Flüchtlinge in die
EU. Daneben boykottierte die Merkel-Re -
gierung sämtliche wirksamen Grenzsicher -
ungsmaßnahmen der osteuropäischen EU -
Mitglieder. Diese wurden zum einen mit
der Politik der offenen Grenzen und zum
anderen mit dem schmutzigen Türkeideal,
welcher zudem noch die EU erpressbar
macht, von Merkel unterlaufen. Zudem
sorgte die Merkel-Regierung dafür, das
die osteuropäischen Staaten auf den Kos -
ten für ihre funktionierende Grenzsicher -
ungsmaßnahmen sitzen blieben, während
sie gleichzeitig Millionen von Steuer -
gelder für die Grenzsicherungsmaßnahmen
von afrikanischen und arabischen Ländern
buchstäblich in den Sand setzte!
Daneben wurde eine Verminderung von
Flüchtlingen in Europa von Merkel mit
Nebendeals mit UN und anderen Staaten,
systematisch ausgehöhlt.
Unter Steinmeier als Außenminister wur -
den sogar Flüchtlinge direkt aus ägyptischen
Gefängnissen geordert, und die jüngste Er -
klärung der Merkel-Regierung 50 schwarz -
afrikanische Flüchtlinge anderen EU-Staaten
abzunehmen, erfüllt nur den Zweck die Mit -
telmeerroute für Flüchtlinge künstlich am
Leben zu erhalten. Denn hätte man die
Flüchtlinge, gemäß internationalen See -
rechts an die nächstliegende Küste, also
an die nordafrikanische Küste zurückge -
bracht und dies konsequent umgesetzt,
dann gebe es die Mittelmeer-Schleuser -
und Schmuggler-Route längst nicht mehr!
Die Merkel-Regierung weigert sich beharr -
lich die Bundeswehr zum Schutze Europas
auf und auszurüsten, weil sie die dazu
NOTwendigen Gelder in der Asylantenlobby
verbraten. Der Merkel-Regierung liegt
der Schutz ausländischer Staaten, wie
etwa der Türkei, Saudi Arabien und
Israel, mehr am Herzen als der Schutz
der eigenen Bevölkerung !
Alles in allem ist die Merkel-Regierung
also weitaus unzuverlässiger als es die
US-Regierung unter Trump jemals sein
wird!

Warum ich mich von einer Schmeißfliege auf einem Pferdeapfel bedeutend besser politisch vertreten fühle als von einem Abgeordneten aus dem Bundestag – 6.Teil : Epilog

Die derzeitigen Umfragewerte für Parteien
machen deutlich, daß die Menschen in die –
sem Land anderes bewegt als das, was die
Politiker im Bundestag für wichtig halten.
Schon der Aufschrei im Bundestag als ein
Donald Trump sein ´´ America first „-Pro –
gramm verkündete, zeigt deutlich, daß das
was derzeit im Bundestag sitzt vollkommen
unfähig ist, demokratisch zu handeln !
Einem demokratisch handelnden Volksver –
treter würde gar nicht in den Sinn kommen,
gegen Trumps Programm zu protestieren,
eben weil er weiß, das er gewählt worden,
um sein Volk zu vertreten und nicht irgend –
welche hergelaufenen oder sich noch auf
dem Weg befindlichen Flüchtlinge!
Doch die im Bundestag, tun nichts anderes
als sich nur noch mit ihren Flüchtlingen zu
beschäftigen. Während im eigenem Land
in den letzten Jahren über 150 Schwimm –
bäder geschlossen, von den kulturellen
Angeboten ganz zu schweigen, ist es
denen im Bundestag wichtiger, daß man
in Afrika Brunnen bohrt, damit vielleicht
die Schwarzen dort bleiben. Während in
immer mehr Bundesländern die Lehrer
während den großen Sommerferien in
die Arbeitslosigkeit geschickt, damit die
Bundesländer deren Gehälter einsparen,
ist es denen im Bundestag wichtiger, daß
man Araber und Schwarzafrikaner beschult
und mit Ausbildungsplätze versorgt. Am
liebsten würde man seine heißgeliebten
Flüchtlinge gleich auf deutsche Universi –
täten schicken, wenn nicht ein großer Teil
Analphabeten wären ! Während man so
das eigene Land in die Steinzeit zurück –
wirtschaftet, holt man sich die Menschen
mit steinzeitlichen Ideologien und Moral –
vorstellungen ins Land. Gemesserte Deut –
sche sind die unmittelbare Folge!
Es ist durchaus weder demokratisch, noch
im Sinne oder gar zum Wohle des Volkes,
wenn eine Regierung, deutsche mag man
die schon gar nicht mehr nennen, nur da –
mit beschäftigt, weitere ´´ Flüchtlinge „
ins Land zu holen, obwohl die Mehrheit
der Bevölkerung dies ablehnt!
Es ist in keinster Weise demokratisch,
also im Sinne des Mehrheitswillen des
Volkes, wenn man dessen Nationalität
vernichten will, oder im Politikerjargon
des Bundestages, überwinden will !
Ebenso wenig es denn demokratisch
wäre, ausschließlich Gesetze zu machen,
welche nur Minderheiten dienen, vom
Homosexuellen bis zum Migranten !
Aber was ist mit Gesetzen für die Mehr –
heit des Volkes, also sprich den Deut –
schen ? Was ist mit Gesetzen, die den
Mehrheitswillen des Volkes widerspie –
geln, und im Sinne oder gar zum Wohle
des deutschen Volkes sind ?
Solche Gesetze werden in diesem Bun –
destag nicht beschlossen, dort findet
man nur noch faule Kompromisse !
Wo immer gegen das eigene Volk ge –
handelt wird, geben die Laiendarsteller
im Bundestag, welche ´´ Volksvertreter„
mimen an, es für ´´ Europa „ zu tun. Es
für Europa zu tun, ist seit Jahrzehnten
die Ausrede des Faulen und Inkompe –
tenten ! Selbst ihr gesamteuropäischen
Lösungen sind letztendlich nichts als
weitere faule Kompromisse!
Wozu benötigt man die Hausbesetzer
des Deutschen Bundestags, denn der
ist dem deutschen Volke gewidmet
und nicht dem ´´ europäischen „ Po –
litiker, der sich noch dazu, seit dem
Jahre 2000, beharrlich weigert, dem
deutschen Volk noch zu dienen. An –
geblich dient er seitdem einer imagi –
nären Bevölkerung ! Wie aber kann
jemand Volksvertreter sein, wenn er
sich weigert, das eigene Volk zu ver –
treten ?
Ich jedenfalls fühle mich daher von
einer Schmeißfliege auf einem Pferde –
apfel politisch bedeutend besser ver –
treten als von einem Abgeordneten
aus dem Bundestag!
Eine Schmeißfliege würde wenigstens
nie gegen die eigene Art handeln und
keine verlogenen faulen Kompromisse
abschliessen! Eine Schmeißfliege würde
zudem auch nie eine gegen mich gerich –
tete Politik betreiben oder ein Wahlver –
sprechen brechen!
Schon von daher würde ich eine Schmeiß –
fliege einem Bundestagsabgeordneten in
jeder Hinsicht vorziehen !
Und im europäischem Sinne muß man es
leider sagen, daß die Deutschen ohne eine
Regierung bedeutend besser dran wären,
als mit der die im Bundestag sitzt!

Nach Trump`s Deutschland-Tweet : Man belügt uns lieber weiter

Nach dem Tweet des US-Präsidenten Donald Trump
über die gestiegene Kriminalität in Deutschland, ist
dort alles, was man an Agitprop noch aufbieten
kann, schwer damit beschäftigt, uns ein Absinken
der Kriminalität vorzugaukeln.
Etwa bei den sprunghaft angestiegenen Messer –
attacken. So ist man im Staatsfernsehen der Ersten
Reihe eifrig bemüht, uns schon wieder mit dem
Ammenmärchen von ´´ der von der Bevölkerung
nur gefühlten Zunahme von Messerangriffen
zu verkaufen.
Erinnern wir uns da noch ? Im Jahre 2015 kam man
uns schon einmal mit der angeblich nur ´´ gefühlten
Zunahme der Kriminalität „! Der damalige Innen –
minister Thomas de Maiziere log vor laufenden
Kameras, daß Flüchtlinge nicht mehr Verbrechen
wie Deutsche begehen. Im September 2015 musste
de Maiziere dann allerdings zugeben, das seinem
Ministerium gar keine genaue Zahlen vorlägen,
und er erst am Jahresende dieselben präsentieren
könne. Anfang 2016 passte dann die Präsentierung
genauer Zahlen, nach den Tausendfachen Übergrif –
fen der Silvesternacht 2015716 nicht so ins Bild,
weshalb man sie auf Mai 2016 verschob. Dann
allerdings konnte man nicht länger lügen und sich
herausreden und musste einen drastischen Anstieg
der Kriminalität zugeben!
Die selbe Masche erleben wir nun 2018 wieder bei
den zunehmenden Messerattacken ! Zuerst kommt
das Märchen, von der angeblich nur in der Bevölker –
ung gefühlten Zunahme der Messerattacken. Dann
muß man eingestehen, das darüber gar keine ge –
nauen Zahlen vorliegen, weil Messerattacken bis –
lang nicht speziell gezählt und aufgeführt wurden
usw.
Im Endeffekt kann man die Bevölkerung nicht ewig
hinhalten und belügen ! Dasselbe erlebten wir auch
schon nach Trumps Tweet über Schweden als sich
die L-Presse darum bemühte uns ein friedliches
Schweden vorzugauckeln !
Lehnen Sie sich also zurück und genießen die Show!
Noch ein, zwei niedergemesserte Frauen oder Mäd –
chen mehr, und die Medien werden uns erklären,
das es angeblich noch keine genauen Zahlen über
die Zunahme von Messerattacken gibt … usw.
Man fragt sich, wie viele Deutsche im eigenem
Land wohl noch sterben müssen, bis die L-Medien
endlich das wahre Ausmaß von Merkels namen –
lose Messermänner ( MNMM ) zugeben müssen.
Aber sie lügen halt lieber weitere hundert Mal als
nur einmal zuzugeben, wie recht Donald Trump
mit seinen Tweets hat !