So wie es sein muß

Nachdem die ´´deutsche„ Justiz gleich wieder
in mehreren Urteilen der Bevölkerung gezeigt,
das der Rechtsstaat längst Geschichte und das,
was ´´ Recht„ spricht nur noch dazu taugt Ver –
gewaltigern mit Migrationshintergrund die
Haftstrafen zu verkürzen, hätte die Justizminis –
terin Katarina Barley, natürlich SPD, wahrlich
besseres zu tun gehabt als in irgendwelchen
tendenziösen Talkshows über Donald Trump
herzuziehen.
Wenn Politiker und Politikerinnen wie Barley
doch wenigstens verstehen würden, daß ein
Volksvertreter gewählt wird, um an erster
Stelle sein Land und sein Volk zu vertreten,
denn dafür werden sie ja gewählt, dann wür –
den sie es wenigstens begreifen, da? Das ein
Trump`s America first ganz normal in der Poli –
tik ist. Unnormal ist das eben nur in der Bun –
ten Republik wo man Politiker wählt, damit
diese einen nicht selbst, sondern womöglich
nur Flüchtlinge und andere Staaten, allenfalls
noch ein imaginäres Europa ohne jegliche
europäische Völker, vertreten!
Barley hat das nie begriffen, sondern glaubt
immer noch einem imaginären Europa zu
dienen! Diesen Irrglauben tat sie auch in der
Talkshow bei Maybrit Illners kund.
Wie aber kann jemand, der sein eigenes Volk
nicht vertritt, sich dann anmaßen ´´ Recht im
Namen des deutschen Volkes „ zu sprechen,
zumal das, was da geurteilt wird, wohl alles
andere als im Interesse oder gar zum Wohle
des deutschen Volkes ist?
Nicht Donald Trump ist es, der hier lügt, son –
dern Politiker und Politikerinnen wie Barley,
die sich sogar selbst belügen.
Warum zum Beispiel soll Deutschland immer
mehr Teile der eigenen Souveränität aufzuge –
ben, um sich einem internationalen Vertrags –
Geschehen zu unterwerfen ? Noch dazu, wenn
der größte Teil dieser Verträge, nicht nur ein
reines Diktat, sondern sich eindeutig gegen
das eigene Volk richten! Denken wir nur an
die Tatsache, daß man die Benes-Dekrete,
die einer Viertelmillion Deutscher das Leben
gekostet, ausschließlich Deutsche enteignet
und zu Zwangsarbeit zwang, zu EU-Recht er –
klärt! Nicht ein einziger, von dem was im Bun –
destag sitzt und vorgibt das deutsche Volk zu
vertreten, hat dagegen protestiert!
Im Jahre 2000 dann einigte sich das, was im
Bundestag sitzt, darauf, fortan nicht mehr das
deutsche Volk, sondern nur noch eine imagi –
näre Bevölkerung vertreten zu wollen und
beschworen es feierlich am Haackischen Erd –
trog. Wie kann jemand, der sich weigert das
eigene Volk zu vertreten, Volksvertreter sein?
Von daher regen sich all die Lügner und Betrü –
ger auch so über einen Donald Trump auf, bei
dem sein Volk und sein Land an erster Stelle
kommt. Trump ist schon jetzt mehr Volksver –
treter als es die Erdtrog-Verschwörer je sein
werden!

Advertisements

Heiko Maas USA-Strategie gibt ungewollt tiefe Einblicke in das Merkel-System

In den Medien tönt es heute : ´´ Bundesregierung
legt erstmals Amerikastrategie vor „. Das Ganze
zeigt wie schlecht die Medien recherchieren kön –
nen! Bei näherem Hingucken entpuppt sich die
´´ Bundesregierung „ als Heiko Maas und die
´´ offizielle Verlautbarung „ als dessen Inter –
view im ´´ Handelsblatt „.
Wenn aber ein Heiko Maas etwas in die Hand
nimmt, kommt für gewöhnlich nichts Gutes da –
bei heraus !
Maas vertraut seinen linken Medien, die einen
baldigen Rücktritt Trumps vorher sagen also
möchte er dessen Amtszeit einfach aussitzen.
Das wäre für alle die aller beste Variante, denn
wenn Maas nichts tut, kann er auch keinerlei
Schaden anrichten! Diese Strategie kommt vor
allem Politikern zugute die zu allem bereit und
zu nichts zu gebrauchen, wäre in diesem Falle
also für den ´´Außenminister„ geradezu wie
maßgeschneidert!
Weitaus gefährlicher könnte sich für Deutsch –
land die ´´balancierten Partnerschaft „ erwei –
sen, wenn man ausgerechnet Heiko Maas die –
sen Ballanceakt bewältigen läßt. Oder können
Sie sich Maas als Kämpfer gegen die USA vor –
stellen, der überall dort, wo die USA seiner
Meinung nach rote Linien überschreiten ein
Gegengewicht installieren will. Wenn man
bedenkt, mit wem Maas als ´´ Justizminster
in Deutschland eng zusammengearbeitet hat,
könnte bald überall in der Welt linksextremist –
ische Gruppierungen auftauchen oder seiner
Scharia Partei Deutschland (SPD) genehme
islamistische Gruppierungen. Letztere unter –
stützt die Bunte Regierung ja schon im Syrien –
konflikt!
Da Heiko Maas natürlich viel zu träge und auch
zu feige ist dies selbst durchzuziehen spricht er
dann wieder nur von ´´Europa „. Das kennen
wir schon von anderen Eurokraten, daß Europa
immer dann ins Spiel kommt, wenn man selbst
unfähig ist etwas zu leisten! Da fallen dann sol –
che Standardsätze, wie ´´ Europa müsse seine
Interessen ebenso selbstbewusst verfolgen wie
Amerika „.
Da Maas eigenständigem Denken enge Grenzen
gesetzt hat er sich beraten lassen von ´´Experten
von deutschen und europäischen Denkfabriken „.
In wieweit es sich bei diesen ´´ Experten „ um
Mitglieder der üblichen Asylantenlobby handelt,
gibt die Presse lieber nicht bekannt, sondern nur,
daß Maas ´´ verstanden habe dass sich die Welt
auf fundamentale Weise verändert und Deutsch –
land die Grundlagen seiner Außenpolitik über –
denken muss „. Augenscheinlich wurde Maas
also auf Linie gebracht!
Kritiker könnten es sich an dieser Stelle fragen,
wozu dann all die vielen Berater der Bunten
Regierung dienen, die viele Millionen deutscher
Steuergelder verschlingen, und sichtlich noch
nicht einmal einen Heiko Maas beraten können.
Oder herrscht in der Bunten Republik auf Regier –
ungsebene schon solch Fachkräftemangel, dass
dort niemand mehr im Stande ist eigene Lösun –
gen zu entwickeln ? Auf jedem Fall stellte sich
die Bunte Regierung einmal mehr ein Armuts –
zeugnis aus, das zudem deutlich auffzeigt, das
die ´´ freie, unabhängige und demokratische
Regierung der BRD in Wahrheit auf ausländ –
ische Berater beruht!

Der gewisse Unterschied

Durch das Spielen mit rückgratlosen Politikern aus
Deutschland, ist Recep Tayyip Erdogan etwas zu
übermütig geworden. Anders als all die Merkel-
Politiker, welche unbedingt den Schmierlappen
Deniz Yücel, unter Aufgabe jeglicher Selbstacht –
ung, zurück haben wollten, lässt sich US-Präsi –
dent von den Despoten aus Ankara nicht ein –
fach so erpressen.
Trump kaufte nicht etwa mit einem schmutzigen
Deal, so wie es die Türken ganz von Merkel & Co
her gewohnt, den US-Bürger und Pastor Andrew
Brunson, der ohnehin schon 20 Jahre in der Tür –
kei lebte, frei, sondern verpasste der Türkei auf
die Schnelle ein paar Strafzölle, deren bloße An –
kündigung schon ausreichte, um die türkische
Lira im freien Fall zu bringen.
Anders als Politiker in Deutschland, die ohnehin
keinerlei Interesse am eigenen Volk haben, hat
die USA einen Präsidenten, bei dem sein Land
an erster Stelle steht. Das, was eigentlich für
einen Repräsentanten seines Volkes ganz nor –
mal sein sollte, ist für das, was im Bundestag
sitzt, schlichtweg nicht vorstellbar, und genau
so handeln die auch!
Bislang hatte es Recep Tayyip Erdogan nur mit
solchen ´´ Bevölkerungsvertretern „, zumeist
aus Europa, zu tun gehabt, und von denen er
es seit Jahren gewohnt gewesen im Befehls –
ton eines orientalischen Sultans Tributzahl –
ungen einzufordern. Aber selbst dann waren
seine EU-Satraphen noch bereit, seine Türkei
mit faulen Krediten zu finanzieren, was zum
einen den ´´Aufschwung„ der Türkei auf
Pump, und zum anderen erklärt, warum
nun der Euro gleich mit der Lira fällt. Ja,
die dummen Eurokraten haben praktisch
Erdogan die Islamisierung der Türkei finan –
ziert!
Zudem zeigt die Verhaftung des US-ameri –
kanischen Pastor Andrew Brunson zugleich
auch deutlich auf, wie man in der Türkei
mit Christen umgeht. 2007 wurde auch
ein deutscher Christ in der Türkei getötet.
Das alles hindert Angela Merkel, angebliche
Vorsitzende einer ´´ christlichen „ Partei in
Deutschland, nicht im Mindestem mit einem
Erdogan schmutzige Deals abzuschließen
und ihn in Deutschland, wie einen großen
Staatsmann mit allen militärischen Ehren
zu empfangen! Da dürfte im Augenblick
jeder US-Politiker christlicher handeln als
solch eine CDU!
Die flüchtlingssüchtige Merkel-Regierung
sollte wissen, das Pater Bunson verhaftet
worden als er auf dem Weg gewesen, um
echten syrischen Flüchtlingen zu helfen!
Hätte er dagegen fanatisch, wie ein Deniz
Yücel das Aussterben der Deutschen be –
jubelt, dann hätte sich das, was im Bun –
destag sitzt ganz bestimmt auch für ihn
eingesetzt. Augenscheinlich gelten für
die Islamversteher im Bundestag Men –
schenrechte nur für Muslime und nicht
für echte Christen. Daher schweigen
auch die Kirchenoberen in Deutsch –
land auch beharrlich zu dem Fall!
In Deutschland holt man eben lieber
islamistische Hassprediger und Ge –
fährder aus Gefängnissen in deren
Heimat zurück. Das bildet gar den
Schwerpunkt ihrer ´´ humanitären
Gründe „. Und da wundert sich das,
was im Bundestag sitzt, das man sie
im eigenen Land, ebenso wie in den
USA, und zunehmend in aller Welt,
nur noch verachtet!

Donald Trump bleibt hart und Erdogan droht die Pleite

Anders als in der Bunten Republik, wo sich die
dümmlichen Politiker regelmäßig von Recep
Tayyip Erdogan vorführen lassen, ganz wie junge
Hunde die nach dem Stock springen, lässt der US –
Präsident Donald Trump so nicht mit sich um –
springen.
Weder die einfältigen Drohungen Erdogans,
noch das danach erfolgende klein beigebende
Flehen machten auf den US-Präsidenten auch
nur den geringsten Eindruck. So verpuffte über
Nacht die türkische Großmachtsträume und
all die Märchen aus tausend und einer Nacht,
die der orientalische Basarmärchenerzähler
Erdogan seinem Volk und den Eurokraten er –
zählt, lösen sich immer mehr in Luftschlösser
auf.
Dazu musste Trump noch nicht einmal eine
militärische Drohkulisse aufbauen, sondern
ein paar lumpige Strafzölle bewirkten, das
der Türkei das Geld ausging!
Damit zeigte Donald Trump auch den dümm –
lichen Eurokraten in Brüssel, das man einen
Despoten wie Erdogan weder fürchten und
schon garnicht Tributzahlungen leisten muß.
Bleibt die Frage, ob dies eindeutige Signal
auch in Berlin bei der Merkel-Regierung an –
gekommen ist. Deren Satraphen wollen ja
den Erdogan immer noch so empfangen,
als ob der ein bedeutender Staatsmann
sei. Höchstwahrscheinlich wird das, was
im Bundestag sitzt, Europa und den USA
erneut in den Rücken fallen und mit einen
weiteren schmutzigen Deal der bankrotten
türkischen Diktatur aus den Zahlungsschwie –
rigkeiten zu helfen. Zwar ist alles, was sie da –
für zu erwarten haben, nur Hohn und Spott
der türkischen Medien, aber Sachverstand
war noch nie die Stärke von dem, was unter
Merkel ein Ministerium leitet!
Erdogan warnte die USA vor dem Ende der
Partnerschaft. Im Weißen Haus gibt man da –
rauf nicht viel. Sicherlich hat man sich längst
ausgerechnet, das solch eine Partnerschaft
den USA so gut wie nichts eingebracht und
man nur dabei kräftig draufgezahlt. Nicht
viel besser dürfte es mit der Partnerschaft
der EU und der Türkei aussehen!
Die Merkel-Regierung und die Eurokraten in
Brüssel wären also mehr als gut beraten,
sich jetzt erst recht rauszuhalten und Allah
dem Erdogan als einzigen Unterstützer zu
belassen.

Wer einen Schwachkopf schickt, wird Irrsinn erhalten !

Der Zollstreit der USA mit der EU scheint den
Eurokraten nicht sehr am Herzen zu liegen.
Warum sonst hätten sie einen Mann wie
Jean-Claude Junckers geschickt ? Also je –
manden, der für gewöhnlich zu allem be –
reit und zu nichts zu gebrauchen ist!
Und so kam es, wie es kommen musste :
Trump gelang es Junckers voll über den
Tisch zu ziehen ! Das Ergebnis ist für die
EU katastrophal, das noch nicht einmal
die EU-freundlichen Medien es wagen
genaues zu verkünden!
Man muß also schon ein ausgemachter
Schwachkopf wie Peter Altmaier sein,
um darin eine ´´ Win-Win-Situation
zu sehen.
Jean-Claude Junckers verteidigte seinen
völligen Mißerfolg mit der äußerst faden –
scheinigen Behauptung ´´ massiv unter
Druck gesetzt „ worden zu sein. Wusste
dieser Mensch denn nicht zu wen er da
fährt und auf was er sich dementsprech –
end hätte einstellen müssen ? Immerhin
hatte er mit Trump keinen Eurokraten
vor sich ! Denen kann man schlichtweg
alles verkaufen.
Wenn man einen Schwachkopf schickt,
bekommt man Irrsinn! Um es mal mit
den genmanipulierten Sojabohnen zu
sagen, welche die EU-Staaten nun kau –
fen müssen : Der Vertrag ist nicht die
Bohne wert !
Daneben werden die USA nun auch ihr
umwelschädliches überteuertes Frea –
king-Gas in der EU los ! Was das dem
Verbraucher letztendlich kosten wird,
ist zur Zeit noch nicht einmal absehbar.
Was bekam die EU dafür ? Keine ´´ wei –
teren „ Zölle auf Autos !

USA – Demokraten haben Angst vor Putin und um ihre Leichen im Keller

Eigentlich sollten Patrioten doch froh sein,
wenn ihr Präsident für gute Beziehungen
zu einer anderen Großmacht sorgt.
Aber im Fall des US-Präsidenten Trump
sind es die Demokraten, die ihrem Land
regelmäßig ein Armutszeugnis ausstellen.
Eine der beliebtesten Behauptungen der
Demokraten ist dabei jene, das Rußland
die Wahlen in den USA manipuliert habe.
Zuerst soll es eine russische Anwältin ge –
wesen ein, die mit einem einzigen Tref –
fen mit Mitgliedern des Trump-Teams
die Wahl zu deren Gunsten entschieden
habe.
Nachdem diese vollkommen abstruse
Theorie nicht mehr haltbar war, welche
wohl nur einem kranken Clinton-Hirn
entsprungen sein kann, stockte man
auf 25 russische Agenten auf, welche
nun Millionen von Wählern in den
USA, nebst Medien und Soziale Netz –
werke, so manipuliert, das Trump die
Wahl gewonnen habe. Wie diese 25
das gemacht haben sollen, das liegt
nur in der Fantasie der Demokraten!
Diese stellen sich nicht gerade eine
Wahlempfehlung damit aus !
Denn immerhin ist die Rede davon,
daß die Russen Material über diese
Demokraten an das Trump-Team
weitergegeben. Das aber würde im
Klartext bedeuten, daß die Demokra –
ten ihre Keller haushoch voll Leichen
haben, von denen nichts an das Licht
der Öffentlichkeit dringen soll! Welch
Geheimnisse sonst, aollen die Russen
ans Licht gebracht haben, wenn nicht
tonnenweise Schmutz, der sich unter
den Obamas und den Clintons ange –
sammelt !
Nun nennen diese Demokraten Trump
einen Verräter. Aber was bitte schön
hat er denn verraten, und vor allem
wen ?
Etwa die holden Ziele der Demokraten,
welche aus nichts als auf Schmutz und
Skandalen aufgebaut ? Fürwahr stinkt
da etwas gewaltig in den USA.
Chuck Summer, Chef der Demokraten
im Senat, fordert nun lautstark, daß
Trump das alles Putin ins Gesicht hätte
sagen sollen. Was Trump genau hätte
sagen sollen, daß kann Summer natür –
lich nicht sagen. Anstatt nun wissen zu
wollen, was Trump und Putin angeblich
hinter verschlossenen Türen beredet
haben, sollte die Öffentlichkeit erst
einmal von den Demokraten erfahren,
welchen Dreck die russischen Hacker
denn bei ihnen freigelegt. Wie heißt
es so schön : Getroffene Hunde bellen!
Haben die Demokraten wirklich solch
eine Angst davor, daß bei guten Bezieh –
ungen zu Russland, der Dreck öffentlich
gemacht ? Dann müssen die Demokra –
ten verdammt viele Leichen in ihrem
Keller haben ! Ihr Gekläffe lässt da so
einiges vermuten.

Wer ist unzuverlässiger, die Trump – oder die Merkel-Regierung ?

In den ´´ Qualitätsmedien `` in Deutschland
wird uns in den letzten Tagen die US-Regier -
ung unter Donald Trump immer wieder als
unzuverlässig erklärt.
Jedoch ist die eigentliche Frage : Wie zuver -
lässig ist die Merkel-Regierung ?
Immerhin legt der Fall Sami A. , wie schon
zuvor der Fall Reda Seyam, offen, daß die
Regierung unter Merkel Islamisten jeglicher
Coleur schützt, der US-Justiz, sowie der Jus -
tiz ihrer Herkunftsländer entzogen, und die -
selben dann in grob fahrlässiger Verletzung
der inneren Sicherheit, auf die deutsche Be -
völkerung losgelassen !
Sami A. wie auch Reda Seyam, der spätere
Bildungsminister des IS, durften sich in der
BRD, sichtlich geschützt vom Geheimdienst,
wie auch von der Justiz, als Hassprediger in
Deutschland betätigen!
Das zeigt wieder einmal, daß die schlimmsten
Gefährder der inneren Sicherheit in Deutsch -
land direkt mit Mandat im Bundestag sitzen !
Vollkommen unzuverlässig war die Merkel -
Regierung auch bei der Sicherung der Außen -
grenzen der EU. Mit ihrer Grenzöffnung ließ
Merkel ohne jegliche Zustimmung und gegen
jegliches Recht 1 Million Flüchtlinge in die
EU. Daneben boykottierte die Merkel-Re -
gierung sämtliche wirksamen Grenzsicher -
ungsmaßnahmen der osteuropäischen EU -
Mitglieder. Diese wurden zum einen mit
der Politik der offenen Grenzen und zum
anderen mit dem schmutzigen Türkeideal,
welcher zudem noch die EU erpressbar
macht, von Merkel unterlaufen. Zudem
sorgte die Merkel-Regierung dafür, das
die osteuropäischen Staaten auf den Kos -
ten für ihre funktionierende Grenzsicher -
ungsmaßnahmen sitzen blieben, während
sie gleichzeitig Millionen von Steuer -
gelder für die Grenzsicherungsmaßnahmen
von afrikanischen und arabischen Ländern
buchstäblich in den Sand setzte!
Daneben wurde eine Verminderung von
Flüchtlingen in Europa von Merkel mit
Nebendeals mit UN und anderen Staaten,
systematisch ausgehöhlt.
Unter Steinmeier als Außenminister wur -
den sogar Flüchtlinge direkt aus ägyptischen
Gefängnissen geordert, und die jüngste Er -
klärung der Merkel-Regierung 50 schwarz -
afrikanische Flüchtlinge anderen EU-Staaten
abzunehmen, erfüllt nur den Zweck die Mit -
telmeerroute für Flüchtlinge künstlich am
Leben zu erhalten. Denn hätte man die
Flüchtlinge, gemäß internationalen See -
rechts an die nächstliegende Küste, also
an die nordafrikanische Küste zurückge -
bracht und dies konsequent umgesetzt,
dann gebe es die Mittelmeer-Schleuser -
und Schmuggler-Route längst nicht mehr!
Die Merkel-Regierung weigert sich beharr -
lich die Bundeswehr zum Schutze Europas
auf und auszurüsten, weil sie die dazu
NOTwendigen Gelder in der Asylantenlobby
verbraten. Der Merkel-Regierung liegt
der Schutz ausländischer Staaten, wie
etwa der Türkei, Saudi Arabien und
Israel, mehr am Herzen als der Schutz
der eigenen Bevölkerung !
Alles in allem ist die Merkel-Regierung
also weitaus unzuverlässiger als es die
US-Regierung unter Trump jemals sein
wird!